VCÖ: Aus Verkehrssicht besteht kein Bedarf an 3. Piste beim Flughafen Wien

VCÖ: Seit dem Jahr 2011 ist Zahl der Flüge Jahr für Jahr gesunken, auch heuer weniger Flugbewegungen

VCÖ (Wien, 29. Juni 2017) – Der Verfassungsgerichtshof hat das Bauverbot für die 3. Piste am Flughafen Wien Schwechat aufgehoben, was zu respektieren ist. Die Aufhebung des Bauverbots bedeutet aber nicht, dass die 3. Piste gebaut werden muss. Der VCÖ weist darauf hin, dass auch heuer die Zahl der Flugbewegungen am Flughafen Wien um 1,6 Prozent gesunken ist. Seit dem Jahr 2011 gab es Jahr für Jahr weniger Flüge am Flughafen. Zudem sind 40 Prozent der Flugreisen kürzer als 800 Kilometer. Um die Klimaschutzziele zu erreichen, ist eine Verlagerung kurzer Flüge auf die Bahnen nötig. Dafür sind grenzüberschreitenden Bahnverbindungen EU-weit auszubauen.

Im Jahr 2016 gab es am Flughafen Wien um rund 19.600 Flugbewegungen weniger als im Jahr 2011, gleichzeitig ist die Zahl der Passagiere um fast 2,3 Millionen gestiegen. Auch heuer ist die Zahl der Flugbewegungen um 1,6 Prozent gesunken, macht der VCÖ aufmerksam. Gleichzeitig wurden erneut mehr Passagiere transportiert. "Die steigende Effizienz ist aus wirtschaftlicher und ökologischer Sicht positiv. Die Effizienz kann noch weiter erhöht werden, zudem sind viele Kurzstreckenflüge auf die Bahn verlagerbar. Das entlastet auch die Fluglärm geplagten Anrainerinnen und Anrainer", betont VCÖ-Experte Markus Gansterer. Schon heute gibt es für etliche Strecken, wie etwa Wien - München mit der Bahn eine schnelle und klimafreundliche Alternative zum Fliegen.

Darüber hinaus ist die Politik in Österreich und in der EU gefordert, die grenzüberschreitenden Bahnverbindungen in Europa auszubauen und zu verbessern. Erst gestern haben internationale Klimaforscher im Vorfeld des G20 Gipfels darauf aufmerksam gemacht, dass die kommenden drei Jahre entscheidend sind, ob das Ziel, den globalen Temperaturanstieg auf unter zwei Grad zu begrenzen, erreichbar ist. "Es ist höchste Zeit, dass die politischen Entscheidungen in Einklang mit den Klimazielen gebracht werden. Wir brauchen eine umfassende Mobilitätswende, um die Energiewende zu erreichen ", stellt VCÖ-Experte Gansterer abschließend fest.

VCÖ: Weniger Flugbewegungen, mehr Passagiere am Flughafen Wien (Anzahl Flugbewegungen, in Klammer Anzahl Flugpassagiere )

Jänner - Mai 2017:
86.995 Flugbewegungen (minus 1,6 Prozent)
8.911.461 Flugpassagiere (plus 6,7 Prozent)

Jahr 2016: 226.395 Flugbewegungen ( 23.352.016 Passagiere)
Jahr 2015 : 226.811 (22.774.878)
Jahr 2014: 230.781 (22.482.884)
Jahr 2013: 231.177 (21.999.820)
Jahr 2012: 244.650 (22.165.733)
Jahr 2011: 246.003 (21.096.398)

Änderung 2016 zu 2011:
Minus 19.608 Flugbewegungen (minus 8,0 Prozent) plus 2.255.618 Passagiere (plus 10,7 Prozent)

Quelle: Statistik Austria, VCÖ 2017

Zurück zur Übersicht