Die Wahl zur EU-Vision 2050

Unsere Vision ist die EU als weltweite Vordenkerin sauberer Transporte.

Ulla Rasmussen
VCÖ-Verkehrspolitik

Die Europäische Kommission legte im November ihre langfristige strategische Vision für eine „wohlhabende, moderne, wettbewerbsfähige und klimaneutrale Wirtschaft“ für den Zeithorizont 2050 vor. Das ist sehr begrüßenswert, denn einige Weichen für diese Zukunft müssen schon jetzt gestellt werden. Sechs der acht Szenarien sind mit einer Zwei-Grad-Erhitzung kompatibel, zwei mit dem Pariser Klimaabkommen und somit mit 1,5 Grad. Im Verkehrssektor wird es viele technologische Lösungen, viele Investitionen und ganz viel erneuerbare Energie brauchen. Darüber hinaus werden die EU – und somit wir alle – entscheiden müssen, ob wir eher an die Technologie als Lösung glauben oder ob wir bereit sind, mehr auf Kreislaufwirtschaft und generell nachhaltigere Lebensweise zu setzen. Die erste Entscheidung, in welche Richtung die Entwicklung gehen könnte, steht bald an: Am 26. Mai wählen wir das neue Europäische Parlament. Die Green 10, darunter unser Dachverband in Brüssel, Transport & Environment, haben ihre EU-Vision dazu skizziert. Die EU als weltweite Vordenkerin sauberer Transporte ist Teil dieser Vision. Meine Empfehlung: Unbedingt lesen und vor allem unbedingt wählen gehen: https://green10.org/wp-content/uploads/2019/01/Green10Manifesto_de_HR2.pdf

Ihre Meinung dazu an ulla.rasmussen@vcoe.at


Titelbild Magazin

VCÖ-Magazin 2019-01 aktive Mobilität

Die Tage werden länger und wärmer, immer mehr Menschen sind zu Fuß, mit Fahrrädern, Rollern und anderen mit Muskelkraft betriebenen Fortbewegungsmitteln unterwegs. Bewegungsaktive Mobilität gewinnt zu Recht an Aufmerksamkeit und Bedeutung.


Zurück zur Übersicht