PARKLETS anders - Umdenken im Straßenraum

eingereicht von Universität für Bodenkultur

Kooperationspartner:

  • Universität für Bodenkultur, Institut für Landschaftsarchitektur
  • Grätzloase

Kurzbeschreibung

Die Covid 19-Pandemie hat die Bedeutung von konsumfrei nutzbaren Freiräumen in der verdichteten Stadt aufgezeigt. In einer Lehrveranstaltung an der Universität für Bodenkultur wurde, angelehnt an die PARKLET Bewegung aus San Francisco, die temporäre Umnutzung von Stellplatzflächen im Straßenraum als Entwurfsthema aufgegriffen. Das Ziel der Lehrveranstaltung war es, das Gestaltungsrepertoire von Parklets durch Ideen von Studierenden der Landschaftsarchitektur zu erweitern. Dabei konnten sie die Orte, das Thema als auch die Auftraggebenden beziehungsweise Zielgruppe selbst wählen. Mittels unterschiedlicher Microinstallationen die geplant, konstruiert und kalkuliert werden mussten, sollte die gestalterische Vielfalt dieser temporären Grätzloasen erhöht werden. Ein Beitrag der die Aufenthaltsdauer im öffentlichen Raum des Grätzls erhöhen, sowie neue Möglichkeiten der lokalen Vernetzung und des Austauschs forcieren sollte. Kreative und abwechslungsreiche Konzepte waren gefragt.