VCÖ: In Wiener Bezirken und etlichen Pendlerbezirken werden die wenigsten Neuwagen gekauft

VCÖ (Wien, 7. Februar 2014) – In Wien-Rudolfsheim werden im Verhältnis zur Einwohnerzahl österreichweit die wenigsten Neuwagen gekauft, wie eine aktuelle VCÖ-Analyse zeigt. Unter den 25 Bezirken mit den wenigsten Neuwagenkäufen von privaten Haushalten liegen nicht nur viele Wiener Bezirke, sondern auch klassische Pendlerbezirke wie Rohrbach, Zwettl, Weiz und Hermagor. Die meisten Neuwagen kaufen die Eisenstädter. Die VCÖ-Analyse zeigt, dass in den Bezirken mit hoher Kaufkraft mehr Neuwagen gekauft werden. In allen Bezirken ging die Zahl der Neuwagenkäufe durch private Haushalte deutlich zurück.

„Das Auto ist für immer weniger Menschen ein Status Symbol. Immer mehr betrachten es als Gebrauchsgegenstand. Diese Einstellungsänderung zeigt sich auch im Neuwagenkauf“, weist VCÖ-Experte Mag. Markus Gansterer auf die Ergebnisse der aktuellen VCÖ-Analyse hin. Im Vorjahr wurden laut Statistik Austria 127.074 Neuwagen von privaten Haushalten gekauft, das waren 39,8 Prozent aller Neuwagenkäufe. Pro 10.000 Einwohner wurden 150 Neuwagen gekauft. Die VCÖ-Analyse zeigt, dass es zwischen Österreichs Bezirken große Unterschiede gibt.

Die wenigsten Neuwagen wurden im Wiener Bezirk Rudolfsheim-Fünfhaus gekauft. Pro 10.000 Einwohner kauften private Haushalte 58 Neuwagen, an zweiter Stelle folgt Neubau (72). Unter den 25 Bezirken mit den wenigsten Neuwagenkäufen liegen 17 Wiener Bezirke, was angesichts des dichten Öffi-Netzes zu erwarten war. Überraschend ist, dass auch in vielen Pendlerbezirken wenige Neuwagen gekauft werden. Die VCÖ-Analyse zeigt, dass auch die Bezirke Rohrbach, Schärding, Murau, Grieskirchen, Zwettl, Weiz, Hartberg-Fürstenfeld und Hermagor zu den 25 Bezirken mit den wenigsten Neuwagenkäufen gehören. „Das klassische Pendlerauto ist kein Neuwagen“, so VCÖ-Experte Gansterer.

Die meisten Neuwagen kauften die Eisenstädter, gefolgt von den Bezirken Bruck an der Leitha, Mödling und Kitzbühel. Die VCÖ-Analyse zeigt, dass bei den Landeshauptstädten das Angebot an öffentlichen Verkehrsmitteln entscheidend ist, wie viele Neuwagen gekauft werden. In den Regionen ist die Kaufkraft im Bezirk der bestimmende Faktor. „Der Wertverlust bei Neuwagen ist groß. Die Bereitschaft, für einen Gebrauchsgegenstand viel Geld auszugeben, sinkt“, erklärt VCÖ-Experte Gansterer. Die Konsumausgaben der Haushalte verlagern sich auf andere Bereiche, was insgesamt sogar mehr Arbeitsplätze schaffen kann, wie eine Studie des Joanneum Research zeigt. Wird eine Million Euro für Pkw ausgegeben, werden demnach acht Arbeitsplätze gesichert, die gleiche Million Euro für  allgemeine Konsumausgaben schafft mit 15 fast doppelt so viele Arbeitsplätze.

Die VCÖ-Analyse zeigt auch, dass Bezirke mit hoher Kaufkraft viel stärker von der NoVA-Reform betroffen sind. Für rund 2.100 Fahrzeugtypen ist in Zukunft weniger NoVA zu  zahlen als bisher. Der VCÖ empfiehlt Neuwagenkäufern bei der Testfahrt auf den tatsächlichen Spritverbrauch zu achten. Denn in den vergangenen Jahren hat die Abweichung zwischen den vom Hersteller angegebenen Normverbrauch und dem tatsächlichen Verbrauch stark zugenommen. „Wer sich ein neues Auto in der Hoffnung kauft, den Spritverbrauch zu verringern, kann heute oft eine herbe Enttäuschung erleben“, so VCÖ-Experte Gansterer. Der VCÖ setzt sich dafür ein, dass die Verbrauchsangaben stärker dem wirklichen Spritverbrauch entsprechen.

 

VCÖ: Die 25 Bezirke mit den wenigsten privaten Neuwagenkäufen
(Neuwagenkäufe durch private Haushalte pro 10.000 Einwohner im Jahr 2013)

 

1. Wien Rudolfsheim-Fünfhaus: 58 (60)
2. Wien Neubau: 72 (87)
3. Wien Brigittenau: 73 (81)
4. Wien Margareten: 74 (79)
5. Wien Mariahilf: 75 (94)
6. Wien Ottakring: 77 (92)
7. Wien Leopoldstadt: 78 (82)
8. Wien Alsergrund: 79 (95)
9. Wien Josefstadt: 80 (100)
10. Wien Wieden: 84 (95)
11. Wien Landstraße: 84 (107)
12. Bezirk Rohrbach: 87 (105)
13. Wien Meidling: 90 (89)
14. Wien Hernals: 91 (108)
15. Wien Favoriten: 93 (102)
16. Wien Währing: 97 (122)
17. Bezirk Schärding: 98 (131)
18. Wien Simmering: 107 (125)
19. Bezirk Murau: 110 (141)
20. Bezirk Grieskirchen: 112 (138)
21. Bezirk Zwettl: 117 (141)
22. Bezirk Weiz: 118 (143)
23. Bezirk Hartberg Fürstenfeld: 124 (Keine Vergleichsdaten)
24. Wien Floridsdorf: 124 (141)
25. Bezirk Hermagor: 125 (132)

Quelle: Datafact, VCÖ 2014

 

VCÖ: Die 20 Bezirke mit den meisten privaten Neuwagenkäufen
(Neuwagenkäufe durch private Haushalte pro 10.000 Einwohner im Jahr 2013)

 

1. Eisenstadt: 230 (237)
2. Bezirk Bruck a.d. Leitha: 222 (241)
3. Bezirk Mödling: 215 (247)
4. Bezirk Kitzbühel: 213 (258)
5. Bezirk Feldkirch: 206 (237)
6. Bezirk Wien Umgebung: 206 (235)
7. Bezirk Eisenstadt Land: 204 (232)
7. Bezirk Korneuburg: 204 (228)
9. Waidhofen a.d. Ybbs: 201 (217)
10. Bezirk Bruck-Mürzzuschlag: 200 (Keine Vergleichsdaten)
11. Bezirk Baden: 196 (214)
12. Steyr: 194 (204)
13. Bezirk Tulln: 193 (215)
14. Bezirk Kufstein: 192  (228)
14. Bezirk Reutte: 192 (211)
16. Bezirk Steyr Land: 191 (228)
17. Bezirk Krems Land: 189 (205)
17. Bezirk Jennersdorf: 189 (205)
19. Bezirk Neunkirchen: 188 (195)
19.  Bezirk Amstetten: 188 (214)

Quelle: Datafact, VCÖ 2014

 

VCÖ: Wiener Haushalte kaufen die wenigsten Neuwagen
(Neuwagenkäufe durch private Haushalte pro 10.000 Einwohner im Jahr 2013, in Klammer Jahr 2012)

 

Wien: 104 Neuwagenkäufe pro 10.000 Einwohner (118)
Oberösterreich: 144 (167)
Steiermark: 148 (174)
Kärnten: 153 (170)
Salzburg: 159 (183)
Tirol: 165 (189)
Vorarlberg: 178 (206)
Burgenland: 183 (204)
Niederösterreich: 183 (206)
Österreich: 150 (171)

Quelle: Datafact, VCÖ 2014

Zurück zur Übersicht