VCÖ-Mobilitätspreis 2019 Österreich - Kategorie AKTIVE MOBILITÄT


Radhauptnetz der Stadt Salzburg

Stadt Salzburg undcon.sens verkehrsplanung zt gmbh

In der Radverkehrsstrategie 2025+ der Stadt Salzburg ist das Ziel formuliert, den Radverkehrsanteil bis zum Jahr 2025 von 20 auf 24 Prozent zu steigern. Ein zentrales Handlungsfeld dabei ist die Festlegung eines Radhauptnetzes mit durchgängig hoher Qualität, damit Radfahrenden eine sichere und komfortable Infrastruktur im gesamten Stadtgebiet zur Verfügung steht. Mit Hilfe einer Trassenbewertung des Urbanen Mobilitätslabors Salzburg und eines Radverkehrsmodells der Universität Salzburg wurden Radverkehrspotenziale der Radialrouten sowie ausgewählter Tangentialverbindungen ermittelt. Im Radhauptnetz integriert sind Radverbindungen mit besonderer Grünraum-Qualität, die eine erhöhte Bedeutung für den Freizeitradverkehr und auch für den Alltagsradverkehr aufweisen. „Wer gute Rad-Infrastruktur schafft, wird viele Radfahrende bekommen“, ist sich VCÖ-Geschäftsführer Willi Nowak sicher.

Partnerinnen und Partner:
Urbanes Mobilitätlabor Salzburg und Universität Salzburg

Kontakt:
Stadt Salzburg
Dipl.Ing. Verena Hefinger
Schwarzstraße 44
5020 Salzburg
+43 662 8072 2216
verena.hefinger@stadt-salzburg.at

powered by:

Der VCÖ-Mobilitätspreis 2019 Österreich wird auch unterstützt von:

 

Ausgezeichnete Projekte

Wählen Sie ein Jahr aus und informieren Sie sich über die beim VCÖ-Mobilitätspreis ausgezeichneten Projekte (PDF-Dokumente).

2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007

Der VCÖ verwendet Spenden sparsam und zielgerichtet und trägt daher das Österreichische Spendengütesiegel.

Aktuelle VCÖ-Themenschwerpunkte

Ausgeblendete Kosten des Verkehrs

Die oftmals ausgeblendeten, sogenannten externen Kosten des Verkehrs gehen zu Lasten Dritter oder der Allgemeinheit, der Umwelt und zukünftiger Generationen.

mehr erfahren

Personenmobilität auf Klimakurs bringen

Die Personenmobilität ist für mehr als die Hälfte der vom Verkehr verursachten Treibhausgas-Emissionen verantwortlich. Eine Dekarbonisierung des Verkehrssystems bis 2050 ist möglich.

mehr erfahren

Nachhaltige Mobilität für regionale Zentren

Regionale Zentren haben hohe Bedeutung für ländliche Regionen. Ihre Erreichbarkeit aus den umliegenden Gemeinden wirkt sich direkt auf den Verkehr aus.

mehr erfahren