VCÖ: In Wien ist bereits jeder 5. Neuwagen ein SUV

VCÖ (Wien, 10. Juli 2015) – Nur 134 E-Autos wurden im 1. Halbjahr in Wien neu zugelassen. Das ist zwar nach Niederösterreich im Bundesländer-Vergleich der zweithöchste Wert, wie eine VCÖ-Analyse zeigt, aber der Marktanteil ist mit 0,4 Prozent sehr gering. Weiter im Steigen ist die Zahl der SUV. Bereits jeder fünfte Neuwagen ist ein SUV oder Geländewagen, macht der VCÖ aufmerksam. SUV verbrauchen mehr Sprit als vergleichbare herkömmliche Modelle. Der VCÖ rät beim Autokauf unbedingt auf den Spritverbrauch zu achten. Für Betriebe soll es stärkere Anreize für die Umrüstung auf E-Fahrzeuge geben. 

Während insgesamt im 1. Halbjahr in Wien um rund vier Prozent weniger Autos neu zugelassen wurden, nahm die Zahl der verkauften SUV und Geländewagen um fast sechs Prozent zu. Bereits jeder fünfte Neuwagen war im 1. Halbjahr ein SUV, macht der VCÖ aufmerksam. Fast drei Viertel der SUV und Geländewagen wurden auf juristische Personen (Betriebe, Unternehmen, Organisationen usw.) zugelassen.

Der VCÖ weist darauf hin, dass es zwischen den Bezirken große Unterschiede gibt. Während im Bezirk Landstraße der SUV-Anteil an den Pkw-Neuzulassungen nur bei rund 10,4 Prozent liegt, in Simmering nur 11,6 Prozent und in Floridsdorf nur 15,9 Prozent. "In den Innenbezirken werden zwar wenige Neuwagen gekauft, aber wenn eines gekauft wird, dann ist häufiger ein SUV  darunter", weist VCÖ-Expertin Ulla Rasmussen darauf hin, dass in den Bezirken fünf bis neun der SUV-Anteil im Schnitt rund 22 Prozent beträgt. In Hernals sind es rund 24 Prozent und in Döbling fast 27 Prozent. Am höchsten ist der Anteil von SUV und Geländewagen an den Neuzulassungen in Meidling mit rund 46 Prozent, aber: Fast  alle (96,5 Prozent) wurden auf juristische Personen (Betriebe, Unternehmen, Organisationen, usw.) zu gelassen.

Der deutsche Auto-Experte Ferdinand Dudenhöffer hat festgestellt, dass SUV und Geländewagen um etwa ein Viertel mehr Sprit verbrauchen als vergleichbare Modelle. Die kleinen SUV sind zwar keine Spritfresser, aber sie verbrauchen eben mehr Sprit als vergleichbare Kompaktmodelle.

Mehr Spritverbrauch bedeutet nicht nur höhere Spritkosten, sondern auch mehr klimaschädliche CO2-Emissionen. „Aus Sicht des Klimaschutzes ist diese Entwicklung unerfreulich. Wir sind die letzte Generation, die Maßnahmen setzen kann, um die Erderwärmung zu bremsen. Viele kleine Schritte ergeben in Summe einen großen Beitrag zum Klimaschutz. Städte haben die besten Voraussetzungen für eine klimafreundliche Mobilität“, macht VCÖ-Expertin Ulla Rasmussen aufmerksam. Beim letzten G7-Gipfel haben sich die großen Wirtschaftsmächte deshalb für eine Dekarbonisierung der Wirtschaft ausgesprochen.

Für den Verkehrsbereich bedeutet „Dekarbonisierung“, dass erdölunabhängige Mobilität zu forcieren ist. Konkret heißt das, den Öffentlichen Verkehr weiter ausbauen, insbesondere in den Außenbezirken, fußgängerfreundliche Strukturen schaffen, die Nahversorgung stärken, die Infrastruktur für das Radfahren verbessern und Schritt für Schritt die Umrüstung auf E-Fahrzeuge. Der VCÖ betont, dass derzeit E-Fahrzeuge vor allem als Teil des betrieblichen Fuhrparks und für Flotten, wie beispielsweise Taxis, gut geeignet sind. Der VCÖ spricht sich für Betriebe und Unternehmen für stärkere Anreize für die Umrüstung auf E-Fahrzeuge aus. „Wenn E-Fahrzeuge beispielsweise in Fußgängerzonen länger liefern dürfen und Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren kürzer“, nennt VCÖ-Expertin Rasmussen ein Beispiel für einen Anreiz. Der Anteil der E-Autos ist nach wie vor sehr niedrig, auch in Wien. Nur 134 E-Autos wurden im 1. Halbjahr neu zugelassen, das ist ein Marktanteil rund 0,4 Prozent.

 

VCÖ: Bereits jeder 5. Neuwagen in Wien ist ein SUV 
(Pkw-Neuzulassungen in Wien im 1. Halbjahr 2015, Änderung gegenüber 1. Halbjahr 2014)

Mittelklasse: 11.246 (11.610)

Kleinwagen: 8.482 (8.577)

SUV & Geländewagen: 7.513 (7.101)

Van: 4.974 (5.937)

Kleinbus: 928 (1.115)

Ober- und Luxusklasse: 1.450 (1.668)

Sportwagen: 257 (347)

Quelle: Datafact, VCÖ 2015

 

VCÖ: SUV-Anteil in den Bezirken Landstraße und Simmering am niedrigsten 
(Anteil SUV & Geländewagen an Pkw-Neuzulassungen im 1. Halbjahr 2015)

3. Bezirk:  10,4 Prozent der Pkw-Neuzulassungen waren SUV & Geländewagen

11. Bezirk 11,6 Prozent

21. Bezirk 15,9 Prozent

22. Bezirk 16,6 Prozent

2. Bezirk 17,3 Prozent

16. Bezirk 17,3 Prozent

4. Bezirk 18,5 Prozent

1. Bezirk 18,7 Prozent

14. Bezirk 19,4 Prozent

13. Bezirk 19,5 Prozent

10. Bezirk 20,5 Prozent

9. Bezirk 21,6 Prozent

8. Bezirk 21,7 Prozent

15. Bezirk 21,9 Prozent

18. Bezirk 22,0 Prozent

7. Bezirk 22,5 Prozent

6. Bezirk 23,1 Prozent

5. Bezirk 23,3Prozent

23. Bezirk 23,8 Prozent

20. Bezirk 24,0 Prozent

17. Bezirk 24,4 Prozent

19. Bezirk 26,8 Prozent

12. Bezirk 46,4 Prozent (davon 96,5 Prozent auf „juristische Personen“ zugelassen)

Quelle: Datafact, VCÖ 2015

 

VCÖ: In Wien wurden heuer weniger Neuwagen gekauft (Pkw-Neuzulassungen in Wien)

1. Halbjahr 2015: 34.850 (134 E-Pkw)

1. Halbjahr 2014: 36.356 (77 E-Pkw)

1. Halbjahr 2013: 35.780 (26 E-Pkw)

1. Halbjahr 2012: 36.837 (30 E-Pkw)

1. Halbjahr 2011: 36.820 (62 E-Pkw)

1. Halbjahr 2010: 34.688 (19 E-Pkw)

Quelle: Statistik Austria, VCÖ 2015

Zurück zur Übersicht