VCÖ: Im Vorjahr mehr Fahrraddiebstähle - 26.652 Fahrräder gestohlen

VCÖ (Wien, 3. April 2014) – Die Zahl der Fahrraddiebstähle ist im Vorjahr erneut gestiegen, macht der VCÖ aufmerksam. 26.652 Fahrräder wechselten in Österreich unerlaubt den Besitzer, um 7,7 Prozent mehr als im Jahr 2012. Die stärkste Zunahme gab es in Oberösterreich, wo um ein Drittel mehr Fahrräder gestohlen wurden. Der VCÖ rät, das abgestellte Fahrrad immer abzusperren, ein gutes Fahrradschloss zu verwenden und gegen den Diebstahl von Sattel oder Vorderrad helfen Sicherheitsschrauben. Zudem empfiehlt der VCÖ bei neueren oder hochwertigen Fahrrädern eine Diebstahl-Versicherung.

Zum dritten Mal in Folge ist die Anzahl der Fahrraddiebstähle in Österreich gestiegen, macht der VCÖ aufmerksam. Im Vorjahr wurden 26.652 Fahrräder gestohlen, um 1.897 mehr als noch im Jahr 2012. Insgesamt gibt es in Österreich rund 6,1 Millionen Fahrräder. Seit dem Jahr 2005 wurden in Österreich mehr als 217.000 Fahrräder gestohlen, so der VCÖ. Zum Vergleich: In Deutschland werden allein in einem einzigen Jahr rund 320.000 Fahrräder gestohlen. Allein in Berlin werden pro Jahr rund 26.500 Fahrräder geklaut.

 „Dass die Zahl der Fahrraddiebstähle seit dem Jahr 2010 zunimmt, ist zum Teil auch darauf zurückzuführen, dass mehr Rad gefahren wird. Die Zahl der Parkplätze für Fahrräder nimmt aber nur langsam zu. Es braucht mehr sichere Fahrradabstellanlagen. Aufholbedarf gibt es auch bei Wohnhäusern, Bürogebäuden und Freizeitorten, wie Kinos oder Sportanlagen “, so VCÖ-Sprecher Christian Gratzer.

Hotspot sind nach wie vor die großen Städte. Jeder 3. Fahrraddiebstahl passierte im Vorjahr in Wien, wo 9.386 Diebstähle gemeldet wurden. Dahinter folgen Oberösterreich (3.580), Niederösterreich (3.577) und die Steiermark (3.525). Die wenigsten Fahrräder (378) wurden im Burgenland gestohlen. Die VCÖ-Analyse zeigt, dass es in Oberösterreich mit plus 34,1 Prozent die stärkste Zunahme bei den Fahrraddiebstählen gab. In der Steiermark gab es eine Zunahme von 18,5 Prozent, im Burgenland von 16,3 Prozent. Erfreulich ist, dass in Kärnten und Tirol die Zahl der Fahrraddiebstähle zurückgegangen ist.

Der VCÖ betont, dass man selber einiges tun kann, um das Risiko eines Diebstahls deutlich zu verringern. Die VCÖ-Tipps gegen Fahrraddiebstahl:: Das abgestellte Fahrrad immer absperren und zwar am besten, indem der Rahmen mit dem Schloss an einem Fahrradbügel befestigt wird. „Oft ist zu sehen, dass ein Fahrrad nur abgeschlossen ist, aber frei herumsteht. Diese Fahrräder können leicht weggetragen werden. Oder es wird nur das Vorderrad am Fahrradständer angehängt. Hier besteht die Gefahr, dass das Vorderrad abmontiert wird“, macht VCÖ-Sprecher Gratzer aufmerksam. Weiters empfiehlt der VCÖ ein hochwertiges Fahrradschloss. Sind Sattel und Vorderrad mit einem sogenannten Schnellspanner montiert, sollte dieser unbedingt durch Sicherheitsschrauben ersetzt werden. Weiterer Tipp: Foto vom Fahrrad machen und Rahmennummer notieren.

Zudem empfiehlt der VCÖ bei hochwertigen oder neueren Fahrrädern den Abschluss einer Diebstahl-Versicherung. Wichtig ist, dabei auf den Leistungsumfang zu achten. Der VCÖ bietet eine Fahrraddiebstahl-Versicherung an, bei der im ersten Jahr 100 Prozent des Kaufpreises rückerstattet wird, Teilediebstahl abgedeckt ist und der Schutz rund um die Uhr und in ganz Europa gilt (Informationen unter (01) 8932697, www.vcoe.at).


VCÖ: Im Vorjahr mehr Fahrraddiebstähle in Österreich
(Fahrraddiebstähle im Jahr 2013, Vergleich zum Jahr 2012 / Jahr 2011)

Österreich: 26.652 (24.755 / 23.227 )
Wien: 9.386 (8.922 / 7.768)
Oberösterreich: 3.580 (2.670 / 2.819)
Niederösterreich: 3.577 (3.520 / 3.453)
Steiermark: 3.525 (2.975 / 2.639)
Salzburg 1.917 ( 1.785 / 1.732)
Tirol: 1.778 (1.864 / 1.818)
Kärnten: 1.381 (1.582 / 1.513)
Vorarlberg: 1.130 (1.112 / 1.224)
Burgenland: 378 (325 /  261)

Quelle: BMI, VCÖ 2014

 

VCÖ: Zahl der Fahrraddiebstähle nimmt seit  2010 wieder zu
(Anzahl Fahrraddiebstähle in Österreich) 

Jahr 2013: 26.652 
Jahr 2012: 24.755 
Jahr 2011: 23.227
Jahr 2010: 20.929
Jahr 2009: 25.202
Jahr 2008: 24.348
Jahr 2007: 23.940
Jahr 2006: 23.812
Jahr 2005: 24.077

Quelle: BMI, VCÖ 2014

Zurück zur Übersicht