VCÖ-Untersuchung: Im 1. Quartal weniger Lkw-Verkehr auf den Autobahnen - 10.05.2013

Heuer ist in den ersten drei Monaten der Verkehr auf Österreichs Autobahnen zurückgegangen, wie eine aktuelle VCÖ-Untersuchung zeigt. Bei vier von fünf analysierten Zählstellen waren weniger Lkw unterwegs, bei jeder zweiten analysierten Zählstelle fuhren weniger Pkw. Die Verkehrsbelastung ist aber nach wie vor hoch: Die A23 ist mit mehr als 150.000 Autos pro Tag die meist befahrene Autobahn. Und auf der A1 bei Haid fuhren im Schnitt 12.333 Lkw pro Tag. Der VCÖ spricht sich für einen Autobahnbaustopp aus.

Heuer hat auf fast allen Autobahnen der Lkw-Verkehr abgenommen, der Pkw-Verkehr ist vor allem im Raum Wien zurückgegangen, wie eine aktuelle VCÖ-Untersuchung zeigt. Der VCÖ hat Daten der Zählstellen der Asfinag analysiert (83 Lkw- und 52 Pkw-Zählstellen). Bei 80 Prozent der ausgewerteten Lkw-Zählstellen ging der Lkw-Verkehr zurück, bei 55 Prozent fuhren heuer im 1. Quartal weniger Pkw als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Auf den Transitrouten – Tauern- und Brennerautobahn – betrug der Rückgang zwischen drei und vier Prozent. Der Lkw-Verkehr ging außer auf der A4, der A5, A6 und A9 auf allen Autobahnen zurück.

Die Zahl der Lkw auf Österreichs Autobahnen ist aber nach wie vor hoch. Die VCÖ-Untersuchung zeigt, dass auf der A1 Westautobahn bei Haid die meisten Lkw unterwegs sind und zwar durchschnittlich 12.333 pro Tag. Dahinter folgen die A2 Südautobahn (Wr. Neudorf) mit 10.264 Lkw, die A8 Innkreisautobahn (Krenglbach) mit 9.458 Lkw, die S1 (Laxenburgerstraße) mit 9.259 Lkw und die A25 Welserautobahn (Wels) mit 9.005 Lkw.

Der VCÖ betont, dass aufgrund des fehlenden Verursacherprinzips der Transport auf der Straße zu billig ist. Lkw zahlen nicht für die durch Abgase und Lärm verursachten Gesundheits- und Umweltschäden und Lkw zahlen für die Benützung der Straßen weniger als sie an Kosten verursachen. Die Folge ist, dass Güter quer durch Europa transportiert werden, Lagerkosten werden durch fahrende Lkw eingespart. „Der Pferdefleischskandal hat auch den Transportirrsinn deutlich gemacht. Umso wichtiger ist Kostenwahrheit im Güterverkehr. Dazu zählen neben einer EU-weiten Mindestmaut für Lkw auch die Abschaffung der Steuerbegünstigung auf Diesel sowie strengere Kontrollen zur Einhaltung von Tempolimits und der arbeitsrechtlichen Standards“, betont VCÖ-Experte Markus Gansterer.

Der VCÖ weist darauf hin, dass die den geplanten Autobahnprojekten zugrundeliegenden Verkehrsprognosen veraltert und überhöht sind. Der Bedarf an zusätzlichen Autobahnen und Schnellstraßen ist nicht gegeben, spricht sich der VCÖ für einen Baustopp bei Autobahnen und Schnellstraßen aus.

Die VCÖ-Untersuchung zeigt, dass der Autoverkehr vor allem im Raum Wien heuer zurückgegangen ist. So waren auf der A1 bei Pressbaum um 9,2 Prozent weniger Pkw unterwegs als im 1. Quartal des Vorjahres, auf der A2 Südautobahn nahm bei Wr. Neudorf der Autoverkehr um 3,2 Prozent ab. Auch auf der A22 und A23 gab es Rückgänge. „Die Einführung des Parkpickerls und die Beschleunigung der Westbahn haben viele zum Umstieg vom Auto auf die Bahn motiviert. Wichtig ist nun, den Öffentlichen Verkehr im Ballungsraum Wien weiter auszubauen, das S-Bahnnetz zu vergrößern und die Engpässe auf der Südbahn rasch zu beseitigen“, fordert VCÖ-Experte Gansterer.

Eine stärkere Verlagerung des Verkehr von der Straße auf die Schiene ist im Ballungsraum Wien nötig. Die Südosttangente ist Österreichs meist befahrene Autobahn. Im 1. Quartal fuhren auf der A23 bei der Zählstelle Handelskai im Schnitt 158.143 Pkw pro Tag, wie die VCÖ-Untersuchung zeigt. Das ist doppelt so viel Autoverkehr wie am meist befahrenen Abschnitt der Westautobahn. Hinter der Südosttangente folgen die A2 Südautobahn bei Wiener Neudorf mit 125.945 Pkw pro Tag, die A22 Donauufer-Autobahn bei Kaisermühlen mit 91.814 Pkw pro Tag und die A7 Mühlkreis-Autobahn (Neue Welt) mit 81.717 Pkw.

VCÖ: Die meisten Lkw fahren auf der A1 bei Haid
(Durchschnitt Lkw pro Tag im 1. Quartal 2013, in Klammer Änderung zu 1. Quartal 2012)

1. A1 Haid: 12.333 Lkw pro Tag (minus 0,7 Prozent)
2. A2 Wr Neudorf: 10.264 Lkw pro Tag  (minus 2,0 Prozent)
3. A8 Krenglbach: 9.458 Lkw pro Tag (minus 0,4 Prozent)
4. S1 Laxenburgerstraße: 9.259 Lkw pro Tag (minus 0,6 Prozent)
5. A25 Wels: 9.005 Lkw pro Tag (minus 2,2 Prozent)
6. A23 Handelskai: 8.930 Lkw pro Tag (minus 3,5 Prozent)
7. A21 Brunn am Gebirge: 8.786 Lkw pro Tag (minus 1,6 Prozent)
8. A4 Schwechat: 7.543 Lkw pro Tag (plus 2,0 Prozent)
9. A12 Ampass: 7.423 Lkw pro Tag (minus 2,0 Prozent)
10. A13 Gärberbach: 5.835 Lkw pro Tag (minus 3,6 Prozent)
11. A10 Anif: 5.340 Lkw pro Tag (minus 4,0 Prozent)
12. A7 Voest: 4.934 Lkw pro Tag (minus 1,2 Prozent)
13. A9 Seiersberg: 4.702 Lkw pro Tag (minus 1,6 Prozent)
14. A22 Kaisermühlen: 4.293 Lkw pro Tag (minus 5,0 Prozent)
15. S2 Hermann Gebauer Straße: 3.537 Lkw pro Tag (keine Vergleichswerte)
16. A14 Pfändertunnel: 3.395 Lkw pro Tag (minus 2,5 Prozent)
17. A5 Eibesbrunn: 2.347 Lkw pro Tag (plus 2,7 Prozent)
18. S5 Zaina: 2.173 Lkw pro Tag (keine Vergleichswerte)
19. A6 Potzneusiedl: 1.983 Lkw pro Tag (plus 6,5 Prozent)
20. S36 Zmöllach: 1.711 Lkw pro Tag (minus 6,0 Prozent)
21. S6 St. Marein: 1.515 Lkw pro Tag (minus 5,0 Prozent)
22. A3 Landegg: 1.341 Lkw pro Tag (minus 4,1 Prozent)
23. S16 Perjentunnel: 1.257 Lkw pro Tag (+/- 0,0 Prozent)
24. A11 St. Martin: 1.123 Lkw pro Tag (minus 0,2 Prozent)
25. S35 Röthelstein: 1.099 Lkw pro Tag (minus 0,7 Prozent)
26. S4 Neudörfl: 817 Lkw pro Tag (minus 9,6 Prozent)
27. S31 Weppersdorf: 654 Lkw pro Tag (keine Vergleichswerte)
Quelle: Asfinag, VCÖ 2013

VCÖ: Die meisten Pkw fahren auf der A23 beim Handelskai
(Durchschnitt Pkw pro Tag im 1. Quartal 2013, in Klammer Änderung zu 1. Quartal 2012)

1. A23 Handelskai: 158.143 Pkw pro Tag (minus 2,9 Prozent)
2. A2 Wr. Neudorf: 125.945 Pkw pro Tag  (minus 3,2 Prozent)
3. A22 Kaisermühlen: 91.814 Pkw pro Tag (minus 3,4 Prozent)
4. A7 Neue Welt: 81.717 Pkw pro Tag (minus 1,6 Prozent)
5. A1 Bergheim: 78.438 Pkw pro Tag (minus 0,4 Prozent)
6. A4 Schwechat: 71.006 Pkw pro Tag (minus 2,1 Prozent)
7. A12 Ampass: 61.527 Pkw pro Tag (plus 2,8 Prozent)
8. A21 Brunn am Gebirge: 61.078 Pkw pro Tag (minus 3,0 Prozent)
9. A10 Anif: 53.707 Pkw pro Tag (plus 1,4 Prozent)
10. S1 Laxenburgerstraße: 50.331 Lkw pro Tag (minus 3,8 Prozent)
11. A14 Pfändertunnel: 44.447 Pkw pro Tag (plus 1,9 Prozent)
12. A25 Wels: 34.889 Pkw pro Tag (plus 1,9 Prozent)
13. S2 Hermann Gebauer Straße: 32.543 Pkw pro Tag (keine Vergleichswerte)
14. A13 Gärberbach: 32.533 Pkw pro Tag (plus 2,2 Prozent)
15. A8 Krenglbach: 30.254 Pkw pro Tag (keine Vergleichswerte)
16. A3 Großhöflein: 25.846 Pkw pro Tag (minus 0,3 Prozent)
17. A9 Plabutschtunnel: 25.021 Pkw pro Tag (minus 1,6 Prozent)
18. A5 Eibesbrunn: 24.120 Pkw pro Tag (plus 2,7 Prozent)
19. S5 Zaina:22.867 Pkw pro Tag (keine Vergleichswerte)
20. S33 St. Pölten: 21.718 Pkw pro Tag  (keine Vergleichswerte)
21. S6 St. Marein: 20.479 Pkw pro Tag (keine Vergleichswerte)
22. S4 Sigleß: 16.510 Pkw pro Tag (minus 7,7 Prozent)
23. S36 Aichdorf: 16.451 Pkw pro Tag (minus 0,6 Prozent)
24. S16 Grins:  14.321 Pkw pro Tag (plus 1,3 Prozent)
25. A6 Potzneusiedl: 14.253 Pkw pro Tag (minus 0,8 Prozent)
26. S31 Weppersdorf: 8.300 Pkw pro Tag (keine Vergleichswerte)
Quelle: Asfinag, VCÖ 2013

Zurück zur Übersicht