VCÖ: In Österreich radelt nur jedes 4. Kind zur Schule

VCÖ (Wien, 10. September 2015) – Während in der Freizeit neun von zehn Kindern zumindest gelegentlich Rad fahren, radelt nur jedes vierte Kind zur Schule, macht der VCÖ aufmerksam. Vier von zehn Eltern halten den Schulweg ihres Kindes zum Radfahren für nicht verkehrssicher genug. Auch fehlende Infrastruktur zum Radfahren ist ein oft genannter Grund, warum Kinder nicht häufiger Rad fahren. Der VCÖ fordert mehr Verkehrsberuhigung und eine bessere Infrastruktur zum Radfahren.

Bewegungsmangel bei Kindern ist ein zunehmendes Problem. In Österreich macht nur jedes fünfte Kind im Alter von 11 bis 15 Jahren ausreichend Bewegung. „Kinder, die zur Schule zu Fuß gehen oder mit dem Rad fahren, kommen schon am Schulweg auf einen Teil der täglichen Portion Bewegung. Doch drei Viertel der Kinder fahren nie mit dem Rad zur Schule“, verweist VCÖ-Experte Mag. Markus Gansterer auf eine repräsentative Umfrage von Integral im Auftrag des VCÖ. Nur jedes vierte Kind fährt zumindest gelegentlich begleitet oder alleine mit dem Rad zur Schule. Bei den 13- bis 15-Jährigen sind es 30 Prozent, die zur Schule radeln. 

Der VCÖ ließ auch erheben, was Eltern davon abhält, dass ihr Kind mehr mit dem Rad fährt. Vier von zehn Eltern halten den Schulweg ihres Kindes zum Radfahren als nicht verkehrssicher genug.  Insgesamt ist auch der Mangel an Infrastruktur zum Radfahren ein häufig genannter Grund. Wohl auch deshalb sprechen sich zwei Drittel der Eltern dafür aus, dass Kinder bis zum 10. Lebensjahr unabhängig von der Größe des Fahrrads – langsam - am Gehsteig radeln dürfen. Derzeit ist das nur mit einem Kinderfahrrad (bis 12 Zoll Reifendurchmesser) erlaubt. „Der Gesetzgeber sollte den Wunsch der Eltern aufgreifen. Hier braucht es eine Regelung, die praxisnah ist und der Verkehrssicherheit der Kinder zugute kommt“, sieht VCÖ-Experte Gansterer Reformbedarf.

Insgesamt ist das Radfahren bei Kindern sehr beliebt. Neun von zehn Kindern sind in der Tagesfreizeit, beispielsweise beim Spielen, mit dem Rad unterwegs. Zwei Drittel der Kinder sogar mehrmals die Woche. 


VCÖ: Nur jedes 4. Kind radelt zur Schule  
(Wie häufig ist Ihr Kind (begleitet oder unbegleitet) mit dem Rad zur Schule unterwegs?)

Mehrmals die Woche: 15 Prozent
Mehrmals pro Monat: 6 Prozent
Seltener: 5 Prozent
Nie: 74 Prozent

Quelle: Integral, VCÖ 2015


VCÖ: In der Tagesfreizeit nutzen neun von zehn Kindern das Fahrrad 
(Wie oft fährt Ihr Kind in der Freizeit (z.B. zum Spielen) mit dem Rad?)

Mehrmals die Woche: 65 Prozent
Mehrmals pro Monat. 18 Prozent
Seltener: 7 Prozent
Nie: 10 Prozent

Quelle: Integral, VCÖ 2015


VCÖ: Fehlende Infrastruktur und mangelnde Verkehrssicherheit verhindern, dass Kinder mehr Rad fahren 
(Gründe, warum Ihr Kind nicht Rad fährt)

Keine gute Infrastruktur zum Radfahren: 33 Prozent
Eltern finden es zu gefährlich: 32 Prozent
Fährt lieber Roller, Microscooter, Skateboard ,…: 29 Prozent
Wege sind zu weit: 28 Prozent
Zu wenig Zeit, um mit Kind Rad zu fahren: 28 Prozent
Macht meinem Kind keinen Spaß: 19 Prozent
Kind kann nicht gut genug Rad fahren: 11 Prozent

Quelle: Integral, VCÖ 2015

Zur Umfrage: Das Meinungsforschungsinstitut Integral hat repräsentativ in Österreich 300 Eltern von Kindern im Alter von 6 bis 15 Jahren befragt.

Zurück zur Übersicht