VCÖ-Mobilitätspreis Burgenland

Sujet VCÖ-Mobilitätspreis 2021

VCÖ-Mobilitätspreis Burgenland an Stadtgemeinde Mattersburg

Die Stadtgemeinde Mattersburg gewinnt für die Umsetzung eines Maßnahmenpakets für klimaverträgliche Mobilität den VCÖ-Mobilitätspreis Burgenland 2021. Das schulische Mobilitätsmanagement der BHAK/BHAS Stegersbach und der Südburgenland Bus wurden als vorbildliche Projekte beim VCÖ-Mobilitätspreis Burgenland prämiert.

„Aufbruch in der Mobilität“ war das Motto des diesjährigen VCÖ-Mobilitätspreises. Die Mobilität der Zukunft muss klimaverträglicher, gesünder, effizienter und platzsparender sein. Die Projekte, die wir heute beim VCÖ-Mobilitätspreis Burgenland auszeichnen, tragen schon jetzt dazu bei, die Mobilität fit für die Zukunft zu machen, gratulieren Verkehrslandesrat Heinrich Dorner, VCÖ-Geschäftsführer Willi Nowak und ÖBB-Postbus Regionalmanager Hubert Kuzdas den Gewinnerinnen und Gewinnern.

Im Rahmen der Initiative „MMM – Mobilitäts-Musterstadt-Mattersburg“ wurden in den vergangenen drei Jahren zahlreiche Maßnahmen umgesetzt. So wurde das erste Transportrad-Sharing im Burgenland, der „KlimaEntLaster“, mit drei E-Transport-Fahrrädern gestartet. Seit Juni 2020 sind Elektrobusse im Stundentakt im Einsatz und sichern auch optimale Anschlüsse an den Bahnknoten Mattersburg. Zudem wird das Radwegenetz ausgebaut. Fünf Radrouten sollen den Alltagsradverkehr attraktiver machen und werden das vorhandene überregionale Radroutennetz wird mit den innerstädtischen Routen verknüpfen. Den VCÖ-Mobilitätspreis Burgenland nahm die Bürgermeisterin von Mattersburg Ingrid Salamon von Landesrat Heinrich Dorner, VCÖ-Geschäftsführer Willi Nowak und ÖBB-Postbus Regionalmanager Hubert Kuzdas entgegen.

Der Südburgenland Bus wurde als vorbildliches Projekt beim VCÖ-Mobilitätspreis Burgenland ausgezeichnet. Seit  Jänner 2021 gehen die Buslinien, die speziell auf Studierende, Schülerinnen und Schüler sowie Pendlerinnen und Pendler ausgerichtet sind, von mehreren Orten im Südburgenland nach Graz und retour. Es wurde mit drei Linien gestartet, die an Werktagen jeweils sechsmal hin- und retour fuhren. Mit  September startet eine zusätzliche Linie ab Pinkafeld und die Busse fahren jeweils achtmal am Tag hin und retour. Die direkte Verbindung bringt eine Zeitersparnis von 25 Minuten gegenüber bisherigen Busverbindungen. Die Auszeichnung als vorbildliches Projekt beim VCÖ-Mobilitätspreis Burgenland nahm der Geschäftsführer Wolfgang Werderits entgegen.

Klimaverträglich zur Schule statt mit dem Auto oder Elterntaxi. Dafür hat die BHAK/BHAS Stegersbach im vergangenen Schuljahr eine Befragung durchgeführt und ein umfassendes Konzept erstellt, das nun im neuen Schuljahr umgesetzt werden wird. Die Zahl jener, die mit dem Fahrrad, zu Fuß, mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder Fahrgemeinschaften zum Campus kommen soll deutlich erhöht werden. „Der Schulweg ist für Kinder und Jugendliche die Chance, auf eine tägliche Portion gesunde Bewegung zu kommen. Deshalb ist es so wichtig, dass Schulen über Geh- und Radwege gut zu Fuß und mit dem Fahrrad erreichbar sind“, gratuliert VCÖ-Geschäftsführer Nowak den Gewinnerinnen und Gewinnern.

Die Auszeichnung als vorbildliches Projekt beim VCÖ-Mobilitätspreis Burgenland nahm der Schuldirektor Chris Wagner entgegen. Verkehrslandesrat Dorner: „Ich gratuliere der BHAK/BHAS-Stegersbach zu ihrem Mobilitätsmanagement. Das zeigt, dass der Stellenwert des Themas Klimaschutz bereits bei unseren Schülerinnen und Schülern immer größer wird und wir mit unseren Initiativen in dem Bereich am Puls der Zeit sind.“

Der VCÖ-Mobilitätspreis Burgenland wird vom VCÖ in Kooperation mit dem Land Burgenland und den ÖBB durchgeführt. ÖBB-Postbus Regionalmanager Hubert Kuzdas: „Die ÖBB unterstützen den VCÖ-Mobilitätspreis immer gerne, da Themen wie Umweltbewusstsein und Klimaschutz auch für uns von großer Bedeutung sind. Die Österreichische Postbus AG ist Pionier beim Einsatz alternativer Antriebstechnologien im regionalen Kraftfahrlinienverkehr. Klimafreundliche Mobilität bei geringstmöglichen CO2-Emissionen ist bei den ÖBB bereits Realität, sowohl bei der Bahn als auch beim Bus.“

Vorbildliche Projekte werden in der VCÖ-Online-Datenbank präsentiert

Vollständige Einreichungen werden, wenn gewünscht, in der VCÖ-Online-Datenbank für vorbildliche Mobilitätsprojekte unter www.mobilitaetsprojekte.vcoe.at präsentiert und dadurch einem breiten Publikum zugänglich gemacht.

 

In Kooperation mit:

 

Ausgezeichnete Projekte

Wählen Sie ein Jahr aus und informieren Sie sich über die beim VCÖ-Mobilitätspreis ausgezeichneten Projekte (PDF-Dokumente).

2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010

Das Video zum Siegerprojekts des VCÖ-Mobilitätspreis 2020

Der VCÖ verwendet Spenden sparsam und zielgerichtet und trägt daher das Österreichische Spendengütesiegel.

Aktuelle VCÖ-Themenschwerpunkte

Mehr Platz für bewegungsaktive Mobilität

Grünflächen und begrünte Straßen fördern aktive Mobilität, wirken Hitzeinseln entgegen und tragen zum psychischen Wohlbefinden bei.

mehr erfahren

Mobilitätsfaktoren Wohnen und Siedlungsentwicklung

Wohnen beeinflusst die Klimabilanz der Mobilität stark. Die Wohnungs- und Siedlungspolitik ist ein wichtiger Hebel zum Erreichen der Klimaziele im Verkehr.

mehr erfahren

Güterverkehr auf Klimakurs bringen

Angesichts der Klimakrise steht der Güterverkehr vor großen Herausforderungen. Der Güterverkehr hat in den vergangenen Jahrzehnten stark zugenommen – vor allem auf der Straße.

mehr erfahren