Welche Kosten entstehen der Allgemeinheit durch den Verkehr?

Das derzeitige Steuer- und Abgabensystem im Verkehrsbereich ist weder ökologisch noch sozial gerecht, da der Straßenverkehr für die Allgemeinheit fast doppelt so hohe Kosten verursacht, wie Kfz-bezogene Steuern und Abgaben bezahlt werden. Zu den unbezahlten Kosten des Straßenverkehrs zählen unter anderem: Gesundheitsschäden durch Abgase und Lärm, Unfallfolgekosten, Klimakosten oder die Entwertung von Immobilien und Tourismusregionen durch Verkehrsbelastung.Damit werden der Pkw- und Lkw- Verkehr indirekt subventioniert.
Diese Kosten müssen von der Allgemeinheit oder zukünftigen Generationen getragen werden.



Infrastrukturkosten der öffentlichen Hand und externe Kosten des Kfz-Verkehrs für die Allgemeinheit (vor allem durch Unfälle, Lärm, Luftschadstoffe) machen mit 15,6 Milliarden Euro fast das Doppelte der Einnahmen aus, davon alleine rund 7 Milliarden Euro laut Unfallkostenrechnung des bmvit.
Mauten, Steuern und Abgaben, die von Pkw und Lkw gemeinsam in Österreich anfallen ergeben rund 8,9 Milliarden Euro an Einnahmen. Umsatzsteuer, die bei allen Konsumausgaben anfällt, und Verkehrsstrafen können nicht als Einnahmen angesehen werden.
Quellen der Grafik: VCÖ-Publikation Verkehrssystem sanieren für die Zukunft

 

Zurück zur Übersicht