VCÖ: Österreicher sind die zweitfleißigsten Öffi-Fahrer der EU

VCÖ (Wien, 8. Dezember 2013) – Im Vorjahr wurden in Österreich pro Person 2.970 Kilometer mit Bahn, Bus und städtischen öffentlichen Verkehrsmitteln gefahren. Damit sind die Österreicherinnen und Österreicher die zweitfleißigsten Öffi-Fahrer in der EU, wie eine aktuelle VCÖ-Analyse zeigt. Österreich liegt nur mehr knapp hinter Tschechien. Österreich zählt zu jenen elf EU-Staaten, wo heute mehr mit Öffis gefahren wird als im Jahr 2000. Der VCÖ fordert ein dichteres Öffi-Netz sowie häufigere Verbindungen in Österreichs Ballungsräumen.

Rund 25 Milliarden Kilometer wurden im Vorjahr in Österreich mit öffentlichen Verkehrsmitteln gefahren, das sind pro Kopf 2.970 Kilometer. Damit liegt Österreich im EU-Vergleich an zweiter Stelle, wie eine aktuelle VCÖ-Analyse zeigt. Spitzenreiter ist – noch – Tschechien mit 2.975 Kilometer pro Kopf und Jahr. Der VCÖ rechnet, dass schon heuer Österreich seinen nördlichen Nachbarn überholt und damit EU-Spitzenreiter wird.

Denn in Tschechien ist die Benützung öffentlicher Verkehrsmittel rückläufig, während in Österreich Jahr für Jahr mehr mit den Öffis gefahren wird. Hinter Tschechien und Österreich liegt Belgien im EU-Öffi-Ranking an dritter Stelle, Deutschland ist nur zwölfter. Schlusslicht ist Litauen (1.015 km pro Kopf) vor Rumänien und Polen. „Europas Champion beim Öffentlichen Verkehr ist aber nach wie vor die Schweiz. Alle EU-Staaten können in diesem Bereich noch sehr viel von der Schweiz lernen“, betont VCÖ-Experte Mag. Markus Gansterer. Die Eidgenossen fahren pro Kopf und Jahr 3.295 Kilometer mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Der VCÖ fordert nach dem Vorbild der Schweiz häufigere Verbindungen in Österreichs Ballungsräumen. Vor allem die Stadt-Umland Verbindungen sind auszubauen. „Dass ein Ballungsraum wie Linz keine S-Bahn hat, wäre in der Schweiz undenkbar“, nennt VCÖ-Experte Gansterer ein Beispiel. Zudem braucht es in der Region ein dichteres Öffentliches Verkehrsnetz. In einem ersten Schritt sollen alle Bezirkshauptstädte Österreichs als regionale Zentren optimal mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar sein, betont der VCÖ. Gemeinden und Länder sollen vom Bund mehr Mittel für den Ausbau des Öffentlichen Verkehrs erhalten. Auch hier kann Österreich von der Schweiz lernen: In der Schweiz gibt es Finanzierungstöpfe für den Ausbau des Öffentlichen Verkehrs in den Regionen, die Töpfe werden unter anderem aus den Einnahmen der flächendeckenden Lkw-Maut gespeist. Zudem hat die Schweiz Mindeststandards für die Versorgung von Gemeinden und Städten mit Bahn- und Busverbindungen definiert. "Die Zeit des billigen Erdöls ist vorbei. Die Abhängigkeit vom Auto kann zur Kostenfalle werden. Es ist Aufgabe der Politik, durch ein dichteres Öffentliches Verkehrsnetz den Menschen eine leistbare Mobilität zu sichern", so VCÖ-Experte Gansterer.

Die VCÖ-Analyse zeigt übrigens, dass es in den meisten EU15-Staaten einen Trend zum Öffentlichen Verkehr gibt, während in den osteuropäischen Staaten die Benützung von Bahn und Bus rückläufig ist. So wird in der Slowakei heute um ein Drittel weniger mit öffentlichen Verkehrsmitteln gefahren als noch im Jahr 2000, in Polen um ein Viertel weniger.  Der VCÖ sieht auch die  EU-Verkehrspolitik gefordert. „Im Interesse ihrer eigenen Klima- und Energieziele sollte die EU das Ziel verfolgen, dass die EU-Hauptstädte rasch und gut mit der Bahn erreichbar sind. Entsprechend ist die Infrastrukturpolitik zu ändern“, stellt VCÖ-Experte Gansterer fest.

 

VCÖ: Österreicher sind in EU die zweitfleißigsten Öffi-Fahrer
(Mit Bahn, Bus und städtischen Öffis gefahrene Kilometer pro Person und Jahr (in Klammer 2000))

1. Tschechien: 2.975 km pro Person (3.075 km)
2. Österreich: 2.970 km (2.690 km)
3. Belgien: 2.775 km (2.140 km )
4. Ungarn: 2.685 km (3.030 km)
5. Luxemburg: 2.540 km (2.075 km)
6. Italien: 2.535 km (2.620 km)
7. Dänemark: 2.470 km (2.420 km)
8. Frankreich: 2.460 km (2.100 km)
9. Schweden: 2.380 km (2.225 km)
10. Finnland: 2.215 km (2.245 km)
11. Griechenland: 2.115 km (2.175 km)
12. Deutschland: 1.990 km (1.935 km)
13. Slowenien: 1.950 km (2.115 km)
14. Irland: 1.905 km (1985 km)
15. Bulgarien: 1.875 km (2.260 km)
16. Spanien: 1.840 km (1.890 km)
17. Großbritannien: 1.800 km (1.620 km)
18. Estland: 1.790 km (2.190 km)
19. Niederlande: 1.755 km (1.725 km)
20. Zypern: 1.550 (1.595 km)
21. Slowakei: 1.520 km (2.335 km)
22. Portugal: 1.495 km (1.600 km)
23. Lettland: 1.350 km  (1.385 km)
24. Malta: 1.205 km (1.315 km)
25. Kroatien: 1.160 km (1.140 km)
26. Polen: 1.125 km (1.565 km)
27. Rumänien: 1.120 km (1.320 km)
28. Litauen: 1.015 km (970 km)

Schweiz: 3.295 km (2.625 km )

Quelle: EU-Kommission, VCÖ 2013

Zurück zur Übersicht