VCÖ-Bahntest: Linz und Bruck an der Mur sind beste Bahnhöfe Österreichs

Wien (VCÖ, 18. August 2014) – Die schönste Architektur hat aus Sicht der Fahrgäste der Salzburger Hauptbahnhof, doch insgesamt wird von den großen Bahnhöfen der Linzer Hauptbahnhof am besten bewertet. Das ist das Ergebnis des diesjährigen VCÖ-Bahntest. In der Kategorie der kleineren Bahnhöfe hat Bruck an der Mur die Nase vorne. Die Bahnhöfe von Fritzens-Wattens, Ebensee und Brenner wurden beim VCÖ-Bahntest am schlechtesten bewertet.

„Den Fahrgästen ist bei einem Bahnhof die gute Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln und die Sauberkeit mit Abstand am wichtigsten. Dann folgen andere wichtige Kriterien wie Barrierefreiheit, umfassende Information, ausreichend Sitzgelegenheiten sowie die Gebäudequalität und ein guter Erhaltungszustand des Bahnhofs“, fasst VCÖ-Experte Mag. Markus Gansterer die Bahnhofsergebnisse beim diesjährigen VCÖ-Bahntest zusammen, bei dem österreichweit rund 14.000 Fahrgäste befragt wurden.

Bei der Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln schneidet der Wiener Westbahnhof österreichweit am besten ab. Wenn es um die Architektur geht, liegt beim VCÖ-Bahntest der Salzburger Hauptbahnhof vorne. Doch in der Gesamtwertung von Erreichbarkeit, Architektur, Sauberkeit und Barrierefreiheit gewinnt beim VCÖ-Bahntest der Linzer Hauptbahnhof in der Kategorie der Hauptstadt-Bahnhöfe. „Silber“ geht an den Salzburger Hauptbahnhof, „Bronze“ an den Wiener Westbahnhof. Von den Hauptstadt-Bahnhöfen werden Eisenstadt und Bregenz am schlechtesten bewertet.

Unter den anderen Bahnhöfen liegt der Aufsteiger des Jahres: Der Bahnhof Bruck an der Mur zählte jahrelang zu jenen Bahnhöfen, die den Fahrgästen am wenigsten gefielen. Heuer wurde Bruck an der Mur beim VCÖ-Bahntest zum besten Bahnhof außerhalb der Landeshauptstädte gewählt, gefolgt von den Bahnhöfen Landeck-Zams und dem Bahnhof Dornbirn, die ex aequo an zweiter Stelle liegen. Der Bahnhof Dornbirn ist übrigens jener Bahnhof, der für Anzahl und Qualität der Fahrradabstellanlagen beim VCÖ-Bahntest österreichweit die Bestnoten erhielt.

Die schlechteste Bewertung erhielten heuer beim VCÖ-Bahntest die Bahnhöfe von Fritzens-Wattens, Ebensee und Brenner. Schlecht wurden auch die Bahnhöfe Wildon und Schärding bewertet, diese befinden sich derzeit aber bereits im Umbau. Die Fahrgäste bemängelten vor allem die mangelnde Barrierefreiheit sowie die Gestaltung und Architektur sowie zum Teil auch die schlechte Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Insgesamt sagten beim VCÖ-Bahntest 63 Prozent der Fahrgäste, die Qualität der Bahnhöfe habe sich in den vergangenen zwölf Monaten verbessert, sieben Prozent sehen Verschlechterungen. Immerhin 15 Prozent gaben an, dass ihr Abfahrtsbahnhof nicht gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar ist, 14 Prozent bemängeln fehlende Barrierefreiheit und 20 Prozent sind mit der Architektur des Bahnhofs unzufrieden. „Der VCÖ-Bahntest zeigt sehr gut, in welchen Bereichen die Fahrgäste Verbesserungen wünschen. Die Ergebnisse sind ernst zu nehmen, die aufgezeigten Mängel sind zügig zu beheben“, setzt sich VCÖ-Experte Gansterer für Verbesserungen im Sinne der Fahrgäste ein.

Weiteres Ergebnis des VCÖ-Bahntest: Sieben von zehn Fahrgästen kommen autofrei zum Bahnhof. 32 Prozent wohnen in der Nähe und gehen zu Fuß zum Bahnhof, weitere 31 Prozent kommen mit anderen Öffis zum Zug und sieben Prozent radeln zum Bahnhof. Mit dem eigenen Auto kommen nur 15 Prozent der Fahrgäste, 16 Prozent nehmen ein Taxi oder fahren bei einem anderen Auto mit.

Weitere Ergebnisse zum VCÖ-Bahntest

 

VCÖ-Bahntest: Hauptbahnhof Linz gewinnt bei den größten Bahnhöfen

1. Hauptbahnhof Linz

2. Salzburger Hauptbahnhof

3. Wiener Westbahnhof

4. Hauptbahnhof Graz

5. Hauptbahnhof Klagenfurt

Quelle: VCÖ-Bahntest 2014

 

VCÖ-Bahntest: Bahnhof Bruck an der Mur bester Bahnhof außerhalb der Hauptstädte (Bahnhöfe außerhalb der Landeshauptstädte)

1. Bahnhof Bruck an der Mur

2. Hauptbahnhof Dornbirn und Bahnhof Landeck Zams

4. Bahnhof Bischofshofen

5. Hauptbahnhof Wr. Neustadt

Quelle: VCÖ-Bahntest 2014

 

VCÖ-Bahntest: Bahnhof Fritzens-Wattens am schlechtesten bewertet

1. Bahnhof Fritzens-Wattens

2.  Bahnhof Ebensee

3. Bahnhof Brenner

4. Bahnhof Hall in Tirol

5. Bahnhof Steindorf bei Straßwalchen

Quelle: VCÖ-Bahntest 2014

 

VCÖ-Bahntest: Nur 15 Prozent kommen mit eigenem Auto zum Bahnhof (Mit welchem Verkehrsmittel sind Sie zum Bahnhof gekommen?)

Zu Fuß: 32 Prozent

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln: 31 Prozent

Taxi, mit Auto mitfahrend: 16 Prozent

Auto selbstlenkend: 15 Prozent

Fahrrad: 7 Prozent

Quelle: VCÖ-Bahntest 2014

 

VCÖ-Bahntest: Gute Öffi-Anbindung ist den Fahrgästen bei Bahnhöfen besonders wichtig (Welche Kriterien sind Ihnen bei einem Bahnhof sehr wichtig bzw. wichtig?)

1. Gute Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln: 94 Prozent

2. Sauberkeit: 91 Prozent

3. Gute und umfassende Information am Bahnhof: 80 Prozent

4. Barrierefreie Zugänge (Lift, Rampe,  usw.): 76 Prozent 4. Kurze Wege zu den Bahnsteigen: 76 Prozent

6. Viele gute Sitzgelegenheiten: 75 Prozent

7. Gebäudequalität, Erhaltungszustand: 69 Prozent

8. Sicherheitspersonal: 66 Prozent

9. Ausreichend Pkw-Parkplätze: 63 Prozent

10. Großzügige Flächen und Platz zum Verweilen: 55 Prozent 10. Videoüberwachung: 55 Prozent

12. Ausreichend, wettergeschützte Fahrradabstellanlagen: 54 Prozent

13. Einkaufsmöglichkeiten: 47 Prozent

14: Carsharing / Mietwagen am Bahnhof: 33 Prozent

Quelle: VCÖ-Bahntest 2014

Zurück zur Übersicht