VCÖ-Mobilitätspreis Steiermark

VCÖ-Mobilitätspreis Steiermark für City Walk Weiz

Die Stadtgemeinde Weiz ist mit dem Projekt „City Walk“ der diesjährige Gewinner vom VCÖ-Mobilitätspreis Steiermark und wurde von Landesrat Anton Lang, VCÖ und ÖBB ausgezeichnet. Als vorbildliches Projekt wurden zudem das Mobilitätsmanagement der Med Uni Graz, die klimaverträgliche Güterlogistik des Transportunternehmens Wenzel Logistics sowie eine umfassende Radnetzstudie ausgezeichnet.

Die Stadt Weiz hat im Rahmen des EU-weiten Projekts „CityWalk“  einen „Masterplan Gehen“ erarbeitet und konkrete Maßnahmen für eine fußgängerfreundliche Straßengestaltung umgesetzt. Unter anderem wurde das Wegenetz ausgebaut und Bewusstseinskampagnen in Kooperation mit den Weizer Schulen umgesetzt. Mit Hilfe einer automatischen Fußgängerzählung wird veranschaulicht, dass bereits viel zu Fuß gegangen wird. Täglich werden dort mehr als 3.500 Fußgängerinnen und Fußgänger gezählt.  Den VCÖ-Mobilitätspreis Steiermark nahmen Bürgermeister Erwin Eggenreich und Projektleiterin Tanja Kortus von der Stadtgemeinde Weiz entgegen.

Mobilitätsmanagement der Med Uni Graz als vorbildliches Projekt ausgezeichnet

Die Medizinische Universität Graz hat ein umfassendes Mobilitätsmanagement gestartet, damit mehr Beschäftigte autofrei zur Arbeit kommen. Kern der Aktion ist das Öffi-Jobticket, das die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhalten. Damit können sie kostenlos mit dem Öffentlichen Verkehr zur Arbeit fahren. Im Jahr 2018 wurden 569 Öffi-Jobtickets ausgestellt. Für alle, die mit dem Fahrrad zur Arbeit kommen gibt es 125 Euro pro Jahr in Form von Gutscheinen für ein Fahrradfachgeschäft ihrer Wahl. 87 dieser Fahrradgutscheine wurden vergeben. Die Auszeichnung beim VCÖ-Mobilitätspreis Steiermark nahmen der Rektor der Medizinischen Universität Graz Hellmut Samonig  und der Mobilitätsbeauftragte Johann Semmler-Bruckner entgegen.

Wenzel Logistics für klimaverträgliche Güterlogistik prämiert

Die Verbesserung der Klimabilanz des Güterverkehrs ist eine besonders große Herausforderung. Das Transportunternehmen Wenzel Logistics aus Premstätten hat im Rahmen des EU-Projekts „Nextrust“ Lösungen erarbeitet. Im 42 Monate dauernden  Projekt ist es gelungen, durch Kooperation mit anderen Transportunternehmen Fahrten zu bündeln, die Auslastung zu erhöhen und Leerfahrten zu vermeiden. Zudem wurden  mehr Transporte auf die Schiene verlagert. Die Auszeichnung als vorbildliches Projekt beim VCÖ-Mobilitätspreis Steiermark wurde von Wenzel Logistics Geschäftsführer Markus Himmelbauer entgegen genommen

Umfassende Radnetzstudie als vorbildliches Projekt ausgezeichnet

Die Radnetzstudie „steirischer Kernballungsraum“ will Grundlagen für die Verkehrsplanung, Raumplanung und Politik schaffen und umfasst Graz, alle angrenzenden Gemeinden sowie Fernitz-Mellach, Hausmannstätten, Kalsdorf, Wundschuh, Werndorf und Prämstätten (ca. 400.000 Einwohner). Mittels GPS-Radverkehrsdaten soll ein strategisches regionsübergreifendes Radverkehrsnetz entwickelt werden. Die GPS-Daten wurden von 2013 bis 2018 durch Benützung der BikeCitizens App und der BikeNatureGuide App generiert. Die App erfasst nicht nur die meist befahrenen Strecken, sondern außerdem Wartezeiten, Routenwahl, Durchschnittsgeschwindigkeit und den ruhenden Radverkehr, welche zusammen den Grundstock der Studie bilden.

Auf Basis dieser Daten wird ein Radwegenetz erarbeitet. Das Projekt, das von Bike Citizens in Kooperation mit der TU Graz, dem Land Steiermark und dem Planungsbüro Fallast Tischler & Partner durchgeführt wird, wird Ende 2019 endgültig abgeschlossen. Die Auszeichnung als vorbildliches Projekt beim VCÖ-Mobilitätspreis Steiermark nahmen Bike Citizens Projektleiterin Simone Feigl, Martin Fellendorf von der TU Graz, Landesbaudirektor Andreas Tropper, Peter Sturm und Bernhard Fritz vom Land Steiermark und Kurt Fallast vom Verkehrsplanungsbüro Fallast, Tischler & Partner entgegen.

Der VCÖ-Mobilitätspreis Steiermark wird vom VCÖ in Kooperation mit dem Land Steiermark und den ÖBB durchgeführt sowie vom Verkehrsverbund Steiermark und der Holding Graz unterstützt.

„Als Landesrat für die großen Bereiche Verkehr, Umwelt, Erneuerbare Energien und Klimaschutz gratuliere ich der Stadtgemeinde Weiz mit ihrem innovativen Projekt „City Walk“ herzlichst zum Gewinn des heurigen VCÖ-Mobilitätspreises Steiermark. Herzliche Gratulation auch dem Mobilitätsmanagement der Med Uni Graz, der klimaverträglichen Güterlogistik von Wenzel Logistics sowie den Vertreterinnen und Vertretern des „Steirischen Kernballungsraum“ für die Erstellung einer umfassenden Radnetzstudie. Sämtliche  Preisträgerinnen und Preisträger haben das diesjährige Motto „Mobilitätswende voranbringen“ mit ihren Projekten perfekt in die Realität umgesetzt und damit wesentliche Beiträge dafür geleistet, dass die Steiermark ihre Klimaziele erreichen kann“, freut sich Landesrat Anton Lang.

Dietmar Schubel, der Projektleiter Koralmbahn bei der ÖBB-Infrastruktur betont:

„Als größtes Klimaschutzunternehmen Österreichs gehört es zu den Kernaufgaben der ÖBB, klimafreundliche Mobilität anzubieten. Seit dem Jahr 2018 bieten wir als ÖBB-Infrastruktur den Bahnen 100 Prozent grünen Bahnstrom an. Damit ersparen wir der Umwelt mit dem Strom aus erneuerbaren Energieträgern jährlich 3,5 Millionen Tonnen CO2. Zudem arbeiten wir daran, das Streckennetz im Sinne unserer Kundinnen und Kunden zu erhalten, zu modernisieren und auszubauen. In der Steiermark sind mit dem vor kurzem erfolgten Baustart für den Abschnitt Graz-Weitendorf nunmehr 100 Prozent der Koralmbahn in Bau. Nach Inbetriebnahme der Koralmbahn  im Dezember 2025 wird die Fahrzeit von Graz nach Klagenfurt nur mehr 45 Minuten betragen. Die Südstrecke ist als Teil des Baltisch-Adriatischen Korridors von Norden nach Süden nicht nur eines der größten und spektakulärsten Infrastrukturprojekte  Österreichs, sondern auch ein Statement, klimafreundliche (Bahn-)Mobilität auszubauen.“

Der VCÖ-Mobilitätspreis Steiermark wird vom VCÖ in Kooperation mit dem Land Steiermark und den ÖBB durchgeführt:

      

Der VCÖ-Mobilitätspreis Steiermark wird auch unterstützt von:

   

Ausgezeichnete Projekte

Wählen Sie ein Jahr aus und informieren Sie sich über die beim VCÖ-Mobilitätspreis ausgezeichneten Projekte (PDF-Dokumente).

2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006

Der VCÖ verwendet Spenden sparsam und zielgerichtet und trägt daher das Österreichische Spendengütesiegel.

Aktuelle VCÖ-Themenschwerpunkte

In Gemeinden und Regionen Mobilitätswende voranbringen

Die Mobilitätswende in Gemeinden und Regionen spielt für die Erreichung der Klimaziele eine entscheidende Rolle, da hier der Großteil der Treibhausgas-Emissionen im Personenverkehr in Österreich anfällt.

mehr erfahren

Mobilitätswende braucht mehr Öffentlichen Verkehr

Der Öffentliche Verkehr ist das Rückgrat eines umweltverträglichen und sozial gerechten Verkehrssystems. Sharing-Angebote sind als Ergänzung und nicht als Konkurrenz zum Öffentlichen Verkehr auszuweiten.

mehr erfahren