VCÖ: Spritpreise in Österreich im EU-Vergleich niedrig

VCÖ (Wien, 22. Dezember  2015) – In allen Nachbarländern ist Diesel teurer als in Österreich, informiert der VCÖ. Eine 50 Liter Tankfüllung Eurosuper kostet im EU-Schnitt um fast 10 Euro mehr als hierzulande. Seit Jahresbeginn sind die Preise für Diesel und Eurosuper in Österreich stärker gesunken als im EU-Schnitt. Der VCÖ betont, dass trotz niedriger Spritpreise ein spritsparendes Mobilitätsverhalten viel Geld spart. Zudem spricht sich der VCÖ für die rasche Umsetzung einer ökologischen Steuerreform aus.

„Im EU-Vergleich ist Österreich beim Sprit der Diskonter“, stellt VCÖ-Experte Markus Gansterer fest. 50 Liter Diesel kosten beispielsweise in Italien um 14,50 Euro mehr als in Österreich. Auch in den anderen Nachbarländern ist Diesel teurer als hierzulande, selbst in Ungarn, Tschechien oder Slowakei, wo das Lohnniveau deutlich niedriger ist als in Österreich. Am höchsten sind die Dieselpreise in Großbritannien. Dort kosten 50-Liter Diesel umgerechnet 74,50 Euro, um 23,50 Euro mehr als in Österreich. Am billigsten ist Diesel in Luxemburg (46 Euro für 50 Liter), gefolgt von Polen, Litauen und Lettland. Obwohl Dieselabgase aufgrund der höheren Stickoxid-Emissionen besonders gesundheitsschädlich sind, wird Diesel in der EU niedriger besteuert. „Diese Steuerbegünstigung ist kontraproduktiv“, betont VCÖ-Experte Gansterer.

Auch für Eurosuper ist in den meisten EU-Staaten tiefer in die Tasche zu greifen als in Österreich. Wer in Italien tankt, zahlt im Schnitt für 50 Liter um 17 Euro mehr als in Österreich, macht der VCÖ aufmerksam. In Deutschland sind 50 Liter Eurosuper um 9,50 Euro teurer, in Frankreich um acht Euro und in der Slowakei und in Slowenien um jeweils 5,50 Euro.

„Im Vergleich zum Jahresbeginn ist der Preis für Eurosuper in Österreich doppelt so stark gesunken, wie im EU-Schnitt“, berichtet VCÖ-Experte Gansterer. 50 Liter kosten in Österreich heute um drei Euro weniger als zu Jahresbeginn, im EU-Schnitt lediglich um 1,50 Euro weniger. In Kroatien, Großbritannien und Portugal ist der Preis für Eurosuper sogar gestiegen, in Dänemark, Finnland, Schweden, Irland und Zypern gleich geblieben.

Noch stärker ist der Preis für Diesel gesunken. In Österreich ist eine 50 Liter Diesel-Tankfüllung im Schnitt um sechs Euro billiger als zu Jahresanfang, im Vergleich zum September 2012 ist der Preis sogar um 26 Euro gesunken. Der VCÖ weist darauf hin, dass auch die Dieselpreise in Österreich heuer stärker zurückgegangen sind als im EU-Schnitt und stärker als in 22 EU-Staaten.

Der VCÖ spricht sich für eine rasche Umsetzung einer ökologischen Steuerreform aus. Energie- und Ressourcenverbrauch sind höher zu besteuern, die Steuern auf Arbeit sind zu senken. „Wenn Energie teurer wird, rechnen sich Energiesparmaßnahmen schneller, der Energieverbrauch sinkt. Das ist notwendig, um die Klimaziele zu erreichen. Eine Steuersenkung auf Arbeit schafft zusätzliche Arbeitsplätze, was angesichts der steigenden Arbeitslosenzahlen dringend nötig ist“, betont VCÖ-Experte Gansterer.

Zudem empfiehlt der VCÖ zu einem spritsparenden Mobilitätsverhalten: Kurze Strecken wenn möglich mit Rad oder zu Fuß zurücklegen. Wenn vorhanden, öfters öffentliche Verkehrsmittel nutzen. Gerade in den großen Städten sind die Öffis in der Regel schneller und mit Jahreskarte viel kostengünstiger. Beim Bahnfahren kann die Zeit für anderes genutzt werden, auf Strecken, wie Wien – Linz oder Wien – Salzburg ist die Bahn zudem schneller als das Auto. Beim Autofahren selbst kann der Spritverbrauch durch spritsparenden Fahrstil (zB gleiten statt rasen, rasch in den nächst höheren Gang schalten, Motorbremse nutzen) deutlich verringert werden. Auch Fahrgemeinschaften helfen, die Mobilitätskosten zu verringern.

 

VCÖ: Diesel ist in allen Nachbarländern teurer als in Österreich

(Preis für Tankfüllung 50 Liter Diesel – in Klammer Differenz zu Österreich)

Großbritannien: 74,50 Euro (+23,50 €)
Italien: 65,50 Euro (+14,50 €)
Schweden: 63,50 Euro (+12,50 €)
Malta: 63,00 Euro (+12,00 €)
Finnland: 61,50 Euro (+10,50 €)

Irland: 60,00 Euro (+9,00 €)
Zypern: 58,50 Euro (+7,50 €)
Dänemark: 57,50 Euro (+6,50 €)
EU-28-Mittelwert: 56,50 Euro (+5,50 €)
Niederlande: 56,50 Euro (+5,50 €)

Slowenien: 55,00 Euro (+4,00 €)
Griechenland: 55,00 Euro (+4,00 €)
Kroatien: 54,50 Euro (+3,50 €)
Portugal: 54,50 Euro (+3,50 €)
Rumänien: 54,00 Euro (+3,00 €)

Tschechien: 54,00 Euro (+3,00 €)
Deutschland: 53,00 Euro (+2,00 €)
Slowakei: 53,00 Euro (+2,00 €)
Bulgarien: 52,50 Euro (+1,50 €)
Frankreich: 52,50 Euro (+1,50 €)

Ungarn: 52,00 Euro (+1,00 €)
Belgien: 52,00 Euro (+1,00 €)
Österreich: 51,00 Euro
Spanien: 50,50 Euro (-0,50 €)
Estland: 50,50 Euro (-0,50 €)

Lettland: 49,50 Euro (-1,50 €)
Litauen: 48,00 Euro (-3,00 €)
Polen: 48,00 Euro (-3,00 €)
Luxemburg: 46,00 Euro (-5,00 €)

Quelle: EU-Kommission, VCÖ 2015

 

VCÖ: 50 Liter Eurosuper kosten im EU-Schnitt fast 10 Euro mehr als in Österreich

(Preis für 50 Liter Tankfüllung - in Klammer Differenz zu Österreich)

Niederlande: 73,00 Euro (+17,50 €)
Italien: 72,50 Euro (+17,00 €)
Großbritannien: 71,50 Euro (+16,00 €)
Griechenland: 70,00 Euro (+14,50 €)
Dänemark: 69,50 Euro (+14,00 €)

Finnland: 69,50 Euro (+14,00 €)
Malta: 67,50 Euro (+12,00 €)
Portugal: 67,00 Euro (+11,50 €)
Schweden: 65,50 Euro (+10,00 €)
Deutschland: 65,00 Euro (+9,50 €)

Irland: 65,00 Euro (+9,50 €)
EU-28-Mittelwert: 65,00 Euro (+9,50 €)
Frankreich: 63,50 Euro (+8,00 €)
Slowakei: 61,00 Euro (+5,50 €)
Slowenien: 61,00 Euro (+5,50 €)

Belgien: 60,50 Euro (+5,00 €)
Kroatien: 69,50 Euro (+5,00 €)
Zypern: 58,50 Euro (+3,00 €)
Spanien: 57,00 Euro (+1,50 €)
Rumänien: 55,50 Euro (+0,00 €)

Österreich: 55,50 Euro
Luxemburg: 54,50 Euro (-1,00 €)
Tschechien: 53,50 Euro (-2,00 €)
Lettland: 53,00 Euro (-2,50 €)
Litauen: 52,50 Euro (-3,00 €)

Ungarn: 52,00 Euro (-3,50 €)
Bulgarien: 52,00 Euro (-3,50 €)
Estland: 50,00 Euro (-5,50 €)
Polen: 49,00 Euro (-6,50 €)

Quelle: EU-Kommission, VCÖ 2015

Zurück zur Übersicht