Superblocks für das Design neuer Städte: der Fall Barcelona

eingereicht von Agencia d'Ecologia Urbana de Barcelona

Kurzbeschreibung

Der Superblock ist ein neues Mobilitätsmodell, das das typische städtische Straßennetz neu strukturiert. Der Superblock entwickelt sich zu einer integralen Lösung für die Nutzung des öffentlichen Raums, die Stadtplanung mit Mobilität verbindet und die Präsenz von Privatfahrzeugen begrenzt, um den öffentlichen Raum für die Bürger zurückzugewinnen. Die Bedeutung des Bürgers oder des einfachen Fußgängers gibt der revolutionären Struktur des Superblocks einen Sinn: Jeder Gitterabschnitt ist universell zugänglich, die Sicherheit wird durch eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 10 km/h erhöht, und es besteht die Möglichkeit, die Bewohnbarkeit und Komfort der Bürger im öffentlichen Raum zu erhöhen. Um diese Mobilitätsziele zu erreichen, müssen zwei grundlegende Änderungen vorgenommen werden: Die Änderung des grundlegenden Straßennetzes und die Festlegung differenzierter Routen für jeden Verkehrsträger.

Innovation

Der vielleicht radikalste Aspekt des Vorschlags ist die Umgestaltung des Großteils des städtischen Raums zu Mehrfachnutzungen und Rechten. Radikal, weil es den Wurzeln der Bedeutung des öffentlichen Raums auf den Grund geht. Eine Stadt existiert, wenn es erstens öffentlichen Raum gibt und zweitens, wenn sie in einem begrenzten Raum von einer bestimmten Anzahl von sich ergänzenden und synergetisch „arbeitenden“ juristischen Personen wieder vereint werden.