VCÖ-Spritpreisbilanz: Tanken war heuer in Österreich günstiger als im Vorjahr

VCÖ (Wien, 18. Dezember 2013) – Die Spritpreise waren heuer niedriger als im Vorjahr, wie die Spritpreisbilanz des VCÖ zeigt. Im Schnitt kosteten ein Liter Diesel und Eurosuper jeweils um rund sechs Cent weniger als im Vorjahr. Eine aktuelle VCÖ-Analyse zeigt, dass die Spritpreise in Österreich deutlich unter dem EU-Schnitt liegen. Der VCÖ kritisiert, dass Diesel niedriger besteuert wird als Benzin, obwohl Dieselabgase gesundheitsschädlicher sind.

Ein Liter Eurosuper kostete heuer in Österreich im Jahresschnitt 1,39 Euro und war damit um sechs Cent billiger als im Vorjahr, wie die VCÖ-Spritpreisbilanz zeigt. Im Jahr 2012 lag der Preis bei durchschnittlich 1,45 Euro pro Liter. „Auch Diesel war im Schnitt um sechs Cent pro Liter günstiger als im Vorjahr“, berichtet VCÖ-Experte Mag. Markus Gansterer. Im Jahresschnitt war heuer für einen Liter Diesel 1,35 Euro zu zahlen, im Vorjahr 1,41 Euro. Die VCÖ-Analyse zeigt, dass Eurosuper Ende Februar mit 1,46 Euro pro Liter den Höchststand erreichte und mit 1,32 Euro Mitte November am günstigsten war. Der Dieselpreis schwankte zwischen 1,32 Euro (April) und 1,41 Euro (Februar).

Aktuell tanken Autofahrer in Österreich billiger als in den meisten anderen EU-Staaten. So kosten 50 Liter Eurosuper in Österreich um fast neun Euro weniger als im EU-Schnitt, wie die VCÖ-Analyse zeigt. Am höchsten ist der Preis für Eurosuper in Italien, wo eine 50 Liter Tankfüllung um rund 18 Euro teurer ist als in Österreich. Dahinter folgen die Niederlande und Griechenland, wo 50 Liter Eurosuper um 14 Euro mehr kosten. In Deutschland ist für 50 Liter Eurosuper um zehn Euro mehr zu bezahlen, in Slowenien und der Slowakei um jeweils vier Euro.

Auch bei Diesel ist Österreich im EU-Vergleich ein Diskonter. In Italien sind für 50 Liter Diesel um 15 Euro mehr zu berappen als in Österreich, in Schweden um zwölf Euro mehr und in Deutschland und Ungarn um jeweils drei Euro mehr. Insgesamt ist Diesel in Österreich günstiger als in 17 anderen EU-Staaten, wie die VCÖ-Analyse zeigt.

Der VCÖ kritisiert, dass Diesel in Österreich steuerlich begünstigt wird. Pro Liter ist für Diesel um8,5 Cent weniger Mineralölsteuer zu bezahlen, bei einem Jahresverbrauch von 900 Liter zahlen die rund zwei Millionen Benzin-Autofahrer um jeweils rund 76 Euro mehr Mineralölsteuer als für Diesel. Dabei ist die Umweltbilanz von Diesel schlecht: Ein Liter Diesel verursacht bei der Verbrennung um rund 13 Prozent mehr klimaschädliches CO2, zudem enthalten Dieselabgase mehr gesundheitsschädliche Feinstaubpartikel und Stickoxide. „Dass ausgerechnet der gesundheitsschädlichere Treibstoff steuerlich begünstigt wird, ist eine Chuzpe. Der Verkehr ist auch aufgrund der niedrigeren Mineralölsteuer auf Diesel Österreichs größtes Klimaschutzproblem. Und Österreich hält wegen der Dieselabgase die Stickoxid-Grenzwerte nicht ein. Im Interesse der Gesundheit der Bevölkerung sollte die neue Regierung die Steuerbegünstigung von Diesel rasch abschaffen“, fordert VCÖ-Experte Gansterer.

Zudem fordert der VCÖ eine genauere Information der Autokäuferinnen und Autokäufer über den tatsächlichen Spritverbrauch ihres Autos. Der reale Verbrauch weicht vom angegebenen Normverbrauch zunehmend stärker ab, es gibt dabei zwischen den Marken Unterschiede. Damit ist es für Autokäufer schwierig, den Verbrauch zu vergleichen. Die zunehmende Abweichung zwischen realem Verbrauch und angegebenen Normverbrauch liegt am veralteten Testzyklus, aber auch an Tricks, die beim Testverfahren angewandt werden. „Die Autokäufer haben das Recht darüber informiert zu werden, was das Auto bei durchschnittlichem Fahrstil im realen Verkehr verbraucht“, fordert VCÖ-Experte Gansterer Vorgaben für eine verbesserte Information der Autokäufer.

 

VCÖ: Sprit war im Jahr 2013 billiger als im Vorjahr
(Durchschnittlicher Spritpreis) 

Jahr 2013
Eurosuper: 1,39 Euro
Diesel: 1,35 Euro 

Jahr 2012
Eurosuper: 1,45 Euro
Diesel: 1,41 Euro 

Jahr 2011
Eurosuper: 1,38 Euro
Diesel: 1,33 Euro

Quelle: BMWFJJ, VCÖ 2013

 

VCÖ: 50 Liter Tank Diesel in Österreich um 15 Euro billiger als in Italien
(Preis für 50 Liter Diesel) 

1. Italien: 82,90 Euro
2. Großbritannien:  82,70 Euro
3. Schweden:  79,75 Euro
4. Dänemark: 75,25 Euro
5. Finnland: 74,85 Euro
6. Irland:  74,45 Euro
7. Deutschland: 71,10 Euro
8. Ungarn:  71,00 Euro
9. Belgien: 70,45 Euro
10. Niederlande: 70,40 Euro
11. Slowakei: 69,60 Euro
12. Portugal: 69,40 Euro
13. Zypern:  69,40 Euro
14. Griechenland: 68,90 Euro
15. Slowenien:  68,40 Euro
16. Spanien : 68,05 Euro
17. Malta: 68,00 Euro
18. Österreich:  67,80 Euro
19. Bulgarien:  67,45 Euro
20. Estland: 67,05  Euro
21. Frankreich:  66,85 Euro
22. Tschechien:  66,45 Euro
23. Rumänien:  65,85 Euro
24. Litauen: 64,90 Euro
25. Lettland: 64,75 Euro
26. Polen:  64,60  Euro
27. Kroatien: 64,25 Euro
28. Luxemburg:  60,55 Euro

EU-Mittelwert: 71,90 Euro

Quelle: EU-Kommission, VCÖ 2013

 

VCÖ: 50 Liter Eurosuper in Österreich um fast neun Euro billiger als im EU-Schnitt
(Preis für 50 Liter Eurosuper)

1. Italien:  86,40 Euro
2. Niederlande: 84,65 Euro
3. Griechenland:  82,45 Euro
4. Dänemark: 81,90 Euro
5. Schweden:  79,25 Euro
6. Finnland:  79,20 Euro
7. Deutschland: 78,25 Euro
8. Großbritannien:  78,05 Euro
9. Irland: 77,95 Euro
10. Portugal:  77,50 Euro
11. Belgien: 76,40 Euro
12. Frankreich: 75,05 Euro
13. Slowenien:  72,05 Euro
14. Slowakei: 72,00 Euro
15. Malta: 71,50 Euro
16. Spanien: 70,25 Euro
17. Österreich: 68,10 Euro
18. Ungarn: 67,30 Euro
19. Kroatien:  67,15 Euro
20. Litauen: 66,35 Euro
21. Zypern: 66,00 Euro
22. Bulgarien: 65,90 Euro
23. Tschechien: 65,75 Euro
24. Luxemburg: 65,25 Euro
25. Lettland: 65,00 Euro
26. Estland: 64,55 Euro
27. Polen:  64,00 Euro
28. Rumänien: 61,95 Euro

EU-Mittelwert:  76,90 Euro

Quelle: EU-Kommission, VCÖ 2013

 

Zurück zur Übersicht