VCÖ-Mobilitätspreis 2017 Österreich - Kategorie Forschungsprojekte für klimaverträgliche Mobilität


VCÖ-Mobilitätspreis 2017 Österreich - Kategorie Forschungsprojekte für klimaverträgliche Mobilität

Eine CO2-basierte Flugticketabgabe

Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung (WIFO)

Die wissenschaftliche Studie von Margit Schratzenstaller und Alexander Krenek analysiert die Einführung einer CO2-basierten, EU-weiten Flugticketabgabe. Sie schätzt die potenziellen Einnahmen und schlägt vor, diese an die EU als teilweisen Ersatz für die derzeitigen Eigenmittel zur Finanzierung des EUBudgets weiterzuleiten. Das Innovative an der Studie ist zum einen, dass sie auf der Grundlage eines neuen, selbst generierten Datensatzes eine valide Schätzung der potenziellen Einnahmen aus einer EU-weiten, CO2-basierten Flugticketabgabe ermöglicht. Zum anderen bietet sie die konzeptionellen Grundlagen für die vorgeschlagene Flugticketabgabe. Im Vergleich zu bestehenden nationalen Flugticketabgaben weist die vorgeschlagene Abgabe eine wesentlich höhere ökologische Treffsicherheit auf, da die Steuerlast eines bestimmten Fluges von dessen CO2-Intensität abhängt.

VCÖ-Geschäftsführer Willi Nowak betont: „Eine CO2-basierte Flugticketabgabe ist eine geeignete und wichtige Maßnahme auf dem Weg zur Umsetzung des Pariser UN-Klimaabkommens.“

Partner und Partnerinnen:
Asa Gunnarsson, Umea Universität (Schweden),
Koordinatorin des Horizon-2020 EU-Projektes „FairTax“;
Danuse Nerudová, Mendel-Universität Brno (Tschechische
Republik)

Kontakt:
Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Dr. Margit Schratzenstaller
Arsenal, Objekt 20
A-1030 Wien
+43 1 798 2601 204
margit.schratzenstaller@wifo.ac.at
www.wifo.at

Video der Preisverleihung:

 

powered by:

                           

Der VCÖ-Mobilitätspreis 2017 Österreich wird auch unterstützt von: