VCÖ: Jeder 4. in Österreich lenkt nie oder nur selten ein Auto – in Wien sogar jeder zweite

VCÖ: Autofreies Mobilitätsangebot in Stadt und Land ausbauen und verbessern

Foto: Peter Provaznik

VCÖ (Wien, 7. Mai 2021) – Die Wienerinnen und Wiener sind Österreichs Spitzenreiter bei der autofreien Mobilität, wie eine aktuelle VCÖ-Analyse auf Basis von Daten der Statistik Austria zeigt. 41 Prozent lenken nie ein Auto, österreichweit sind es 21 Prozent. Der Anteil autofreier Mobilität ist bei Frauen deutlich höher als bei Männern. In den Regionen und im Stadt-Umland ist das Öffentliche Verkehrsangebot und die Rad-Infrastruktur verstärkt auszubauen, in den Städten ist dem Gehen und Radfahren deutlich mehr Platz zu geben, betont der VCÖ. Deutlich auszuweiten sind in Stadt und Land die Sharing-Angebote.

Wer meint, alle fahren Auto, irrt. Österreichweit lenken rund 1,6 Millionen Personen, die über 15 Jahre sind, nie ein Auto. Weitere 560.000 sitzen nur selten hinter dem Auto-Lenkrad. In Summe sind das rund 29 Prozent der Bevölkerung, wie eine aktuelle VCÖ-Analyse auf Basis von Daten der Statistik Austria zeigt. Der Anteil hat sich gegenüber dem Jahr 2015 nicht verändert. Weitere zehn Prozent, nämlich 730.000, lenken nur ein paar Mal im Monat ein Auto.

Der Anteil der Frauen, die nie ein Auto lenken ist fast doppelt so hoch wie der Anteil der Männer, die nie hinter dem Autolenkrad sitzen. Auffallend ist auch, dass der Anteil der 16- bis 19-Jährigen, die nie ein Auto lenken, von 47 Prozent im Jahr 2015 auf rund 54 Prozent im Jahr 2019 deutlich gestiegen ist. „Die Bedeutung des Autos nimmt bei den Jugendlichen und jungen Erwachsenen ab, auch das steigende Klimaschutz-Bewusstsein spiegelt sich im Mobilitätsverhalten wider“, stellt VCÖ-Experte Michael Schwendinger fest.

Großen Einfluss auf das Mobilitätsverhalten hat die Siedlungsdichte. Wo diese höher ist, können auch Regionen der Bevölkerung ein besseres öffentliches Verkehrsangebot zur Verfügung stellen, auch die Nahversorgung ist besser und damit sinkt die Notwendigkeit für Autofahrten, betont der VCÖ. Bei niedriger Bevölkerungsdichte beträgt der Anteil jener, die nie oder nur selten ein Auto lenken, lediglich 16 Prozent, bei mittlerer Bevölkerungsdichte steigt der Anteil auf 24 Prozent und bei hoher Bevölkerungsdichte auf 48 Prozent.

Folglich sind im Bundesländer-Vergleich die Wienerinnen und Wiener bei der autofreien Mobilität die Champions. Rund 41 Prozent lenken nie ein Auto, weitere zwölf Prozent nur selten. „In Summe ist mehr als die Hälfte der Wiener Bevölkerung ab 16 Jahren nie oder nur selten mit dem Auto unterwegs“, verdeutlicht VCÖ-Experte Michael Schwendinger. An zweiter Stelle liegt Tirol, wo 31 Prozent nie oder nur selten ein Auto lenken, vor Vorarlberg mit 29 Prozent sowie Steiermark und Salzburg mit jeweils 27 Prozent. Den geringsten Anteil hat das Burgenland, wo lediglich 16 Prozent nie oder nur selten ein Auto lenken.

„Die Klimaziele sind nur erreichbar, wenn weniger mit dem Auto gefahren wird. Deshalb ist es wichtig, in den Regionen und im Stadt-Umland das öffentliche Verkehrsangebot auszubauen. Vorbildlich für die Regionen ist das Busangebot im Bregenzerwald mit einem Halbstunden- und Stundentakt und optimal aufeinander abgestimmten Buslinien“, so VCÖ-Experte Schwendinger. Großen Aufholbedarf gibt es in Österreich bei der Rad-Infrastruktur. In den Regionen braucht es zwischen Siedlungen und dem nächsten Ortsgebiet sichere Radverbindungen, in den Ballungsräumen die rasche Umsetzung von Radschnellwegen. Und in den Städten ist dem Gehen und Radfahren mehr Platz zu geben. „Wenn in Straßen selbst parkenden Autos mehr Platz eingeräumt wird als den Menschen, die zu Fuß gesund und klimafreundlich mobil sind, dann steht die Verkehrsplanung im diametralen Widerspruch zu den beschlossenen Klimazielen“, stellt VCÖ-Experte Schwendinger fest.

 

VCÖ: Jeder 4. in Österreich lenkt nie oder nur selten ein Auto – in Wien sogar jeder zweite

(Anteil Personen ab 16 Jahren, die nie oder selten ein Auto lenken - in Klammer nie)

Wien: 52 Prozent (41 Prozent)

Tirol: 31 Prozent (21 Prozent)

Vorarlberg: 29 Prozent (20 Prozent)

Steiermark: 27 Prozent (20 Prozent)

Salzburg: 27 Prozent (19 Prozent)

Oberösterreich: 20 Prozent (14 Prozent)

Kärnten: 20 Prozent (13 Prozent)

Niederösterreich: 17 Prozent (12 Prozent)

Burgenland: 16 Prozent (13 Prozent)

Quelle: Statistik Austria, VCÖ 2021

 

VCÖ: Doppelt so viele Frauen wie Männer lenken nie ein Auto

(Anteil Personen ab 16 Jahren, die nie oder selten ein Auto lenken- in Klammer nie)

Frauen: 35 Prozent (28 Prozent)

Männer: 24 Prozent (15 Prozent)

Quelle: Statistik Austria, VCÖ 2021

 

VCÖ: Bei über 70- und unter-30 Jährigen ist Anteil der nicht-Autolenkenden am höchsten

(Anteil Personen, die nie oder selten ein Auto lenken- in Klammer nie)

70 Jahre oder älter: 42 Prozent (35 Prozent)

16 bis 29 Jahre: 40 Prozent (30 Prozent)

Quelle: Statistik Austria, VCÖ 2021

Zurück zur Übersicht