VCÖ-Bahntest: Wien Hauptbahnhof gefällt den Fahrgästen auch im Corona-Jahr am besten – Silber für Salzburg

VCÖ: Rankweil und Leibnitz außerhalb der Landeshauptstädte vorne

Wien (VCÖ, 17. Dezember 2020) – Österreichs größter Bahnhof, der Wiener Hauptbahnhof, gefällt den Fahrgästen am besten, so das Ergebnis der Bahnhofsbewertung beim diesjährigen VCÖ-Bahntest. Am Podest folgt der Salzburger Hauptbahnhof als zweiter, an dritter Stelle landen ex aequo der Hauptbahnhof von Graz und St. Pölten. Außerhalb der Landeshauptstädte kommen die Bahnhöfe von Rankweil und Leibnitz sehr gut bei den Fahrgästen an. Der VCÖ betont, dass die gute Erreichbarkeit der Bahnhöfe mit öffentlichen Verkehrsmitteln sowie mit dem Fahrrad und zu Fuß immer wichtiger wird.

Auf Österreichs Bahnhöfen war heuer Covid-19 bedingt zwar deutlich weniger los, der Liebling unter den Bahnhöfen ist aber auch heuer sehr klar: Der Wiener Hauptbahnhof wurde beim diesjährigen VCÖ-Bahntest erneut am besten bewertet. Beim VCÖ-Bahntest wurden im Herbst rund 7.800 Fahrgäste in den Zügen befragt, knapp mehr als 1.000 Fahrgäste haben online Bahnhöfe in Österreich bewertet.

Neben dem Gebäude und dem allgemeinen Erhaltungszustand wird beim Wiener Hauptbahnhof von den Fahrgästen vor allem die Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln und die Barrierefreiheit sehr gut bewertet. Am zweitbesten wurde beim VCÖ-Bahntest der Salzburger Hauptbahnhof bewertet. Hier werden das Gebäude, die öffentlichen Verbindungen zum Bahnhof und die Anzahl an Fahrradabstellplätzen sehr gut bewertet. Den dritten Platz teilen sich die Hauptbahnhöfe von Graz und St. Pölten.

Bei den großen Bahnhöfen liegt weiterhin der Hauptbahnhof von Bregenz am Ende. Die Sanitäranlagen, die Warte- und Aufenthaltsräume und der Erhaltungszustand insgesamt wurden schlecht bewertet. Die Fahrgäste warten sehnsüchtig auf den Neubau des Bregenzer Bahnhofs. Auch beim Bahnhof Wien-Meidling zeigt der VCÖ-Bahntest, dass die Fahrgäste Verbesserungen wünschen, insbesondere bei den Warteräumen, Sanitäranlagen und Fahrrad-Abstellplätzen.

Außerhalb der Landeshauptstädte sind die Fahrgäste mit den Bahnhöfen von Götzis, Spielfeld-Straß und Kufstein besonders unzufrieden. Schlecht bewertet wird auch der Bahnhof Lienz, der aber gerade umgebaut wird. Hier ist also für die Fahrgäste Besserung in Sicht.

Außerhalb der Landeshauptstädte wurden heuer die Bahnhöfe von Rankweil in Vorarlberg und von Leibnitz in der Steiermark am besten bewertet. Erfreulich: Der neue Bahnhof von Attnang-Puchheim, der früher von den Fahrgästen sehr schlecht bewertet wurde, schafft es heuer beim VCÖ-Bahntest auf den dritten Platz, ebenso wie die Bahnhöfe von Bruck an der Mur, Landeck-Zams, Leoben und Tulln.

Insgesamt schneidet die Erreichbarkeit von Österreichs Bahnhöfen mit anderen öffentlichen Verkehrsmitteln gut ab, ebenso Barrierefreiheit und Erhaltungszustand. Deutlichen Verbesserungsbedarf sehen die Fahrgäste bei Warteräumen und Aufenthaltsbereichen.

Der Großteil der Fahrgäste kommt übrigens umweltfreundlich zum Zug, allein ein Drittel mit öffentlichen Verkehrsmitteln. „Ein guter Bahnhof zeichnet sich auch dadurch aus, dass ihn die Fahrgäste sehr gut zu Fuß, mit dem Fahrrad und mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen können und optimal vom Bahnhof öffentlich ans endgültige Ziel kommen. Für kleinere Orte sind nachfrageorientierte Angebote wie Anrufsammeltaxis und Gemeindebusse gut geeignet“, stellt VCÖ-Experte Michael Schwendinger fest.

Immerhin vier von zehn Fahrgästen kommen zu Fuß oder mit dem Fahrrad zum Bahnhof. Der VCÖ betont, dass es nicht nur ausreichend überdachte Fahrradabstellplätze braucht, sondern auch eine gute Anbindung der Bahnhöfe an das Radwegenetz. „Durch den Boom an Elektro-Fahrrädern kann das Einzugsgebiet von Bahnhöfen deutlich erhöht werden – vorausgesetzt es gibt eine gute Rad-Infrastruktur“, stellt VCÖ-Experte Schwendinger fest.

VCÖ-Bahntest: Wien Hauptbahnhof gewinnt bei den großen Landeshauptstadt Bahnhöfen

1. Wien Hauptbahnhof

2. Salzburg Hauptbahnhof

3. Graz Hauptbahnhof St. Pölten Hauptbahnhof

5. Wien Westbahnhof

6. Linz Hauptbahnhof

7. Klagenfurt Hauptbahnhof

8. Innsbruck Hauptbahnhof

9. Wien Meidling

10. Bregenz Hauptbahnhof

Quelle: VCÖ-Bahntest 2020

VCÖ-Bahntest: Bahnhöfe außerhalb der Landeshauptstädte, die am besten bewertet wurden

1. Rankweil (V) und Leibnitz (ST)

3.Attnang-Puchheim (OÖ), Bruck an der Mur (ST), Landeck-Zams (Tirol), Leoben (ST), Tulln (NÖ)

8.Baden (NÖ), Tullnerfeld (NÖ)

10.Liezen (ST)

11.Feldkirch (V)

12. Zeltweg (ST)

13. Villach (K), St. Valentin (NÖ)

15. Bischofshofen (S)

16. Dornbirn (V)

17. Hohenems (V)

18. Knittelfeld (ST)

19. Kapfenberg (ST), Wörgl (T)

Quelle: VCÖ-Bahntest 2020

VCÖ-Bahntest: Die meisten Fahrgäste kommen mit Öffis oder zu Fuß zum Bahnhof (Wie sind Sie zum Abfahrtsbahnhof gekommen?)

Mit Öffentlichem Verkehr: 32%

Zu Fuß: 28 %

Pkw (lenkend): 13%

Fahrrad: 12%

Pkw mitfahrend (inkl. Taxi): 12%

(E-)Scooter: 2%

Moped/Motorrad: 1%

Quelle: VCÖ-Bahntest 2020

VCÖ-Bahntest: Wie die Fahrgäste die Bahnhöfe beurteilen (Bewertung des Abfahrtsbahnhofs)

Erreichbarkeit mit Öffentlichem Verkehr:1,7

Beleuchtung: 1,7

Allgemeiner Erhaltungszustand: 1,8

Barrierefreiheit: 1,8

Witterungsschutz; 1,9

Sicherheit: 2,0

Sauberkeit: 2,0

Anzahl Fahrradabstellplätze: 2,0

Anzahl Pkw-Parkplätze 2,3

Sanitäranlagen: 2,3

Komfortabler Aufenthalt: 2,3

Quelle: VCÖ-Bahntest 2020

Zurück zur Übersicht