Innovativer Rohstofftransport mittels elektrifizierter Schwerlastkraftwagen am steirischen Erzberg

eingereicht von der VA Erzberg GmbH

Kooperationspartner:

  • Liebherr-Mining Equipment Colmar SAS

Kurzbeschreibung

Die VA Erzberg GmbH betreibt in Eisenerz in der Steiermark mit dem Erzberg den größten Bergbau Österreichs, sowie den größten Hartgesteinstagbau Mitteleuropas. Der derzeitige Transport des gesamten abgebauten Materials erfolgt mittels dieselbetriebener S-Lkw mit einer Nutzlast von rund 100 Tonnen. Dabei wird das erzhaltige Gestein vom Abbaugebiet zum Großbrecher, sowie das nicht erzhaltige Gestein entlang der Hauptförderrampe zur Abraumhalde transportiert. Der Abbau wird aufgrund der geologischen Gegebenheiten in Zukunft tiefer erfolgen müssen wodurch sich, in Kombination mit der anwachsenden Abraumhalde, die Transportwege verlängern sowie die Transporthöhen vergrößern werden. Um diese Herausforderungen meistern zu können, wird derzeit entlang der Hauptförderrampen der Aufbau eines Oberleitungssystems für elektrisch angetriebene S-Lkw umgesetzt, der Start erfolgt noch im Jahr 2021. Dadurch sind jährliche Einsparungen von rund drei Millionen Liter Diesel zu erwarten. Werden drei Millionen Liter Diesel verbrannt, entstehen 7,8 Millionen Kilogramm CO2.