VCÖ: Österreich bei E-Ladestationen in Europa unter Top 10 – In Niederösterreich die meisten E-Ladestationen

VCÖ: Bei Wohnhausanlagen und Firmenparkplätzen E-Ladestationen forcieren

VCÖ (Wien, 13. November 2017) – Mit 35 öffentlichen E-Ladestationen pro 100.000 Einwohner liegt Österreich im Europa-Vergleich an siebter und in der EU an 5. Stelle, wie eine aktuelle VCÖ-Analyse zeigt. Europas Spitzenreiter bei den Ladestationen sind die Niederlande und Norwegen. Innerhalb Österreichs gibt es in Niederösterreich die meisten E-Ladestationen, informiert der VCÖ. E-Autos werden vor allem zu Hause und am Arbeitsplatz geladen. Deshalb ist der Ausbau von Ladestationen bei Wohnhausanlagen und bei Firmenparkplätzen wichtig.

„Die E-Ladeinfrastruktur in Österreich ist deutlich besser als im EU-Schnitt und auch besser als in Deutschland oder Frankreich. Im Vergleich zu den Spitzenreitern Niederlande und Norwegen hat Österreich aber noch einiges aufzuholen“, fasst VCÖ-Experte Markus Gansterer eine aktuelle VCÖ-Untersuchung zusammen. Während im EU-Schnitt auf 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner 20 öffentliche E-Ladestationen kommen, sind es in Österreich 35.

In der EU sind es im Verhältnis zur Bevölkerungszahl nur in Luxemburg (37), Schweden (38), Dänemark (45) und in den Niederlanden (180) mehr. Spitzenreiter ist Norwegen mit 185 E-Ladestationen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner, auch die Schweiz liegt mit 46 vor Österreich. Am schwächsten ist die E-Ladeinfrastruktur in der EU in Bulgarien und Griechenland. Insgesamt gibt es in der EU bereits mehr als 104.000 öffentliche E-Ladestationen.

Innerhalb Österreichs gibt es in Niederösterreich mit 994 die meisten öffentlichen E-Ladestationen, macht der VCÖ aufmerksam. In Oberösterreich sind es 579, in der Steiermark 462 und in Kärnten 438.

„Die Ladeinfrastruktur ist mit der steigenden Anzahl der E-Pkw verstärkt auszubauen. Großen Aufholbedarf gibt es bei Wohnhausanlagen. Rund 60 Prozent der Nutzenden laden ihr Auto in der Regel zu Hause an der eigenen Ladestation auf“, stellt VCÖ-Experte Gansterer fest. Ideal für optimierte Ladeinfrastrukturen sind bei Wohnanlagen Sammelgaragen sowie E-Carsharing Angebote. Auch Firmenparkplätze sowie Parkplätzen von Geschäften sind für Ladestationen sehr gut geeignet. Positiv ist zudem, dass bis Ende 2018 rund 50 Park & Ride Standorte bei Bahnhöfen mit Ladestationen ausgerüstet werden. Zudem wird die Zahl der Schnellladestationen am Autobahn- und Schnellstraßennetz bis Mitte nächsten Jahres auf 24 verdoppelt.

Der VCÖ weist darauf hin, dass 94 Prozent der Autofahrten der Österreicherinnen und Österreicher kürzer als 50 Kilometer sind - und damit deutlich kürzer als die Reichweite von E-Autos.

E-Autos verursachen in ihrer Gesamtbilanz (von Fahrzeug- und Batterieerzeugung, Betrieb und Recycling) weniger CO2-Emissionen als Benzin- und Diesel-Pkw, betont der VCÖ. Ein Diesel-Pkw verursacht pro Kilometer im Schnitt vier Mal so viel CO2 wie ein E-Pkw mit österreichischem Strommix. Mit Ökostrom verbessert sich die Klimabilanz nochmals deutlich.

"Das Klimaziel von Paris bedeutet den Ausstieg aus Erdöl bis spätestens 2050. Je früher die Energiewende im Verkehr gelingt, umso besser für das Klima und für die Luftqualität in den Städten“, betont VCÖ-Experte Gansterer. Wichtig für den erfolgreichen Umstieg ist auch ein Ausstiegsplan aus Benzin und Diesel. Realistisch ist, dass ab dem Jahr 2030 keine Neuwagen mehr mit Benzin- oder Diesel auf den Markt kommen. In Österreich gibt es derzeit rund 13.700 reine E-Pkw, das sind um rund 50 Prozent mehr als am Jahresbeginn.

VCÖ: In den Niederlanden gibt es die meisten E-Ladestationen
(E-Ladestationen / 100.000 EW Anzahl (in Klammer Anzahl E-Ladestationen Juli 2017)
Norwegen: 185 (9.633 E-Ladestationen)
Niederlande: 180 (30.493 E-Ladestationen)
Schweiz: 46 (3.869 E-Ladestationen)
Dänemark: 45 (2.546 E-Ladestationen)
Schweden: 38 (3.719 E-Ladestationen)
Luxemburg: 37 (212 E-Ladestationen)
Österreich: 35 (3.008 E-Ladestationen)
Estland: 29 (384 E-Ladestationen)
Deutschland: 25 (20.295 E-Ladestationen)
Frankreich: 24 (16.129 E-Ladestationen)
Slowenien: 23 (483 E-Ladestationen)
Malta: 22 (97 E-Ladestationen)
Großbritannien: 21 (13.524 E-Ladestationen)
Irland: 21 (1.001 E-Ladestationen)
EU-28: 20 (104.593 E-Ladestationen)
Finnland: 17 (929 E-Ladestationen)
Belgien: 15 (1.651 E-Ladestationen)
Island: 15 (51 E-Ladestationen)
Portugal: 12 (1.284 E-Ladestationen)
Spanien: 10 (4.547 E-Ladestationen)
Slowakei: 8 (442 E-Ladestationen)
Kroatien: 6 (234 E-Ladestationen)
Tschechien: 5 (546 E-Ladestationen)
Italien: 4 (2.228 E-Ladestationen)
Lettland: 4 (72 E-Ladestationen)
Zypern: 4 (36 E-Ladestationen)
Ungarn: 2 (213 E-Ladestationen)
Polen: 1 (329 E-Ladestationen)
Rumänien: 1 (110 E-Ladestationen)
Litauen: 1 (26 E-Ladestationen)
Griechenland: 0,3 (33 E-Ladestationen)
Bulgarien: 0,3 (22 E-Ladestationen)
Türkei: 0,1 (76 E-Ladestationen)
Quelle: EAFO, VCÖ 2017

VCÖ: Die meisten E-Ladestationen in Niederösterreich
(Anzahl E-Ladestationen, Oktober 2017)
Niederösterreich: 994
Oberösterreich: 579
Steiermark: 462
Kärnten: 438
Vorarlberg: 362
Wien: 330
Tirol: 323
Salzburg: 249
Burgenland: 119
Quelle: E-Tankstellen Finder, VCÖ 2017