VCÖ: Heuer mehr Fahrraddiebstähle – 10.066 Fahrräder wurden im 1. Halbjahr gestohlen - 30.08.2013

Die Zahl der Fahrraddiebstähle ist heuer in Österreich erneut gestiegen, macht der VCÖ aufmerksam. Im 1. Halbjahr wechselten 10.066 Fahrräder unerlaubt den Besitzer. Der VCÖ weist darauf hin, dass sieben von zehn Fahrraddiebstählen in den Landeshauptstädten passierten. Die Aufklärungsrate ist mit 3,6 Prozent sehr niedrig. Der VCÖ fordert mehr Parkplätze für Fahrräder und empfiehlt das Fahrrad immer mit einem guten Schloss abzusperren. Für qualitative und neue Fahrräder ist eine Fahrraddiebstahl-Versicherung sinnvoll.

Fahrräder erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, leider auch bei Dieben. Der VCÖ weist darauf hin, dass im 1. Halbjahr zum dritten Mal in Folge die Zahl der Fahrraddiebstähle gestiegen ist. 10.066 Fahrraddiebstähle wurden gemeldet, um 290 mehr (plus 3,0 Prozent) als im 1. Halbjahr 2012. Im Vergleich zum 1. Halbjahr 2010 wurden heuer um rund ein Viertel mehr Fahrräder gestohlen. „Sieben von zehn Fahrraddiebstählen passierten in den Landeshauptstädten. Die stärkste Zunahme gab es in Linz, auch in Graz wurden deutlich mehr Fahrräder gestohlen“, berichtet VCÖ-Sprecher Christian Gratzer. In vier Bundesländern – Kärnten, Niederösterreich, Vorarlberg und Tirol – nahm die Zahl der Fahrraddiebstähle ab.


Im Bundesländer-Vergleich gab es in Wien die meisten Fahrraddiebstähle (4.165), dahinter folgen die Steiermark, Niederösterreich und Oberösterreich. Die wenigsten Fahrräder wurden im Burgenland gestohlen (111), an zweiter Stelle liegt Österreichs Fahrradhochburg Vorarlberg (330). Die VCÖ-Analyse zeigt, dass im Verhältnis zur Einwohnerzahl in Graz die meisten Fahrräder gestohlen wurden, nämlich 962. In Linz passierten 596 Fahrraddiebstähle, in der Stadt Salzburg 443 und in Innsbruck 336. „Im Gegensatz zu Linz wird in Graz, Salzburg und Innsbruck sehr viel Rad gefahren“, erklärt VCÖ-Sprecher Gratzer.

Der VCÖ fordert mehr Präventivmaßnahmen. „In Österreich gibt es in den Städten einen massiven Mangel an Parkplätzen für Fahrräder. Fehlende Fahrradständer erleichtern Dieben das Handwerk“, fordert VCÖ-Sprecher Gratzer mehr Abstellmöglichkeiten für Fahrräder.

Der VCÖ weist darauf hin, dass im Vorjahr im zweiten Halbjahr um rund 50 Prozent mehr Fahrraddiebstähle passierten als im 1. Halbjahr. Radfahrerinnen und Radfahrern empfiehlt der VCÖ, das abgestellte Fahrrad immer abzusperren. Der Rahmen des Fahrrads sollte mit einem guten Schloss (stahlgehärtetes Bügelschloss oder ähnliches) an einen Fahrradständer angehängt werden. Gegen den Diebstahl von Sattel und Vorderrädern helfen Sicherheitsschrauben. So genannte „Schnellspanner“ sind für Alltags-Fahrräder ungeeignet. Für hoch qualitative und neue Fahrräder empfiehlt der VCÖ eine Fahrraddiebstahl-Versicherung. „Bei der Versicherung unbedingt darauf achten, dass diese rund um die Uhr gilt, Teilediebstahl inkludiert ist und dass es im ersten Jahr keinen Selbstbehalt gibt“, so VCÖ-Sprecher Gratzer.

Nähere Informationen zur Fahrraddiebstahl-Versicherung gibt es beim VCÖ unter (01) 8932697 oder www.vcoe.at

VCÖ: Zahl der Fahrraddiebstähle im 1. Halbjahr gestiegen
(in Klammer Veränderung zum 1. Halbjahr 2012)

Österreich: 10.066  (plus 3,0 Prozent)

Wien: 4.165 (plus 6,1 Prozent)
Steiermark: 1.304 (plus 21,6 Prozent)
Niederösterreich: 1.222 (minus 13,8 Prozent)

Oberösterreich: 1.167 (plus 25,3 Prozent)
Tirol: 648 (minus 4,3 Prozent)
Salzburg: 624 (plus 2,0 Prozent)

Kärnten: 495 (minus 29,4 Prozent)
Vorarlberg: 330 (minus 6,8 Prozent)
Burgenland: 111 (plus 26,3 Prozent)
Quelle: BMI, VCÖ 2013


VCÖ: Extrem niedrige Aufklärungsrate bei Fahrraddiebstählen
(Anteil der geklärten Fahrraddiebstähle - 1. Halbjahr 2013)

Österreich: 3,6 Prozent

Burgenland: 7,2 Prozent
Niederösterreich: 5,4 Prozent
Kärnten: 5,3 Prozent

Vorarlberg: 4,5 Prozent
Salzburg: 3,5 Prozent
Tirol: 3,5 Prozent

Wien: 3,2 Prozent
Oberösterreich: 3,0  Prozent
Steiermark: 2,1 Prozent
Quelle: BMI, VCÖ 2013


Fünf VCÖ-Tipps gegen Fahrraddiebstahl
1. Das abgestellte Fahrrad immer absperren
2. Das Fahrrad mit dem Schloss an einen Fahrradbügel anhängen oder falls dieser fehlt an einen festen Gegenstand.
3. Ein Fahrradschloss mit hoher Qualität verwenden. Zu empfehlen sind stahlgehärtete Bügelschlösser. Der VCÖ empfiehlt zudem, sich vom Fahrradfachhandel beraten zu lassen.
4. Teilediebstahl, etwa von Sattel und Vorderrad, kann mit Sicherheitsschrauben vorhindert werden. Keine Schnellspanner verwenden.
5. Für den Fall des Falles eine Diebstahl-Versicherung abschließen.
Quelle: VCÖ 2013


VCÖ: Auf und ab bei den Fahrraddiebstählen in Österreich
(Fahrraddiebstähle im 1. Halbjahr in Österreich)
1. Halbjahr 2013: 10.066
1. Halbjahr 2012: 9.776
1. Halbjahr 2011: 9.106
1. Halbjahr 2010: 8.124

1. Halbjahr 2009: 9.753
1. Halbjahr 2008: 9.267
1. Halbjahr 2007: 10.717
1. Halbjahr 2006: 8.181
Quelle: BMI, VCÖ 2013

Zurück zur Übersicht