„Road Diets“: Warum international Straßen immer öfter auf Diät gesetzt werden

Auch in Amerika ist „größer“ nicht immer „besser“. Road Diets heißt ein Programm des U.S. Department of Transportation, das von zahlreichen Städten der USA umgesetzt wird. Straßen werden vor allem mittels Reduktion von Fahrstreifen verschmälert, vor allem um die Verkehrssicherheit zu erhöhen.. 

Außerdem werden in Nordamerika, wo der Bau von Stadtautobahnen früher begann als in Europa, einzelne davon bereits wieder rückgebaut und ihr Stadtumfeld revitalisiert. Etwa in der Stadt Portland (Oregon), wo eine Stadtautobahn durch einen Park ersetzt wurde, in San Francisco wurden zwei Freeways durch urbane Straßen ersetzt, gleiches hat die Stadt New York bereits beschlossen. In Dallas wurde auf einer Stadtautobahn mittels Überplattung Platz für einen Park geschaffen. In weiteren Städten der USA werden Rückbauten eingefordert oder bereits offiziell geprüft. 

Beispiele von Stadtautobahn-Rückbauten außerhalb Nordamerikas sind Utrecht(Niederlande) und Seoul (Südkorea). In beiden Städten wurden Gewässer wieder freigelegt und ihre Ufer der Bevölkerung zugänglich gemacht.
In Österreichs Nachbarschaft wurde in Ludwigshafen (Deutschland) nach einem Dialogprozess mit der Bevölkerung beschlossen, die Hochstraße Nord (Autobahncharakter, circa 40.000 Autos täglich) anstatt instand zu setzen, durch einen Stadtboulevard zu ersetzen. 

Details zu den genannten Beispielen, insbesondere Ludwigshafen, können Sie hier als zweiseitiges Kapitel herunterladen. 
Die VCÖ-Publikation Verkehrssystem sanieren zeigt außerdem weitere, wichtige Aspekte und Prinzipien eines zukunftstauglichen Verkehrssystems sowie bereits umgesetzte Good Practice-Lösungen. Sie können sie als pdf-Version kostenlos herunterladen oder als Print-Exemplar bestellen

Heute gilt es, Übertriebenes oder Überholtes aus der Vergangenheit zu sanieren und die Infrastrukturen an die zukünftigen Bedürfnisse anzupassen. Neue städtebauliche und verkehrliche Lösungen sind zu finden, anstatt lediglich alte Prinzipien fortzuschreiben. 

Informationen wie diese, zu einem ausgewählten Aspekt von Verkehr, Mobilität und Transport kompakt einmal im Monat per E-Mail, können Sie unter diesem Link abonnieren. Die erste Ausgabe  finden Sie hier.

Kommentare zu diesem Beitrag