VCÖ-Mobilitätspreis 2018 Österreich - Kategorie Digitalisierung und Automatisierung


FAIRTIQ – Ticket für Bus und Bahn

Verkehrsverbund Vorarlberg

FAIRTIQ ist ein App-basiertes System, bei dem Fahrgäste im Vorhinein keine Fahrkarten erwerben müssen. Die Berechnung des günstigsten Tickets erfolgt automatisch basierend auf der durch die App aufgezeichneten Strecke. Erreicht der Standard-Fahrpreis den Wert einer Tageskarte, so kann den Rest des Tages gratis gefahren werden. Abgerechnet wird monatlich über Kreditkarte, beim Ein- und Aussteigen muss lediglich eingecheckt beziehungsweise ausgecheckt werden. FAIRTIQ ist in der Schweiz und in Liechtenstein bereits im Einsatz. Im Herbst 2018 wird FAIRTIQ in Vorarlberg eingeführt. Langfristiges Ziel ist es, österreichweit Fahrten mit dem FAIRTIQ-System zu ermöglichen. Hauptzielgruppe sind Gelegenheitsnutzende des Öffentlichen Verkehrs.

„Ein einfaches Ticketing-System trägt wesentlich dazu bei, dass der Öffentliche Verkehr häufiger genutzt wird“, betont VCÖ-Geschäftsführer Willi Nowak.

Partnerinnen und Partner:
Fairtiq AG

Kontakt:
Verkehrsverbund Vorarlberg GmbH
Herrengasse 10
6800 Feldkirch
+43 5522 / 83951
info@vmobil.at
www.vmobil.at

Seestadt.bot

Philipp Naderer-Puiu

Der Chatpartner Seestadt.bot ist für die Bewohnerinnen und Bewohner der Seestadt Aspern in Wien eine flexible Unterstützung. Mit dem Bot können Öffnungszeiten von Geschäften, Restaurants sowie ansässigen Dienstleistungseinrichtungen ebenso wie Abfahrtszeiten der öffentlichen Verkehrsmittel, ansässige Ärzte und vieles mehr einfach abgefragt werden. Es wird eine Nachricht an den virtuellen Chatpartner verendet und die Antwort folgt in Kürze. Die Informationen werden von den Personen in der Seestadt selbst aktualisiert. So bleiben die Daten immer am neuesten Stand. Bisher wurden rund 200 Unternehmen, Vereine und Initiativen im Branchenverzeichnis gesammelt, viele davon sind kleinere Anbieter. Pro Monat erfolgen zwischen 600 und 1.000 Zugriffe auf das Service, mit rund 1.500 Abfragen.

„Die Digitalisierung erleichtert umweltverträgliche Mobilität und verbessert die Erreichbarkeit von Nahversorgung“, so VCÖ-Geschäftsführer Willi Nowak.

Partnerinnen und Partner:
Wien 3420 AG

Kontakt:
Philipp Naderer-Puiu
+43 676 9035139
seestadtbot@naderer-puiu.at
seestadt.bot
stadtkatalog.org


powered by:

Der VCÖ-Mobilitätspreis 2018 Österreich wird auch unterstützt von:

Ausgezeichnete Projekte

Wählen Sie ein Jahr aus und informieren Sie sich über die beim VCÖ-Mobilitätspreis ausgezeichneten Projekte (PDF-Dokumente).

2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007

Der VCÖ verwendet Spenden sparsam und zielgerichtet und trägt daher das Österreichische Spendengütesiegel.

Aktuelle VCÖ-Themenschwerpunkte

Ausgeblendete Kosten des Verkehrs

Die oftmals ausgeblendeten, sogenannten externen Kosten des Verkehrs gehen zu Lasten Dritter oder der Allgemeinheit, der Umwelt und zukünftiger Generationen.

mehr erfahren

Personenmobilität auf Klimakurs bringen

Die Personenmobilität ist für mehr als die Hälfte der vom Verkehr verursachten Treibhausgas-Emissionen verantwortlich. Eine Dekarbonisierung des Verkehrssystems bis 2050 ist möglich.

mehr erfahren

Nachhaltige Mobilität für regionale Zentren

Regionale Zentren haben hohe Bedeutung für ländliche Regionen. Ihre Erreichbarkeit aus den umliegenden Gemeinden wirkt sich direkt auf den Verkehr aus.

mehr erfahren