VCÖ: Erdgas-Autos an der Spitze beim Auto-Umweltranking - 14.08.2013

Drei Erdgas-Autos teilen sich den Sieg bei der diesjährigen Auto-Umweltliste des VCD, der deutschen Partnerorganisation des VCÖ. Unter den Top 10 finden sich vor allem Erdgas- und Hybrid-Fahrzeuge. Der VCÖ weist darauf hin, dass es in Österreich derzeit rund 2.100 Erdgasautos gibt. Bereits 45 Modelle verursachen laut Normverbrauch weniger als 95 Gramm CO2 pro Kilometer. Der VCÖ fordert niedrigere CO2-Grenzwerte für Neuwagen. Niedrige CO2-Grenzwerte nutzen der Umwelt, den Autofahrern und Österreichs Zulieferindustrie.

Mehr als 400 Automodelle, die serienmäßig produziert werden, wurden von der deutschen Partnerorganisation des VCÖ einem umfassenden Umweltcheck unterzogen. „Bewertet wurden neben dem CO2-Ausstoß auch die gesundheitsschädlichen Schadstoffe, wie Stickoxide und Feinstaub, sowie die Lärmemissionen der Autos. Am besten schneiden derzeit Erdgas- und Hybrid-Autos ab“, fasst VCÖ-Experte Mag. Markus Gansterer zusammen. An der Spitze stehen drei Erdgas-Autos aus dem VW-Konzern mit gleichem Motor und gleicher Antriebstechnik: Der VW eco up, der Seat Mii 1.0 und der Skoda Citigo 1.0. 


„Kleinwagen würden für die meisten Autofahrten in Österreich reichen. Bei rund 90 Prozent der Autofahrten sitzt nur eine Person im Auto“, macht VCÖ-Experte Gansterer aufmerksam. Hinter den drei Erdgas-Autos folgen der Lexus CT 200h, der Toyota Prius Hybrid und der Toyota iQ 1.0. Elektro-Autos wurden vom VCD in einer eigenen Liste ausgewiesen, da eine Vergleichbarkeit aus verschiedenen Gründen (u.a unzuverlässige Herstellerangaben, starke Reichweitenunterschiede je nach Jahreszeit) methodisch nicht korrekt wäre.

Bei den Familienautos (mindestens fünf Sitze, geräumiger Kofferraum) steht der Toyota Prius Hybrid an der Spitze. Der VCÖ weist darauf hin, dass bereits 45 Modelle laut Normverbrauch beim Fahren weniger als 95 Gramm CO2 pro Kilometer verursachen. 95 Gramm CO2 pro Kilometer ist jener Grenzwert, den die EU für die Neuwagenflotten für das Jahr 2020 beschließen wollte. Je niedriger der CO2-Wert, umso weniger wird das Klima belastet und umso niedriger sind die Spritkosten für Autofahrer.

Auch Österreichs Zulieferindustrie würde von niedrigen CO2-Grenzwerten profitieren, da die Fahrzeugtechnologien dann effizienter werden müssen. Laut Wirtschaftsforschungsinstitut Cambridge Economics können in Europa bis zum Jahr 2030 bis zu einer Million zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen werden, wenn die Fahrzeuge infolge niedrigerer CO2-Grenzwerte effizienter werden müssen. „Deutschlands Bundeskanzlerin Merkel hat bisher einen besseren CO2-Grenzwert verhindert. Österreichs Bundesregierung ist gefordert, sich mit ganzer Kraft in der EU für niedrigere CO2-Grenzwerte einzusetzen“, betont VCÖ-Experte Gansterer.

Das Umweltbewusstsein im Zusammenhang mit dem Autokauf nimmt zu. Der VCÖ weist daher darauf hin, dass im Lebenszyklus eines Autos nur rund 70 Prozent der Treibhausgas-Emissionen durch das Fahren entstehen. Rund 20 Prozent der klimaschädlichen Emissionen entstehen bereits bei der Herstellung eines Autos. Die Herstellung eines Mittelklassewagens verursacht rund fünf Tonnen CO2. „Verursacht das Auto laut Normverbrauch 100 Gramm CO2 pro Kilometer, dann werden schon bei der Herstellung so viele klimaschädliche Treibhausgase verursacht wie durch 40.000 bis 50.000 Kilometer fahren mit dem Auto“, macht VCÖ-Experte Gansterer aufmerksam. Durch Carsharing kann die Umweltbilanz verbessert werden. Ein Carsharing Auto kann acht bis 15 Autos ersetzen. „Durchrechnen, ob Carsharing eine Alternative zum Autokauf ist, kann sich auszahlen, sowohl finanziell als auch für die Umwelt“, so VCÖ-Experte Gansterer.

Die VCD-Auto-Umweltliste kann über den VCÖ bestellt werden: (01) 8932697 oder vcoe@vcoe.at

Die Top 10 der Auto-Umweltliste 2013/2014 (in Klammer die Punkteanzahl – Höchstwert ist 10)

1. Seat Mii 1.0 Ecofuel Start&Stop (8,03)

1. Skoda Citigo 1.0 CNG Green tec (8,03)

1. Volkswagen eco up1 (8,03)

4. Lexus CT 200h (7,83)

5. Toyota Prius Hybrid (7,53)

6. Toyota iQ 1.0 VVT-i (7,43)

7. Toyota Auris Hybrid (7,38)

7. VW Golf 1.4 TGI Blue Motion (7,38)

7. Mitsubishi Space Star 1.0 light (7,38)

7. Toyota Prius+ Hybrid (7,38)


Die Top 3 der Kompaktklasse
1. Lexus CT 200h (7,83)
2. Toyota Auris Hybrid (7,38)
2. VW Golf 1.4 TGI Blue Motion (7,38)


Die Top 3 der Familienautos
1. Toyota Prius Hybrid (7,53)
2. Toyota Prius+ Hybrid (7,38)
3. Citroen C4 Picasso e-HDI 90 airdream ETG6(7,00)

 

Alle Quellen: VCD, VCÖ 2013

Zurück zur Übersicht