VCÖ-Projekt "Klimaverträglicher Personenverkehr"

Liebe Leserin, lieber Leser!

Wir bewegen uns mit vollem Tempo auf eine unsichere Zukunft zu. Klimaveränderung findet statt. Um auf „unserem“ Planeten auch für kommende Generationen ein lebenswertes Dasein zu ermöglichen, muss die Erderwärmung auf deutlich unter zwei Grad beschränkt bleiben. Es braucht dafür den Ausstieg aus den fossilen Energiequellen bis zum Jahr 2050.

Das Klima-Sorgenkind heißt Verkehr. Es besteht berechtigt Grund zur Sorge. Noch immer hat der Verkehr enorme Wachstumsraten beim Erdölverbrauch und heizt das Klima gewaltig an. Die Autoindustrie will mit klimaschädlichen Verbrennungsmotoren noch so lange wie möglich gute Geschäfte machen. Die Politik muss durch wirksame Maßnahmen für mehr Klimaschutz dem Druck der Auto-Lobby begegnen.

Auch die Schäden, die der Flugverkehr am Klima anrichtet, werden ausgeblendet. Unhinterfragt wird der Flugverkehr als Bringer von Wohlstand und Beschäftigung gefeiert, ohne die Folgeschäden zu beachten. Die Politik sieht tatenlos zu. Der Flugverkehr zahlt keine Steuern auf Kerosin. Flugtickets sind steuerbefreit. Gleichzeitig wird der Öffentliche Verkehr in den Regionen ausgedünnt. Die Menschen sind oft unfreiwillig aufs Auto angewiesen. Wenn wir so weitermachen, dann stellt sich die Frage, ob und wie wir in einer Zukunft ohne fossilen Energien mobil sein werden.

Damit wir auch in Zukunft mobil sein können, braucht es einen Umbau des Verkehrssystems. Und zwar bevor es zu spät ist. Stellen wir uns doch einfach eine Zukunft vor, in der das gelungen ist. Aus dieser Zukunft betrachtet wird klar, was schon jetzt zu tun ist. Und es zeigen sich Dinge, die wir keinesfalls tun sollten. Wenn beispielsweise der Bau einer neuen Straße immer mehr Kfz-Verkehr erzeugt, dann braucht es diesen Bau aus der gelungenen Zukunft betrachtet nicht.

Im Projekt „Klimaverträglicher Personenverkehr“ wird der VCÖ zeigen, was jetzt zu tun ist und welche Handlungen wir im Sinne einer zukunftsfähigen Mobilität besser nicht setzen. In einer 40-seitigen Publikation werden wirksame Maßnahmen präsentiert, die uns dem Ziel eines erdölfreien Verkehrssystems näher bringen und unsere Mobilität auch in Zukunft sicherstellen. Für dieses Projekt bitte ich Sie heute um Unterstützung. Jede Spende hilft und selbstverständlich sendet Ihnen der VCÖ gerne ein Exemplar der Publikation, die im Mai erscheinen soll, zu.

Alle Versuche die Erderwärmung zu begrenzen werden scheitern, wenn wir nicht Grundlegendes an unserer Lebensweise ändern. Wir sind die letzte Erwachsenen-Generation, die den Klimawandel bremsen kann. Nehmen wir im Interesse der zukünftigen Generationen diese Verantwortung wahr!

Mit herzlichem Dank, Ihr

Willi Nowak
VCÖ-Geschäftsführung

PS: Ihre Spende hilft, Mobilität fairer und umweltverträglicher zu machen.
Ihre Spende ist deshalb auch steuerlich absetzbar.

VCÖ-Umfrage "Klimaverträglicher Personenverkehr" - hier mitmachen!

Noch ist die Finanzierung dieses wichtigen Zukunftsprojektes nicht ausreichend gesichert. Jede Spende hilft und selbstverständlich informiert Sie der VCÖ laufend über den Projektfortschritt im Jahr 2017. Mit dem Formular unten können Sie gleich hier online spenden. Spenden per eBanking an

VCÖ - Mobilität mit Zukunft
IBAN AT11 2011 1822 5341 2200
BIC: GIBAATWWXXX

Ihre Spende ist steuerlich absetzbar - vielen Dank!

Der VCÖ setzt sich als gemeinnützige Organisation für eine ökologisch verträgliche und sozial gerechte Mobilität mit Zukunft ein. Der intensive Einsatz des VCÖ ist nur Dank der Unterstützung durch Spenden von Privatpersonen möglich. Mit Ihrer Spende bringen Sie Bewegung in die Verkehrspolitik!

Ihr Geburtsdatum ist nötig, damit der VCÖ Ihre Daten für die steuerliche Absetzbarkeit an das Finanzamt übermitteln kann. Mehr zu den neuen Bestimmungen zur steuerlichen Absetzbarkeit von Spenden finden Sie hier

Ich möchte meine Spenden und Beiträge an den VCÖ nicht steuerlich absetzen und untersage dem VCÖ eine Übermittlung dieser Daten an das Finanzamt
Zahlungsart*