VCÖ-Mobilitätspreis Steiermark

VCÖ-Mobilitätspreis Steiermark für eautoteilen, Semriach und Grazer Lieferservice Velofood

„Als Landesrat für Verkehr, Umwelt und Erneuerbare Energien freut es mich sehr, dass mit „eautoteilen im Vulkanland“, „rund um mobil Semriach“ und „Velofood Lieferservice Graz“ wieder höchst innovative weiß-grüne Projekte den VCÖ-Mobilitätspreis Steiermark gewonnen haben. Herzliche Gratulation allen Gewinnern“, freut sich Landesrat Anton Lang.

Das größte Sorgenkind beim Klimaschutz ist der Verkehr, der wie kein anderer Sektor vom Erdöl abhängig ist und statt Rückgänge steigende CO2-Emissionen aufweist. Deshalb war der diesjährige VCÖ-Mobilitätspreis Steiermark dem Thema „klimaverträglich mobil“ gewidmet. Der VCÖ-Mobilitätspreis Steiermark wird vom VCÖ in Kooperation mit dem Land Steiermark und den ÖBB durchgeführt und auch vom Verkehrsverbund Steiermark, der Holding Graz und der Energie Steiermark unterstützt.

Gesamtsieg VCÖ-Mobilitätspreis Steiermark für „eautoteilen im Vulkanland“
Im Jahr 2016 wurde in der Südoststeiermark das österreichweit größte Carsharing-Projekt gestartet. „eautoteilen im Steirischen Vulkanland“ ist ein Kooperationsprojekt von 23 Gemeinden und 16 Betrieben, welche 41 E-Pkw und 16 elektrische Nutzfahrzeuge Betrieben und der Bevölkerung zur Verfügung stellen.

Ziel der Initiative ist die Schaffung eines Bewusstseins für die gemeinschaftliche Nutzung von Fahrzeugen sowie der Abbau von Vorurteilen gegenüber Elektroautos. Elektro-Mobilität wird aus erster Hand „erfahrbar“. Die Fahrzeuge können online oder per App reserviert werden, die Abrechnung erfolgt elektronisch. Carsharing ermöglicht in den Regionen, das teure Zweitauto zu sparen. Durch die gemeinschaftliche Nutzung können auch Personen, für die der Preis eines E-Autos zu hoch ist, diese Form der E-Mobilität nutzen, weist VCÖ-Experte Gansterer auf die sozialen Aspekte des ausgezeichneten Projekts hin. Landesrat Anton Lang, VCÖ und ÖBB überreichten den VCÖ-Mobilitätspreis Steiermark an Karl Puchas, dem Geschäftsführer der LEA GmbH.

„Silber“ für Semriach beim VCÖ-Mobilitätspreis Steiermark
In Semriach wird mit unterschiedlichen Maßnahmen nachhaltige Mobilität gefördert. Seit dem Jahr 2014 bietet Semriach E-Carsharing an. Zusätzlich wurde im Juli mit dem GUST-mobil in Graz-Umgebung ein Anrufsammeltaxi gestartet. Mit 140 Haltepunkten wird das gesamte 60 Quadratkilometer große Gemeindegebiet abgedeckt. Mobilitätseingeschränkte Personen und ältere Menschen wird eine Hausabholung angeboten. Zusätzlich wird mit dem GUST-mobil der Zugang zur S-Bahn gewährleistet. Um autofreie Mobilität in Semriach zu forcieren, wird in Zukunft verstärkt auf E-Fahrräder gesetzt. Semriach gewinnt damit „Silber“ beim VCÖ-Mobilitätspreis Steiermark, die Auszeichnung nahm Projektleiterin Michaela Ziegler von Landesrat Lang, VCÖ und ÖBB entgegen.

„Silber“ beim VCÖ-Mobilitätspreis Steiermark auch für Lieferservice Velofood
Velofood ist ein nachhaltiger Lieferservice in Graz. Den Kundinnen und Kunden wird mit dem Fahrrad Essen von ausgewählten Restaurants zugestellt. Die Verpackung ist biologisch abbaubar. Besonders kleine Restaurants, für die eine eigene Zustellung bisher zu teuer war, profitieren von Velofood. Velofood übernimmt für die Restaurants die Organisation der Zustellung. Die Unternehmen bekommen über eine eigens entwickelte App die Bestellungen der Speisen zugesandt und müssen nur die erwartete Kochdauer angeben. Zum vereinbarten Zeitpunkt holt ein Velofood-Fahrradkurier das Essen ab und liefert es in einem thermoisolierten Rucksack zum Kunden bzw. zur Kundin. Den VCÖ-Mobilitätspreis Steiermark nahm für Velofood Jonathan Stallegger entgegen.

Dietmar Schubel von der ÖBB Infrastruktur AG weist auf den Beitrag der Koralmbahn für einen klimaverträglichen Verkehr hin: „Die 130 Kilometer lange Koralmbahn bringt Bahnfahrende künftig nicht nur schneller, sondern auch umweltschonender ans Ziel. Zudem können Güterzüge auf der modernen Hochleistungsstrecke länger und schwerer beladen werden. Das entlastet die Straße, schont die Umwelt und reduziert die Transportkosten. Mit jeder Tonne Fracht, die ein Zug voranbringt und nicht ein Lkw, wird um 15 Mal weniger Kohlendioxid in die Luft geblasen.“

Die Gewinner vom VCÖ-Mobilitätspreis Steiermark
Jahr 2017: eautoteilen im Vulkanland, rund um mobil Semriach, Velofood Lieferservice
Jahr 2016: Jobticket der Holding Graz und„Weiz Bike“ der Stadtgemeinde Weiz
Jahr 2015: Energie Steiermark Mobilitäts GmbH „Mit E-Bike zur S-Bahn“ und Lastenrad Graz
Jahr 2014: Stadtgemeinde Leibnitz
Jahr 2013: Autofasten PLUS (Umweltbeauftragte der katholischen und evangelischen Kirche)
Jahr 2012: Mobilitätskonzept der TU Graz
Jahr 2011: Stadt Graz Verkehrskonzept LKH-Quadrant Graz
Jahr 2010: energie_rad_region Weiz-Gleisdorf
Jahr 2009: Ennstal Neue Heimat Wohnbauhilfe
Jahr 2008: Hauptschule Feldkirchen
Jahr 2007: Obersteirertakt
Jahr 2006: Stadt Knittelfeld und „Xeismobil“
Jahr 2005: Modellschule Graz

Quelle: VCÖ 2017 

 

 

Hier den VCÖ-Newsletter bestellen und auf dem Laufenden bleiben.

Der VCÖ-Mobilitätspreis Steiermark wird vom VCÖ in Kooperation mit dem Land Steiermark und den ÖBB durchgeführt:

      

Der VCÖ-Mobilitätspreis Oberösterreich wird auch unterstützt von:

         

Der VCÖ-Mobilitätspreis Österreich wird unterstützt von:

                           

              

 

Den Gewinnerfilm finden Sie auch auf dem VCÖ Youtube-Kanal

Ausgezeichnete Projekte

Wählen Sie ein Jahr aus und informieren Sie sich über die beim VCÖ-Mobilitätspreis ausgezeichneten Projekte (PDF-Dokumente).

2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005

Der VCÖ verwendet Spenden sparsam und zielgerichtet und trägt daher das Österreichische Spendengütesiegel.

25. VCÖ-Mobilitätspreis 2016

Aktuelle VCÖ-Themenschwerpunkte

Energie für erdölfreie Mobilität

Um die Ziele des Klimaabkommens von Paris zu erreichen braucht es ein Umdenken und eine Neuausrichtung des derzeitigen Verkehr- und Energiesystems.

mehr erfahren

Verkehrssystem sanieren für die Zukunft

Der gesellschaftliche Wandel und die Energie- und Klimaschutzziele erfordern eine Sanierung des Verkehrssystems, die umweltverträglicher Mobilität Vorrang gibt.

mehr erfahren