VCÖ: Tanken ist in den meisten Urlaubsländern teurer

VCÖ (Wien, 24. Juni 2016) –  Zwei Drittel fahren mit dem Auto auf Sommerurlaub. Im beliebtesten Urlaubsland der Österreicher, Italien, ist Sprit deutlich teurer als in Österreich, macht der VCÖ aufmerksam. So ist für 50 Liter Diesel in Italien um 12,50 Euro mehr zu zahlen als hierzulande. Am höchsten ist der Dieselpreis in Schweden, Eurosuper kostet in den Niederlanden am meisten. Der VCÖ empfiehlt neben einem spritsparenden Fahrstil am Urlaubsort kurze Strecken ohne Auto zurückzulegen.

Die Zahl der Sommerurlaubsreisen der Österreicherinnen und Österreicher mit Bus oder Bahn ist in den vergangenen zehn Jahren von rund 750.000 auf knapp über eine Million gestiegen, weist der VCÖ auf aktuelle Daten der Statistik Austria hin. Dennoch: Zwei Drittel, nämlich rund 4,5 Millionen Urlaubsreisen, werden im Sommer mit dem Pkw gemacht. In den beliebtesten Urlaubsreisezielen der Österreicher kostet  der Sprit mehr als in Österreich, macht der VCÖ aufmerksam.

„Wer im beliebtesten Urlaubsland der Österreicher, in Italien 50 Liter Diesel tankt, zahlt um 12,50 Euro mehr als hierzulande, 50 Liter Eurosuper kosten sogar um 16,50 Euro mehr“, informiert VCÖ-Experte Markus Gansterer. Auch in Kroatien, Deutschland und in der Türkei, die unter den Top 5 Reisezielen sind, ist Tanken teurer: In der Türkei kosten 50 Liter Diesel so wie in Frankreich um fünf Euro mehr als in Österreich, in Kroatien und Deutschland ist um 2,50 Euro mehr zu zahlen, 50 Liter Eurosuper kosten in der Türkei elf Euro mehr als in Österreich, in Deutschland 10 Euro und in Kroatien 3,50 Euro. Selbst in Ländern mit deutlich niedrigerem Lohnniveau als in Österreich, wie Griechenland, Portugal oder Slowakei, sind Diesel und Eurosuper teurer. Lediglich in den baltischen Staaten sowie in Bulgarien, Polen und Luxemburg ist an den Tankstellen weniger zu zahlen. "Innerhalb der EU ist Österreich ein Diskonter", so  VCÖ-Experte Gansterer.

Wer mit einer Tankfüllung weiter kommen möchte, fährt am besten spritsparend und lässt für kurze Strecken am Urlaubsort das Auto stehen, empfiehlt der VCÖ. Spritsparend fahren heißt „Gleiten statt rasen“, vorausschauend fahren und auch die Motorbremse nutzen, rasch in den nächst höheren Gang schalten und die Klimaanlage vernünftig einsetzen. Zu kalt eingestellt, ist die Klimaanlage ein Spritfresser. Auch das Fahrrad kann am Urlaubsort die bessere Alternative sein: Einerseits nimmt die Zahl der Städte mit City-Bikes rasant zu, andererseits erleichtert der Trend zum Faltrad, das Fahrrad auf die Urlaubsreise einfach mitzunehmen.

VCÖ: Diesel ist in vielen Urlaubsländern teurer als in Österreich (Preis für Tankfüllung 50 Liter Diesel – in Klammer Differenz zu Österreich)

Schweden: 69,50 Euro (+16,00 €)
Großbritannien: 68,40 Euro (+14,90 € - Wechselkurs 1 Pfund = 1,223 Euro)
Schweiz: 68,30 Euro (+14,80 € - Wechselkurs 1 CHF = 0,935 Euro)
Norwegen: 67,00  Euro (+13,50 €)
Italien: 66,00 Euro (+12,50 €)
Finnland: 61,50 Euro (+8,00 €)
Dänemark: 61,00 Euro (+7,50 €)
Irland: 60,00 Euro (+6,50 €)
Niederlande: 59,00 Euro (+5,50 €)
Frankreich: 58,50 Euro (+5,00 €)
Türkei: 58,50 Euro (+ 5,00 €)
Zypern: 58,00 Euro (+4,50 €)
Malta: 58,00 Euro (+4,50 €)
Portugal: 58,00 Euro (+4,50 €)
Slowenien: 56,50 Euro (+3,00 €)
Belgien:56,50 Euro (+3,00 €)
Kroatien: 56,00 Euro (+2,50 €)
Deutschland: 56,00 Euro (+2,50 €)
Rumänien: 55,00 Euro (+1,50 €)
Griechenland: 55,00 Euro (+1,50 €)
Slowakei: 54,50 Euro (+1,00 €)
Ungarn: 54,50 Euro (+1,00 €)

Österreich: 53,50 Euro

Estland: 53,50 Euro (±0,00 €)
Spanien: 53,00 Euro (- 0,50 €)
Tschechien: 52,00 Euro (- 1,50 €)
Litauen: 49,00 Euro (- 4,50 €)
Polen: 48,50 Euro (-5,00 €)
Luxemburg: 47,50 Euro (-6,00 €)
Lettland: 47,50 Euro (-6,00 €)
Bulgarien: 47,50 Euro (-6,00 €)

Quelle: EU-Kommission, VCÖ 2016

VCÖ: Eurosuper kostet meist deutlich mehr als in Österreich (Preis für 50 Liter Tankfüllung - in Klammer Differenz zu Österreich)

Niederlande: 76,00 Euro (+18,50 €)
Norwegen: 75,90 Euro (+18,40 €)
Italien: 74,00 Euro (+16,50 €)
Dänemark: 73,00 Euro (+15,50 €)
Schweden: 73,00 Euro (+15,50 €)
Finnland: 72,00 Euro (+14,50 €)
Griechenland: 71,50 Euro (+14,00 €)
Portugal: 71,00 Euro (+13,50 €)
Großbritannien: 68,50 Euro (+11,00 € - Wechselkurs 1 Pfund = 1,223 Euro)
Türkei: 68,50 Euro (+11,00 €)
Schweiz: 68,30 Euro (+10,80 €  - Wechselkurs 1 CHF = 0,935 Euro)
Frankreich: 68,00 Euro (+10,50 €)
Deutschland: 67,50 Euro (+10,00 €)
Belgien: 66,00 Euro (+8,50 €)
Irland: 66,00 Euro (+8,50 €)
Malta: 64,00 Euro (+6,50 €)
Slowakei: 63,50 Euro (+6,00 €)
Slowenien: 62,00 Euro (+4,50 €)
Kroatien: 61,00 Euro (+3,50 €)
Spanien: 59,50 Euro (+2,00 €)
Zypern: 59,00 Euro (+1,50 €)

Österreich: 57,50 Euro

Luxemburg: 56,00 Euro (-1,50 €)
Rumänien: 55,50 Euro (-2,00 €)
Litauen: 55,00 Euro (-2,50 €)
Lettland: 55,00 Euro (-2,50 €)
Ungarn: 55,00 Euro (-2,50 €)
Estland: 55,00 Euro (-2,50 €)
Tschechien: 55,00 Euro (-2,50 €)
Polen: 51,50 Euro (-6,00 €)
Bulgarien: 48,50 Euro (-9,00 €)

Quelle: EU-Kommission, VCÖ 2016

Zurück zur Übersicht