Lebenswertes Feldkirch: Innenstadtentwicklung mit Mehrwert

eingereicht vom Amt der Stadt Feldkirch

Kurzbeschreibung

Das Gesamtprojekt mit dem Titel "Lebenswertes Feldkirch: Innenstadtentwicklung mit Mehrwert" umfasst eine Reihe von Maßnahmen im Innenstadtbereich, die von einer großzügigen Erweiterung der Fußgängerzone, einer barrierefreien Erschließungsachse für den Rad- und Fußgängerverkehr zwischen Bahnhofsareal und Innenstadt, bis hin zu innerbetrieblichen Mobilitäts-Maßnahmen von einem der größten Arbeitgeber in der Innenstadt – dem Amt der Stadt Feldkirch – reichen. Ziel ist eine Aufwertung der Innenstadt und einer ihrer zentralen Erschließungsachsen, sowie die Vorbildfunktion des größten Arbeitgebers in Sachen Mobilität.

Innovation

Teilprojekt Fußgängerzone Neustadt: Mit der Aufnahme der Neustadt bzw. Marokkanerstraße (3.100 m², ca. 175 m Länge) in die bestehende Fußgängerzone wird ein weiteres wichtiges Kapitel in der Weiterentwicklung der autofreien Innenstadt von Feldkirch geschrieben. Der Prozess war geprägt von einem intensivem Beteiligungsprozess, bei welchem AnrainerInnen und Gewerbetreibende eingebunden waren. Die Maßnahmen werden zunächst testweise umgesetzt und evaluiert (Übergangsphase). Im Anschluss an die Kanalsanierung, welche 2020 gestartet wird, werden die Erkenntnisse bei der baulichen Umsetzung berücksichtigt (Bauphase). Teilprojekt Erschließung BahnhofCity - Innenstadt: Die neue barrierefreie Erschließungsachse ermöglicht - insbesondere für Fußgängerinnen und Fußgänger - ein rasches und direktes Erreichen der BahnhofCity bzw. Innenstadt. Teilprojekt Innerbetriebliches Mobilitätsmanagement Amt der Stadt Feldkirch: Als einer der größten Arbeitgeber in der Innenstadt hat das Amt der Stadt Feldkirch seine Vorreiterrolle in Sachen Mobilität wahrgenommen.