Teilen im ganzen Land

Es gibt bereits viele Carsharing-Initiativen in Gemeinden und Regionen

Markus Gansterer
VCÖ-Verkehrspolitik

Carsharing wird meist als städtisches Phänomen wahrgenommen, dabei ist es für die Regionen mindestens so gut geeignet. Denn außerhalb großer Städte gibt es viele Zweit- und Drittautos – hier bietet sich Sharing in der Nachbarschaft und in Wohnanlagen stark an. Tatsächlich gibt es bereits viele nicht kommerzielle Carsharing-Initiativen in Gemeinden und Regionen, allein in Niederösterreich sind es mindestens 70 mit Elektro-Autos.

Geteilt werden können aber auch einzelne Fahrten. Wo es kein dichtes Liniennetz im Öffentlichen Verkehr mit hohem Takt gibt, ist der Bedarf an nachfragegesteuerten Mobilitätsdiensten groß. Die nahe Zukunft bringt eine Professionalisierung dessen, was als Sammeltaxi, Rufbus und Mikro-ÖV schon lange bekannt ist. Unter dem Begriff „Demand Responsive Transport“ werden international Angebote getestet, die nur auf Bestellung verkehren und Fahrten möglichst gut bündeln.

Digital unterstützt, wird das Bestellen und Disponieren von gebündelten Fahrten einfacher. Im Vergleich zur bisherigen Vorbestellung per Telefon und Fahrten oft nur innerhalb der Gemeinde zu eingeschränkten Zeiten, ermöglicht es Digitalisierung, die Nachfrage in einem größeren Gebiet via Smartphone-Apps effizienter zu koordinieren.

Wichtig ist, dass solche nachfragegesteuerten Angebote den klassischen Öffentlichen Verkehr ergänzen und nicht ersetzen. Werden gut bediente Bus- und Bahnlinien lokal und zu Randzeiten mit solchen öffentlich zugänglichen Angeboten ergänzt, kann der Öffentliche Verkehr künftig österreichweit eine Qualität bieten, die einer Art Mobilitätsgarantie entspricht.

>>> Ihre Meinung dazu an markus.gansterer@vcoe.at


Titelbild Magazin

VCÖ-Magazin 2018-03 Sharing: Geht die Ära der Privat-Pkw zu Ende?

Im digitalen Zeitalter bedeutet individuelle Mobilität, aus einer Vielzahl verschiedener Möglichkeiten flexibel wählen und diese kombinieren zu können – ohne vom Besitz eines eigenen Fahrzeugs abhängig zu sein.

 


Zurück zur Übersicht