Danube Cycle Plans - Mehr Menschen am Rad im Donauraum!

eingereicht vom Umweltbundesamt GmbH

Kooperationspartner:

  • Partnership for Urban Mobility CZ
  • KTI Institute for Transport Sciences Non Profit HU
  • Ministry of Transport and Construction SK
  • Ministry of Infrastucture SL
  • Ministry of the sea, transport, infrastructure HR
  • Nat. Institute for Research & Devel. Tourism RU
  • Bulgarian Association for Alternative Tourism BG
  • Danube Competence Center (DCC) SR

Kurzbeschreibung

Im Projekt "Danube Cycle Plans" dreht sich alles um den Radverkehr im Donauraum. Dieser soll möglichst attraktiv gestaltet und ein wichtiger Baustein für nachhaltige Alltagsmobilität werden. Österreich sowie Schlüsselstakeholder aus acht weiteren Staaten der Donauregion entwickeln dafür bis zum Jahr 2022 eine gemeinsame Strategie, um das Fahrrad als gleichwertiges, umweltfreundliches, und gesundheitsförderndes Verkehrsmittel im Donauraum zu stärken. Auf nationaler Ebene werden nationale Radverkehrsstrategien erarbeitet bzw. überarbeitet, Radwegenetze festgelegt und an den Grenzen zu einem donauweiten Netz verbunden. Gemeinsame Mindestqualitätsstandards für den Ausbau der Radinfrastruktur ergeben im Abgleich mit dem derzeitigen Bestand ein Bild des notwendigen Investitionsbedarfs in der Donauregion.