FairCard - eine Karte macht mobil

Mit dem "maximo fair"-Monatsticket hat der Verkehrsverbund Vorarlberg (VVV) im Februar 2016 ein Ticket eingeführt, das allen einen gerechten Zugang zum öffentlichen Personennahverkehr ermöglicht. Bezieherinnen und Bezieher von Mindestsicherung oder Ausgleichszulage sowie Asylbewerberinnen und Asylbewerber erhalten in den VVV-Servicestellen einen kostenfreien personalisierten Lichtbildausweis in Form einer "FairCard". 
Diese "FairCard" berechtigt zum Bezug des neuen "maximo fair"-Monatstickets zum Preis von 16 Euro. Mit der neuen Karte wird die soziale Bedürftigkeit im Tarifsystem berücksichtigt. Dadurch werden finanziell und wirtschaftlich schwache Personen weder von der Mobilität noch von der aktiven Beteiligung am gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen.
Seit der Einführung des "maximo fair“-Monatstickets im Februar 2016 konnten sehr positive Erfahrungen gesammelt werden. Mehrere Hundert dieser Karten wurden an Personen mit Mindestsicherung ausgestellt und mehr als 6.000 Karten wurden an Asylbewerberinnen und Asylbewerber ausgegeben. In Vorarlberg werden mit diesem Maßnahmenpaket zusätzlich circa 11.000 Personen erreicht. Da Mobilität zu den Grundbedürfnissen der Menschen gehört, ist die Vergünstigung der Fahrtkosten eine wirkungsvolle Maßnahme zur Armutsbekämpfung. Somit leistet dieses Angebot einen entscheidenden Beitrag zur Verbesserung der Vernetzung und beugt Ausgrenzung vor.

Nähere Informationen zu dem Projekt finden Sie unter

http://presse.cnv.at/land/dist/vlk-50917.html

Kontakt

Verkehrsverbund Vorarlberg GmbH
Herrengasse 10-12, A-6800 Feldkirch
Tel: +43 5522 83951 7046
E-Mail
Partnerin / Partner: Land Vorarlberg

Zurück zur Übersicht