VCÖ: 95 Prozent der in letzten 5 Jahren tödlich verunglückten Motorradfahrer waren Männer

VCÖ (Wien, 9. Mai 2014) – In den vergangenen fünf Jahren sind auf Österreichs Straßen 390 Motorradfahrer tödlich verunglückt. Davon waren 369 Todesopfer Männer, wie eine aktuelle VCÖ-Analyse zeigt. Die meisten tödlichen Motorradunfälle passierten in Niederösterreich, die wenigsten in Vorarlberg. Heuer sind bisher bereits 12 Motorradfahrer bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen. In den kommenden Wochen wird die Zahl der Motorradfahrer wieder deutlich zunehmen. Der VCÖ ruft zu verstärkter Aufmerksamkeit auf. Zudem braucht es vor allem auf Raserstrecken verstärkte Kontrollen.

„Leider ist die Zahl der Unfallopfer bei den Motorradfahrern sehr hoch. Im Vorjahr war in Österreich jeder fünfte Verkehrstote ein Motorradfahrer“, stellt VCÖ-Expertin DI Bettina Urbanek fest. Eine aktuelle VCÖ-Analyse zeigt, dass seit dem Jahr 2009 bereits 390 Motorradfahrer bei Verkehrsunfällen in Österreich ums Leben kamen, mehr als 18.000 wurden verletzt.

Fast alle Todesopfer waren Männer, wie eine aktuelle VCÖ-Analyse zeigt. 95 Prozent der in den vergangenen fünf Jahren tödlich verunglückten Motorradfahrer waren  Männer, nur fünf Prozent Frauen.  „Das Motorrad ist ein Verkehrsmittel, das vor allem von Männern genutzt wird. Jedoch ist der Anteil bei den tödlich verunglückten Motorradfahrern überdurchschnittlich hoch“, stellt VCÖ-Expertin Urbanek fest. Der Anteil der Männer bei den seit dem Jahr 2000 neuzugelassenen Motorrädern beträgt 87 Prozent. Bei den in den vergangenen fünf Jahren bei Verkehrsunfällen verletzten Motorradfahrern war der Anteil der Männer 84 Prozent, 16 Prozent der Verletzten (inklusive Mitfahrende) waren Frauen.

Die häufigsten Unfallursachen bei den selbst verschuldeten Motorradunfällen sind zu hohes Tempo, riskante Überholmanöver und Kurvenschneiden. Zu Motorradunfällen kommt es aber auch immer wieder, weil Motorradfahrer von anderen Fahrzeuglenkern übersehen werden. „Hier sind alle aufgerufen aufmerksamer und rücksichtsvoller zu fahren, damit die Zahl der Unfälle zurückgeht. Auch sind Tempolimits unbedingt einzuhalten“, so VCÖ-Expertin Urbanek.  Heuer sind bisher zwölf Motorradfahrer in Österreich tödlich verunglückt, zehn Männer und zwei Frauen. Fünf Todesopfer waren zwischen 20 und 29 Jahre jung, sieben Opfer zwischen 33 und 61 Jahre.

Auffallend ist, dass jeder 4. tödliche Motorradunfall in den vergangenen fünf Jahren in Niederösterreich passierte, wie die VCÖ-Analyse zeigt. Seit dem Jahr 2009 kamen 100 Motorradfahrer in Niederösterreich ums Leben. In Niederösterreich, aber auch in der Steiermark und Tirol liegen – auch bei Motorradfahrern aus dem Ausland - beliebte Motorradstrecken. In der Steiermark verunglückten 67 Motorradfahrer tödlich, in Oberösterreich 62. Die wenigsten tödlichen Motorradunfälle gab es in Vorarlberg (neun), im Burgenland (zwölf) und Wien (17).

Der VCÖ spricht sich für verstärkte Tempokontrollen auf Raserstrecken aus. Da viele schwere Motorradunfälle auf Freilandstraßen passieren, sind auch verstärkte Verkehrssicherheitsmaßnahmen bei Freilandstraßen nötig. So kann mit einer Herabsetzung des Tempolimits von 100 auf 80 km/h die Verkehrssicherheit auf den Freilandstraßen erhöht werden.

 

VCÖ: 95 Prozent der tödlich verunglückten Motorradfahrer waren Männer
(tödlich verunglückte männliche Motorradfahrer, in Klammer Frauen)

1.1. bis 7.5. 2014: 10 (2)
Jahr 2013: 82 (5)
Jahr 2012: 67 (1)
Jahr 2011: 63 (5)
Jahr 2010: 65 (3)
Jahr 2009: 82 (5)
Summe: 369 (21)
Quelle: Statistik Austria, VCÖ 2014 

VCÖ: 84 Prozent der verletzten Motorradfahrer waren Männer
(Verletzte männliche Motorradfahrer, in Klammer Frauen)

Jahr 2013: 3.392 (676)
Jahr 2012: 3.284 (636)
Jahr 2011: 3.023 (610)
Jahr 2010: 2.743 (478)
Jahr 2009: 2.941 (580)
Summe: 15.383 (2.980)
Quelle: Statistik Austria, VCÖ 2014

VCÖ: Im Vorjahr ist Zahl der tödlich verunglückten Motorradfahrer deutlich gestiegen

1.Jänner bis 7. Mai 2014: 12 tödlich verunglückte Motorradfahrer (vorläufige Zahlen)
Jahr 2013: 87  tödlich verunglückte Motorradfahrer
Jahr 2012: 68
Jahr 2011: 68
Jahr 2010: 68
Jahr 2009: 87
Summe: 390 tödlich verunglückte Motorradfahrer
Quelle: Statistik Austria,  VCÖ 2014

VCÖ: Die meisten tödlichen Motorradunfälle in Niederösterreich 
(tödlich verunglückte Motorradfahrer im Zeitraum 2009 bis 7. Mai 2014)

Niederösterreich: 100 tödlich verunglückte Motorradfahrer
Steiermark: 67
Oberösterreich: 62
Tirol: 49
Salzburg: 42
Kärnten: 32
Wien: 17
Burgenland: 12
Vorarlberg: 9
Quelle: Statistik Austria,  VCÖ 2014

Zurück zur Übersicht