VCÖ-Mobilitätspreis Tirol

Innovative Projekte und Ideen für eine Mobilität mit Zukunft in Tirol gesucht

Um das UN-Klimaabkommen von Paris einzuhalten, muss der Verkehr bis ins Jahr 2050 weitgehend emissionsfrei werden. Dazu braucht es vorbildliche Projekte sowie innovative Ideen und Konzepte für eine Mobilität mit Zukunft – und genau das wird gesucht beim VCÖ-Mobilitätspreis Tirol 2017, der unter dem Motto „klimaverträglich mobil“ steht. Hier können Sie Ihr Projekt oder Konzept einreichen. Einreichungen bis 1. Mai 2017 erhalten für das Jahr 2017 ein kostenloses Abonnement des VCÖ-Magazin.

Wer womit am VCÖ-Mobilitätspreis Tirol teilnehmen kann

v.l.: René Zumtobel (ÖBB), Landesrätin Ingrid Felipe, Markus Gansterer (VCÖ)

Beim VCÖ-Mobilitätspreis Tirol können bereits umgesetzte oder in der Umsetzung gesicherte Projekte und Maßnahmen ebenso eingereicht werden, wie neuartige und visionäre Konzepte, Ideen und noch nicht umgesetzte Projekte für ein klimaverträgliches Verkehrssystem der Zukunft.

Der VCÖ-Mobilitätspreis ist Österreichs größter Wettbewerb für nachhaltige Mobilität. Er wird in Kooperation mit dem Verkehrsministerium, Umweltministerium und den ÖBB vergeben. Teilnehmen können sowohl Unternehmen, Start-Ups, Gemeinden, Städte und Bezirke, als auch Forschungs- und Bildungseinrichtungen, Studierende, Schülerinnen und Schüler, Vereine, Initiativen und Privatpersonen.

Die klimaverträgliche Mobilitätswende ist möglich

Eine gesunde, ressourcenschonende und platzsparende Mobilität ist möglich. Der VCÖ-Mobilitätspreis Tirol sucht innovative und vorbildliche Ansätze aus folgenden Bereichen:

  • Klimaverträglicher Personenverkehr
  • Klimaverträglicher Güterverkehr
  • Technologien und Innovationen für Energieeffizienz und CO2-Reduktion
  • Digitalisierung für eine klimaverträgliche Mobilität
  • Barrierefreie und sozial gerechte Mobilitätslösungen

Ansätze und Konzepte aus Wissenschaft und Forschung sowie von Universitäten und Fachhochschulen sind ebenso ausdrücklich erwünscht.

Projekte und Konzepte für barrierefreie und sozial gerechte Mobilitätslösungen werden beim VCÖ-Mobilitätspreis Österreich in einer eigenen Kategorie ausgezeichnet. Diese Kategorie wird unterstützt vom Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz.

Weiters gibt es beim VCÖ-Mobilitätspreis Österreich eine eigene Kategorie zur Digitalisierung für ein klimaverträgliches Verkehrssystem. Gesucht sind Ansätze, die mit Hilfe von Digitalisierung die Mobilität oder den Gütertransport klimaverträglicher machen. Diese Kategorie wird unterstützt von SIEMENS.

Zudem wird das beste Projekt oder das beste Konzept von Studierenden oder (Fachhoch-) Schülerinnen und Schülern beim VCÖ-Mobilitätspreis Österreich ausgezeichnet. Diese Kategorie wird unterstützt von Kapsch.

Ihr Projekt hat die Chance auf zwei Auszeichnungen

Die Einreichungen werden von einer Fachjury bewertet. Je Kategorie gibt es fünf nominierte Projekte, die auf der VCÖ-Website vorgestellt werden und über ein Online-Publikumsvoting Zusatzpunkte erhalten können. Im September 2017 wird beim VCÖ-Mobilitätspreis Tirol das beste Projekt durch den VCÖ, die Landesregierung und die ÖBB ausgezeichnet.

Zudem werden die innovativsten Projekte und Konzepte Österreichs prämiert. Der VCÖ-Mobilitätspreis Österreich wird im Rahmen einer feierlichen Verleihung von Verkehrsminister Jörg Leichtfried und Umweltminister Andrä Rupprechter, den ÖBB und dem VCÖ übergeben.

VCÖ-Online-Datenbank für vorbildliche Mobilitätsprojekte

Beim VCÖ-Mobilitätspreis eingereichte Projekte und Ideen werden in einer Online-Datenbank für vorbildliche Mobilitätsprojekte unter www.mobilitaetsprojekte.vcoe.at öffentlichkeitswirksam präsentiert und somit einem breiteren Publikum zugänglich gemacht.

Empfehlen Sie den VCÖ-Mobilitätspreis weiter

Empfehlen Sie dem VCÖ auch Projekte, die zur Teilnahme am Mobilitätspreis eingeladen werden sollen. Teilen Sie uns Ihre Vorschläge bitte unter mobilitaetspreis@vcoe.at oder +43 (0)1 893 26 97 mit – und machen Sie andere auf den VCÖ-Mobilitätspreis aufmerksam.

Der VCÖ-Mobilitätspreis Tirol wird vom VCÖ in Kooperation mit dem Land Tirol und den ÖBB durchgeführt:

       

Der VCÖ-Mobilitätspreis Tirol wird unterstützt von:

          

Der VCÖ-Mobilitätspreis Österreich wird unterstützt von:

           

            

Thales Logo     Logo Erste Bank

Der VCÖ-Mobilitätspreis in den Bundesländern

Mobilitätspreis Burgenland
Mobilitätspreis Kärnten
Mobilitätspreis Niederösterreich
Mobilitätspreis Oberösterreich
Mobilitätspreis Salzburg
Mobilitätspreis Steiermark
Mobilitätspreis Tirol
Mobilitätspreis Vorarlberg
Mobilitätspreis Wien

PartnerInnen VCÖ-Mobilitätspreis

Weitere Informationen zum VCÖ-Mobilitätspreis

Alle wichtigen Informationen zum VCÖ-Mobilitätspreis auf einem Folder zum ausdrucken. (PDF-Dokument)

All relevant information for international projects is available in the official folder of the VCÖ Mobility Award.

Den Gewinnerfilm finden Sie auch auf dem VCÖ Youtube-Kanal

Ausgezeichnete Projekte

Wählen Sie ein Jahr aus und informieren Sie sich über die beim VCÖ-Mobilitätspreis ausgezeichneten Projekte (PDF-Dokumente).

2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005

Der VCÖ verwendet Spenden sparsam und zielgerichtet und trägt daher das Österreichische Spendengütesiegel.

25. VCÖ-Mobilitätspreis 2016

Aktuelle VCÖ-Themenschwerpunkte

Energie für erdölfreie Mobilität

Um die Ziele des Klimaabkommens von Paris zu erreichen braucht es ein Umdenken und eine Neuausrichtung des derzeitigen Verkehr- und Energiesystems.

mehr erfahren

Verkehrssystem sanieren für die Zukunft

Der gesellschaftliche Wandel und die Energie- und Klimaschutzziele erfordern eine Sanierung des Verkehrssystems, die umweltverträglicher Mobilität Vorrang gibt.

mehr erfahren