Presseaussendung Archiv

VCÖ: Hitze erhöht Ozonbelastung – Autofahrten vermeiden

VCÖ (Wien, 22. Juni 2017) – Die Hitzewelle bringt in Österreich eine erhöhte Ozonbelastung mit sich. Der VCÖ fordert zum Schutz der Gesundheit der Bevölkerung stärkere Maßnahmen gegen die Ozonbelastung. Autofahrten sind möglichst zu vermeiden. Denn Hauptverursacher der Stickstoffoxide sind Dieselfahrzeuge. Verschärft wird das Problem, dass Diesel-Pkw beim Fahren deutlich mehr Stickoxide ausstoßen als die im Labor ermittelten Werte erwarten lassen.

Details ansehen

VCÖ: In den beliebten Urlaubsländern Italien und Kroatien ist Unfallrisiko höher als in Österreich

VCÖ (Wien, 21. Juni 2017) – Italien und Kroatien sind mit Abstand die beliebtesten Urlaubsländer von Herrn und Frau Österreicher. Eine aktuelle VCÖ-Analyse zeigt, dass in beiden Ländern das tödliche Unfallrisiko höher ist als in Österreich. Die größte Unfallgefahr besteht in Bulgarien. Am sichersten sind Österreichs Nachbar Schweiz sowie Schweden und Norwegen. Der VCÖ weist darauf hin, dass in einigen Staaten die Tempolimits auf Freilandstraßen und Autobahnen niedriger sind. Und bei Österreichs Nachbarn Slowakei, Tschechien und Ungarn gelten 0,0 Promille.

Details ansehen

Fotocredit: fotolia.com

VCÖ: Viel zu hohe Stickstoffdioxid-Belastung in Österreich

VCÖ (Wien, 16. Juni 2017) – Die Luftverschmutzung mit Stickstoffdioxid ist vielerorts zu hoch, wie eine aktuelle VCÖ-Analyse auf Basis der Luftgüteberichte der Bundesländer zeigt. Mit Ausnahme vom Burgenland und Niederösterreich wurde im Vorjahr bei Messstellen in allen Bundesländern der Stickstoffdioxid-Grenzwert zum Teil massiv überschritten. Alle Messstellen mit zu hoher Belastung befinden sich nahe stark befahrener Straßen. Hauptverursacher der Stickoxide sind Dieselabgase. Der VCÖ fordert verstärkte Maßnahmen, um die durch den Verkehr verursachte Luftverschmutzung zu verringern.

Details ansehen

Fotocredit: Mobilitätsagentur Wien GmbH / Wolfgang Zajc. www.fahrradwien.at

VCÖ: 200 Jahre Fahrrad – In Österreich mehr Fahrräder als Autos

VCÖ (Wien, 12. Juni 2017) – Heute vor 200 Jahren machte Karl Drais in Mannheim seine erste Ausfahrt mit der „Draisine“, dem von ihm erfundenen Laufrad. Heute gibt es in Österreich rund 6,4 Millionen funktionstüchtige Fahrräder und damit deutlich mehr als Pkw (4,8 Millionen). Im Schnitt legen die Österreicher täglich mehr als fünf Millionen Kilometer mit dem Fahrrad für Alltagswege zurück. Der VCÖ fordert Radschnellwege in allen Ballungsräumen.

Details ansehen

Fotocredit: Ruud Baan

VCÖ: In Österreich fast 400.000 E-Fahrräder – Klarer Spitzenreiter bei E-Fahrzeugen

VCÖ (Wien, 9. Juni  2017) – In den vergangenen zehn Jahren wurden in Österreich mehr als 370.000 E-Fahrräder verkauft, macht der VCÖ aufmerksam. Allein im Vorjahr wurden 86.500 Fahrräder mit E-Motor verkauft und damit 23 Mal so viele wie E-Autos. Bereits acht Prozent von Österreichs Radfahrern nutzen ein E-Fahrrad, wie die vom Institut Integral durchgeführte VCÖ-Radfahrumfrage zeigt. Mit den E-Fahrrädern werden weitere Strecken gefahren und es wird häufiger Rad gefahren. Der VCÖ fordert den raschen Bau von Radschnellwegen in Österreich.

Details ansehen

VCÖ-Radfahrumfrage: Jeder zweite hat bereits Autofahrten aufs Fahrrad verlagert

VCÖ (Wien, 8. Juni 2017) – Jeder fünfte Autofahrer fährt mehrmals die Woche mit dem Fahrrad, wie die diesjährige VCÖ-Radfahr-Umfrage zeigt, die vom Institut Integral durchgeführt wurde. Sieben von zehn Autofahrern fahren auch Rad. Jeder zweite Radfahrer radelt heute Strecken, die früher mit dem Auto gefahren wurden. Verbesserungsbedarf wird beim Radwegenetz, bei der Öffnung von Einbahnen für das Radfahren und bei den Radabstellanlagen gesehen. Der VCÖ fordert einen umfassenden Ausbau der Infrastruktur fürs Radfahren.

Details ansehen

VCÖ: Bahnfahrer haben in Österreich im Vorjahr rund 1,9 Millionen Tonnen CO2 vermieden

VCÖ (Wien, 2. Juni 2017) – Österreichs Bahnfahrerinnen und Bahnfahrer leisten einen großen Beitrag zum Klimaschutz, macht der VCÖ aufmerksam. Im Vorjahr wurden rund 12,5 Milliarden Kilometer in Österreich mit der Bahn gefahren und damit rund 1,9 Millionen Tonnen CO2 vermieden. Um mehr Pendlerinnen und Pendlern angesichts der flexibler werdenden Arbeitszeiten den Umstieg auf die Bahn zu ermöglichen, braucht es auch außerhalb der klassischen Pendlerzeiten häufigere Verbindungen, betont der VCÖ.

Details ansehen

VCÖ: Vier von zehn Autofahrten der Österreicher sind kürzer als fünf Kilometer

VCÖ (Wien, 31. Mai 2017) – 40 Prozent der Autofahrten der Österreicher sind kürzer als fünf Kilometer, aber nur sechs Prozent länger als 50 Kilometer, macht der VCÖ aufmerksam. Selbst bei den 20- bis 34-Jährigen ist jede dritte Autofahrt kürzer als fünf Kilometer. Auf Kurzstrecken ist der Spritverbrauch deutlich höher als im Schnitt. Der VCÖ betont, dass mit der Stärkung der Ortskerne sowie mit einer fußgänger- und radfahrfreundlichen Verkehrsplanung viele kurze Autofahrten vermieden werden können.

Details ansehen

VCÖ: In Wien, Innsbruck, Graz und Linz ist Pkw-Motorisierung niedriger als im Jahr 2010

VCÖ (Wien, 29. Mai 2017) – Bei der Mobilität weisen Österreichs Landeshauptstädte sehr große Unterschiede auf, wie eine aktuelle VCÖ-Analyse zeigt. In Wien, Innsbruck, Graz und Linz ist der Pkw-Motorisierungsgrad seit dem Jahr 2010 gesunken. In sechs Landeshauptstädten ist der Anteil von Öffis, Radfahren und Gehen höher als der Anteil der Autofahrten. Um die Klimaziele erreichen zu können und gleichzeitig die Verkehrsprobleme zu verringern, sind der Öffentliche Verkehr sowie die Rad-Infrastruktur in den Städten und deren Umland auszubauen, betont der VCÖ.

Details ansehen

VCÖ: Außerhalb Wiens steigt Zahl der Autos doppelt so stark wie Einwohnerzahl

VCÖ (Wien, 22. Mai 2017) – In Österreich ist im Vorjahr die Zahl der Autos deutlich stärker gestiegen als die Einwohnerzahl, macht der VCÖ aufmerksam. Selbst in 18 Bezirken, wo die Bevölkerungszahl zurückging, nahm die Zahl der Autos zu. Einzige Ausnahmen sind Wien, Innsbruck und die Stadt Salzburg, wo der Pkw-Motorisierungsgrad im Vorjahr zurückging. Neben der Stärkung der Ortskerne und einem Stopp der Zersiedelung ist das Mobilitätsangebot für die Bevölkerung durch Carsharing von Gemeinden, Ausbau des Öffentlichen Verkehrs und der Radinfrastruktur zu verbessern, betont der VCÖ.

Details ansehen