VORUM – multimodale Standortentwicklung am Technologiepark Voitsberg

eingereicht von Stadtgemeinde Voitsberg

Kurzbeschreibung

Moderne Verkehrsinfrastrukturen zur Förderung aktiver Mobilität, Sharing-Angebote und ideale Verknüpfung mit dem öffentlichen Verkehr: so wird der Technologiepark 4.0 in Voitsberg aussehen. Städtebau, Grünraum und Verkehr greifen interdisziplinär bei der Entwicklung am einstigen Kohlekraftwerk-Standort ineinander. Das VORUM bildet das Herzstück. Städtebaulich hochwertiger Treffpunkt, vitaler Aufenthaltsbereich und zeitgemäße Mobilitätsangebote werden an diesem Ort gebündelt. Der kürzeste Weg aus Stadt und den angrenzenden Bahnhöfen ist der neue 1 km lange Radboulevard. Der multimodale Knoten, tim Voitsberg, wird in höchster Qualität ausgeführt, Fahrrad, Regionalbus sowie E-Carsharing verknüpft. Fahrradservice-Stationen, Spinde und E-Ladestationen runden das Angebot ab. Neben der Integration des multimodalen Zeitgeistes liegt der Fokus auf der Schaffung eines lebenswerten Naherholungsraumes entlang des Kainach-Flusses. Voitsberg errichtet einen modernen Leuchtturm der Mobilitätswende.

Innovation

Gemeindeübergreifend wird zwischen Bärnbach und Voitsberg an der integrativen Planung aktiver Mobilität sowie an der Grünraumplanung im Zuge der Standortentwicklung gearbeitet. Der Radboulevard hat durch einen überbreiten Querschnitt mit niveaufreiem Knotenzugang die Qualität einer Radschnellverbindung. Somit ist er auch fit für das Elektrofahrrad und höhere Geschwindigkeiten als auf einem herkömmlichen Radweg sind jedenfalls möglich. Das Areal im Technologiepark 4.0. ist mit dem Radboulevard sowie weiteren Rad- Erschließungen und Anbindungen vollständig auf kurze Wege mit dem Fahrrad ausgelegt. Im Zentrum der Entwicklungsflächen erfolgt die Installation eines Multimodalen Knotens mit der Vorbereitung auf eine tim- Integration. Hier kann Mobility-as-a-Service gelebt werden!