VCÖ: 24.755 Fahrräder wurden im Vorjahr gestohlen - Zunahme um sechs Prozent - 04.04.2013

24.755 Fahrräder wurden im Vorjahr in Österreich gestohlen, macht der VCÖ aufmerksam. Es wurden um 1.500 Fahrräder mehr gestohlen als im Jahr 2011. Jeder dritte Fahrraddiebstahl passierte in Wien. Nur jeder 18. Diebstahl wurde geklärt. Der VCÖ empfiehlt ein gutes Fahrradschloss, Sicherheitsschrauben sowie eine Diebstahlsversicherung. Der VCÖ fordert mehr sichere Abstellmöglichkeiten für Fahrräder.

Fahrräder werden in Österreich immer beliebter, leider auch bei Dieben. Der VCÖ weist darauf hin, dass im Vorjahr 24.755 Fahrräder unerlaubt den Besitzer wechselten, das ist ein Anstieg der Diebstähle um 6,6 Prozent. „Aneinandergereiht ergibt das eine Kette, die von der Wiener Innenstadt bis nach Wiener Neustadt reicht“, verdeutlicht VCÖ-Sprecher Christian Gratzer. Insgesamt gibt es in Österreich rund 6,1 Millionen Fahrräder.

Die meisten Fahrräder wurden in Wien gestohlen, wo 8.922 Diebstähle gemeldet wurden. Dahinter folgen Niederösterreich  (3.520) und die Steiermark (2.975). Die wenigsten Fahrräder (325) wurden im Burgenland gestohlen. Die VCÖ-Analyse zeigt, dass nur in Oberösterreich und Vorarlberg die Zahl der Fahrraddiebstähle zurückging.

Fahrraddiebe sind vor allem in den größeren Städten unterwegs. Fast zwei Drittel der Fahrraddiebstähle passierte in den Landeshauptstädten. Hinter Wien liegen Graz (1.941 Diebstähle) und die Stadt Salzburg (1.169 Diebstähle). Außerhalb der großen Städte nimmt die Zahl der Fahrraddiebstähle sogar ab.  Die Aufklärungsquote ist nach wie vor sehr gering. Im Vorjahr kam nur jedes 18. Fahrrad an den rechtmäßigen Besitzer bzw. Besitzerin zurück, macht der VCÖ aufmerksam. Immerhin ist die Zahl der aufgeklärten Fälle von 1.030 im Jahr 2010 auf 1.412 im Vorjahr gestiegen.

Die VCÖ-Tipps, um den Diebstahl des Fahrrads zu verhindern: Das Fahrrad immer mit einem guten Schloss an einen festen Gegenstand absperren. Wer das Fahrrad über Nacht etwa bei einem Bahnhof stehen lässt, sollte - wenn vorhanden - eine abschließbare Fahrradbox nehmen. Teilediebstahl, etwa Sattel oder Vorderrad, kann durch Sicherheitsschrauben verhindert werden. Von so genannten Schnellspannern ist abzuraten.

Der VCÖ betont, dass es in den Städten einen Mangel an Parkplätzen für Fahrräder gibt. „Österreich erlebt seit einigen Jahren einen Radfahrboom. Die Zahl der Parkplätze für Fahrräder nimmt aber nur langsam zu. Es braucht insgesamt mehr sichere und leicht zugängliche Fahrradabstellanlagen. Großen Aufholbedarf gibt es bei Wohnhausanlagen und Bürogebäuden“, stellt VCÖ-Sprecher Gratzer fest. Die Bauordnungen sind diesbezüglich veraltet.

Zudem empfiehlt der VCÖ eine Fahrraddiebstahl-Versicherung. Wichtig ist, dass die Versicherung auch in den Nachtstunden gilt und Teilediebstahl, etwa wenn der Sattel gestohlen wird, abgedeckt ist. Der VCÖ bietet eine Fahrraddiebstahl-Versicherung an, bei der im ersten Jahr 100 % des Kaufpreises rückerstattet wird. Der Schutz gilt rund um die Uhr, Teilediebstahl ist abgedeckt (Informationen unter (01) 8932697, www.vcoe.at). 

Der VCÖ hat nun eine Umfrage unter Radfahrerinnen und Radfahrern in Österreich gestartet. Wie zufrieden ist man mit den Möglichkeiten zum Radfahren? Welche Maßnahmen werden gewünscht? An der Umfrage kann auch im Internet unter www.vcoe.at teilgenommen werden.

VCÖ: Jeder dritte Fahrraddiebstahl passierte in Wien
(Fahrraddiebstähle im Jahr 2012 – Vergleich zum Jahr 2011)
Österreich: 24.755 (23.227   – plus 6,6 Prozent)
Wien: 8.922 (7.768 – plus 14,9 Prozent)
Niederösterreich: 3.520 (3.453  - plus 1,9 Prozent)
Steiermark: 2.975 (2.639 – plus 12,7 Prozent)
Oberösterreich: 2.670 (2.819 – minus5,3 Prozent)
Tirol: 1.864 (1.818 – plus 2,5 Prozent)
Salzburg: 1.785 (1.732 – plus 3,1 Prozent)
Kärnten: 1.582 (1.513 – plus 4,6 Prozent)
Vorarlberg: 1.112 (1.224 – minus 9,2 Prozent)
Burgenland: 325 (261 – plus 24,5 Prozent)
Quelle: BMI, VCÖ 2013

VCÖ: Zahl der Fahrraddiebstähle nimmt seit 2010 wieder zu
Jahr 2012: 24.755 Fahrraddiebstähle
Jahr 2011: 23.227 Fahrraddiebstähle
Jahr 2010: 20.929 Fahrraddiebstähle
Jahr 2009: 25.202 Fahrraddiebstähle
Jahr 2008: 24.348 Fahrraddiebstähle
Jahr 2007: 23.940 Fahrraddiebstähle
Jahr 2006: 23.812 Fahrraddiebstähle
Jahr 2005: 24.077 Fahrraddiebstähle
Quelle: BMI, VCÖ 2013

VCÖ: Nur wenige Fahrraddiebstähle werden aufgeklärt
(Anteil der geklärten Fahrraddiebstähle im Jahr 2012)
Kärnten: 19,2 Prozent
Burgenland: 11,1 Prozent
Oberösterreich: 7,6 Prozent
Vorarlberg: 7,4 Prozent
Niederösterreich: 6,7 Prozent
Steiermark: 5,4 Prozent
Tirol: 4,0 Prozent
Salzburg: 4,0 Prozent
Wien: 2,7 Prozent
Österreich: 5,7 Prozent
Quelle: BMI, VCÖ 2013

Zurück zur Übersicht