VCÖ-Bahntest 2016 - die Ergebnisse

Die Anzahl der Zugverbindungen in Österreich soll erhöht werden, insbesondere am Abend und am Wochenende sowie im Regionalverkehr. Das ist ein zentrales Anliegen von Österreichs Bahnfahrerinnen und Bahnfahrer, wie der diesjährige VCÖ-Bahntest zeigt. Österreichweit wurden 16.435 Fahrgäste befragt.

Der VCÖ-Bahntest ist Österreichs größte Fahrgastbefragung. Heuer wurden 16.435 Fahrgäste in den Zügen von acht Bahnunternehmen (Außerfernbahn – DB Regio, CAT, Graz Köflacher Bahn, Mariazellerbahn, Newrest-Wagon Lits, ÖBB, Steiermärkische Landesbahnen, Westbahn) von Mai bis Juni befragt.

Die Fahrgäste wurden unter anderem gefragt, welche Maßnahmen nötig sind, damit sie häufiger Bahn fahren. Drei Viertel der Fahrgäste nennen mehr Zugverbindungen insbesondere am Abend und am Wochenende als Voraussetzung, zwei Drittel wünschen eine bessere Erreichbarkeit von Ausflugs- und Freizeitzielen mit der Bahn, bei den älteren Fahrgästen sind es sogar drei Viertel. Durch die zunehmende Flexibilisierung der Arbeitszeiten brauchen immer mehr Pendlerinnen und Pendler auch am Abend und am Wochenende mehr Verbindungen.

Auch bei den Informationen bei Unregelmäßigkeiten haben Österreichs Bahnen aufzuholen. Insbesondere Pendlerinnen und Pendler wünschen verbesserte Informationen. Insgesamt erlebten 90 Prozent der Fahrgäste ihren Zug pünktlich, bei zehn Prozent gab es aber Verspätungen, wobei bei drei Prozent der Zug eine Verspätung von mehr als 15 Minuten hatte. Auch beim Empfang für das Mobiltelefon wünschen viele Fahrgäste, sowohl jüngere als auch ältere, Verbesserungen. Gute Noten bekommt beim VCÖ-Bahntest das Zugpersonal. Zudem vermittelt das Zugpersonal 59 Prozent der Fahrgäste Sicherheit, vor allem älteren Fahrgästen ist begleitendes Zugpersonal sehr wichtig.

Insgesamt wird in Österreich mehr Bahn gefahren. 39 Prozent der Fahrgäste sind in den vergangenen zwölf Monaten häufiger Bahn gefahren als zuvor, 53 Prozent gleich viel, acht Prozent seltener. „Die große Mehrheit der Fahrgäste erlebt eine verbesserte Qualität beim Bahnfahren, vor allem auf den Hauptverbindungen. Nun ist wichtig, dass es auch in den Regionen eine Qualitäts- und Angebotsoffensive gibt“, fasst VCÖ-Experte Gansterer die Ergebnisse zusammen.

Mehr Informationen zum VCÖ-Bahntest

VCÖ-Bahntest Ergebnisse im Detail

weiterlesen

Die Erkenntnisse aus den Ergebnissen des VCÖ-Bahntest im Factsheet "VCÖ-Bahntest: Regionale Verbindungen verbessern"

weiterlesen

VCÖ-Presseaussendung zu den Ergebnissen des Bahntest 2016

weiterlesen

Wie die Bahnhöfe beim VCÖ-Bahntest bewertet wurden

weiterlesen

Den Einsatz des VCÖ unterstützen

Der VCÖ setzt sich als gemeinnützige Organisation für eine zukunftsfähige Mobilität in Österreich ein. Laut dem Klimaabkommen von Paris soll der Verkehr bis zum Jahr 2050 ohne Erdöl auskommen. Ein guter Öffentlicher Verkehr wird dann die Mobilitätsgarantie der Zukunft sein. Genau dafür setzt sich der VCÖ mit dem Bahntest ein.

Der VCÖ kann nur Dank der Unterstützung durch Spenden aktiv sein. Bitte helfen auch Sie mit Ihrer Spende! Mit dem Formular unten können Sie gleich hier online spenden. Spenden per eBanking an

VCÖ - Mobilität mit Zukunft
IBAN AT11 2011 1822 5341 2200
BIC: GIBAATWWXXX

Ihre Spende ist steuerlich absetzbar - vielen Dank!

Der VCÖ setzt sich als gemeinnützige Organisation für eine ökologisch verträgliche und sozial gerechte Mobilität mit Zukunft ein. Der intensive Einsatz des VCÖ ist nur Dank der Unterstützung durch Spenden von Privatpersonen möglich. Mit Ihrer Spende bringen Sie Bewegung in die Verkehrswelt!

Damit Ihre Spenden steuerlich absetzbar sind, ist Ihr Geburtsdatum erforderlich. Der VCÖ übermittelt die Daten zu Ihren Spenden zu Beginn jedes Kalenderjahres an das Finanzamt. Mehr zu den Bestimmungen zur steuerlichen Absetzbarkeit von Spenden finden Sie hier

Ich möchte meine Spenden und Beiträge an den VCÖ nicht steuerlich absetzen. Der VCÖ soll meine Spendendaten nicht an das Finanzamt übermitteln
Zahlungsart*

Der VCÖ speichert und verarbeitet Ihre oben angegeben Daten, um den Zweck der Formularübermittlung zu erfüllen und Sie gegebenenfalls über die VCÖ-Tätigkeit im Allgemeinen zu informieren. Alle persönlichen Angaben werden nach der DSGVO und den österreichischen Anpassungsgesetzen vertraulich behandelt. Sie haben das Recht auf jederzeitigen Widerruf der Einwilligung zur Datenverarbeitung und -verwendung. Schicken Sie dazu einfach eine E-Mail an vcoe@vcoe.at. Die ausführliche Datenschutzerklärung des VCÖ finden Sie auf www.vcoe.at/datenschutz.