Frage der Woche

Erinnern Sie sich:

Wie sind Sie zur Volksschule gekommen?

Jetzt abstimmen!

VCÖ-Mobilitätspreis

Österreichs größter Wettbewerb für nachhaltige Mobilität mehr

Jetzt spenden

Unterstützen Sie den Einsatz des VCÖ für eine Mobilität mit Zukunft mit Ihrer Spende!

Ergebnisse der VCÖ-Radfahrumfrage 2015

tl_files/vcoe/uploads/Seitenbilder/Radfahrer_rechts.jpg

1.000 Radfahrerinnen und Radfahrer wurden in einer repräsentativen Umfrage vom Institut Integral im Auftrag des VCÖ befragt. Zur Presseaussendung und zum Factsheet. Nachfolgend die Ergebnisse der repräsentativen Umfrage.

VCÖ: Jeder zweite sieht verbesserte Bedingungen zum Radfahren
(Wie haben sich Bedingungen zum Radfahren im Wohnort  / Wohnbezirk verändert?)

Stark  verbessert: 17 Prozent

Etwas verbessert: 35 Prozent

Gleich geblieben: 35 Prozent

Etwas verschlechtert: 4 Prozent

Stark verschlechtert: 2 Prozent

Weiß nicht: 7 Prozent

Quelle: VCÖ-Radfahr-Umfrage 2015

 

VCÖ: Vielfahrende sehen mehr Fortschritte bei Bedingungen zum Radfahren
(Wie haben sich Bedingungen zum Radfahren im Wohnort / Wohnbezirk verändert? Gruppe Vielfahrende (in Klammer Radfahrende, die selten fahren))

Stark  verbessert: 22Prozent (12 Prozent)

Etwas verbessert: 32 Prozent (35 Prozent)

Gleich geblieben: 36 Prozent (38 Prozent)

Etwas verschlechtert: 5 Prozent (3 Prozent)

Stark verschlechtert: 1 Prozent (2 Prozent)

Weiß nicht: 4 Prozent (10 Prozent)

Quelle: VCÖ-Radfahr-Umfrage 2015

 

VCÖ: 88 Prozent  mit Bedingungen zum Radfahren im Wohnort zufrieden
(Wie zufrieden sind Sie mit Bedingungen zum Radfahren im Wohnort – n = 1.000)

Sehr zufrieden: 41 Prozent

Zufrieden: 47 Prozent

Eher nicht zufrieden: 9 Prozent

Überhaupt nicht zufrieden: 3 Prozent

Quelle: VCÖ-Radfahr-Umfrage 2015

 

VCÖ: Wer  viel Rad fährt ist mit Bedingungen zum Radfahren  zufriedener
(Zufriedenheit jener, die mehrmals die Woche Rad fahren (in Klammer Gruppe, die selten Rad fährt)

Sehr zufrieden: 45 Prozent (33 Prozent)

Zufrieden: 46 Prozent (50 Prozent)

Eher nicht zufrieden: 7 Prozent (12 Prozent)

Überhaupt nicht zufrieden: 2  Prozent (4 Prozent)

Quelle: VCÖ-Radfahr-Umfrage 2015

 

VCÖ: Verkehrsklima am Wohnort

Ich erlebe die anderen Verkehrsteilnehmer als rücksichtsvoll: 

Alle Radfahrenden: 60 Prozent (40 Prozent erleben andere als nicht rücksichtsvoll)

Vielfahrende: 67 Prozent (33 Prozent)

Wenigfahrende: 55 Prozent (45 Prozent) 

Quelle: VCÖ-Radfahr-Umfrage 2015

 

Ich erreiche im Wohnort mit Fahrrad  Ziele direkt und zügig

Alle Radfahrenden: 84 Prozent (16 Prozent erreichen Ziele nicht zügig und direkt)

Vielfahrende: 91 Prozent (9 Prozent)

Wenigfahrende: 77 Prozent (23 Prozent) 

Quelle: VCÖ-Radfahr-Umfrage 2015

 

VCÖ: Jeder dritte Radfahrende tritt mehrmals die Woche ich die Pedale
(Wie häufig fahren Sie im Alltag mit dem Rad? N = 1.000)

Mehrmals die Woche: 35Prozent

Mehrmals im Monat: 35 Prozent

Mehrmals im Jahr: 30 Prozent

Quelle: VCÖ-Radfahr-Umfrage 2015

 

VCÖ: Radfahrerinnen und Radfahrer sind multimodal mobil
(Welches Verkehrsmittel nutzen Sie mehrmals die  Woche oder mehrmals m Monat? (in Klammer Vielradfahrende)

Zu Fuß (Strecke > 250 Meter): 97 Prozent (97 Prozent)

Pkw (lenkend): 80 Prozent (72 Prozent)

Öffentlicher Nahverkehr: 40 Prozent (44 Prozent)

Bahn-Fernverkehr: 15 Prozent ( 17 Prozent)

Moped / Motorrad: 8 Prozent ( 7 Prozent)

Quelle: VCÖ-Radfahr-Umfrage 2015

 

VCÖ: Jeder zweite berufstätige Radfahrer radelt zur Arbeit
(Wie häufige fahren Sie mit Rad zur Arbeit, Berufstätige Personen n = 664 Personen)

Mehrmals die Woche: 19 Prozent

Mehrmals im Monat: 8 Prozent

Mehrmals im Jahr: 10 Prozent

Ab und zu: 12 Prozent

Nie: 51 Prozent

Quelle: VCÖ-Radfahr-Umfrage 2015

 

VCÖ: Acht von zehn Radfahrende kaufen mit Fahrrad ein
(Wie häufig erledigen Sie Einkäufe mit Fahrrad, alle Radfahrende n = 1.000)

Mehrmals die Woche: 18 Prozent

Mehrmals pro Monat: 26 Prozent

Mehrmals pro Jahr: 23 Prozent

Ab und zu: 13 Prozent

Nie: 20 Prozent

Quelle: VCÖ-Radfahr-Umfrage 2015

 

VCÖ: Kombination von Fahrrad und Öffentlichen Verkehrsmitteln ist zu verbessern
41 Prozent kombinieren das Fahrrad mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Gruppe „Kombinierer“: Wie zufrieden sind Sie mit …
(n = 415, Differenz zu 100 Prozent: „für mich nicht relevant / weiß nicht“)

… Fahrradmitnahme in der Bahn:
51 Prozent sehr zufrieden / zufrieden (23 Prozent wenig bis gar nicht zufrieden)

… Fahrradmitnahme in städtischen öffentlichen Verkehrsmitteln
30 Prozent sehr zufrieden / zufrieden (38 Prozent wenig bis gar nicht zufrieden)

… Fahrradabstellplätze am Bahnhof
52 Prozent sehr zufrieden / zufrieden (28 Prozent wenig bis gar nicht zufrieden)

… Fahrradabstellplätze bei Bushaltestellen / Straßenbahn-/U-Bahn-Stationen
38 Prozent sehr zufrieden / zufrieden (35 Prozent wenig bis gar nicht zufrieden)

… Leihradstationen bei Bahnhöfen / Haltestellen
26 Prozent sehr zufrieden / zufrieden (29 Prozent wenig bis gar nicht zufrieden)

Quelle: VCÖ-Radfahr-Umfrage 2015

 

VCÖ: Im Sommer wird am meisten Radgefahren
(Anteil Radfahrende, die mindestens mehrmals im Monat Rad fahren (in Klammer mehrmals die Woche))

Juli / August: 93 Prozent (48 Prozent)

Mai / Juni: 92 Prozent (43 Prozent)

September / Oktober: 82 Prozent (33 Prozent)

März / April 59 Prozent (16 Prozent)

November / Dezember: 21 Prozent (7 Prozent)

Jänner / Februar: 16 Prozent (7 Prozent)

Quelle: VCÖ-Radfahr-Umfrage 2015

 

VCÖ-Umfrage: Jedem 3. Radfahrer wurde in der Vergangenheit ein Fahrrad gestohlen
Zur Presseaussendung
(Wurde Ihnen bereits ein Fahrrad gestohlen?)

Ja, einmal: 26 Prozent

Mehrmals: 10 Prozent

Nein: 64 Prozent

Quelle: Integral, VCÖ-Radfahr-Umfrage 2015

 

VCÖ: Je kleiner der Ort, umso sicherer das Fahrrad
(Anteil Radfahrer, deren Fahrrad in der Vergangenheit nie gestohlen wurde)

Bis 5.000 Einwohner: 76 Prozent

5.000 bis 10.000 Einwohner: 69 Prozent

10.000 bis 50.000 Einwohner: 59 Prozent

50.000 bis 100.000 Einwohner: 55 Prozent

Landeshauptstädte (außer Wien): 52 Prozent

Wien: 52 Prozent

Quelle: Integral, VCÖ-Radfahr-Umfrage 2015

 

VCÖ: Jedes achte gestohlene Fahrrad war nicht abgesperrt
(Wie war beim letzten Fahrraddiebstahl Fahrrad gesichert? Mehrfachnennungen möglich)

Am privaten Grundstück / Hausinneres: 25 Prozent

Privater, verschlossener Fahrradraum (zu Hause, Arbeitsplatz): 16 Prozent

Öffentlicher Fahrradabstellplatz (mit Schloss abgesperrt): 24 Prozent

An einem festen Gegenstand mit Schloss abgesperrt: 24 Prozent

Freistehend, mit Schloss abgesperrt: 24 Prozent

Nicht mit Schloss abgesperrt: 13 Prozent

Quelle: Integral, VCÖ-Radfahr-Umfrage 2015

 

VCÖ: Viele mit Abstellmöglichkeiten in Mehrfamilienhäuser unzufrieden
(Radfahrende, die in Mehrparteienhäuser wohnen)

Zufriedenheit mit Fahrradabstellmöglichkeiten im Wohnhaus

Zufrieden: 62 Prozent

Unzufrieden: 34 Prozent

Diebstahlsichere Abstellmöglichkeit im Wohnhaus

Zufrieden: 48 Prozent

Unzufrieden: 44 Prozent

Anzahl Fahrradabstellmöglichkeiten im direkten Wohnumfeld

Zufrieden 50 Prozent

Unzufrieden: 42 Prozent

Quelle: Integral, VCÖ-Radfahr-Umfrage 2015

 

ELTERNBEFRAGUNG

Im Rahmen der VCÖ-Radfahr-Umfrage wurden zusätzlich in einer repräsentativen Umfrage 300 Eltern (von 5 bis 15 jährigen Kindern) vom Institut INTEGRAL befragt. Hier die Ergebnisse:

 

VCÖ-Umfrage: Schlechte Infrastruktur hält Kinder vom Radfahren ab
Zur Presseaussendung

Gründe, warum Kinder nicht oder nicht häufiger Radfahren

Keine gute Radfahr-Infrastruktur: 34 Prozent

Eltern finden es zu gefährlich: 32 Prozent

Wege sind zu weit: 29 Prozent

Anderes (Roller, Microscooter, Skateboard) wird bevorzugt: 29 Prozent

Habe zu wenig Zeit, um mit Kind Rad zu fahren: 28 Prozent

Macht keinen Spaß: 19 Prozent

Kind kann nicht gut genug Rad fahren: 11 Prozent

Quelle: Integral, VCÖ-Radfahr-Umfrage 2015

 

VCÖ: Zwei Drittel der Eltern wollen, dass Kinder unter 10 generell (unabhängig von der Größe des Fahrrads) am Gehsteig fahren dürfen

Sollen generell fahren dürfen: 64 Prozent

Sollen nicht generell fahren dürfen: 36 Prozent

Quelle: Integral, VCÖ-Radfahr-Umfrage 2015

 

VCÖ-Umfrage: Zwei Drittel der Kinder fahren mehrmals die Woche Rad

(Wie häufig fährt ihr Kind mit Fahrrad?)

Mehrmals die Woche: 68 Prozent

Mehrmals im Monat: 18 Prozent

Seltener: 8 Prozent

Nie: 6 Prozent

Quelle: Integral, VCÖ-Radfahr-Umfrage 2015

 

VCÖ: Am beliebtesten ist Radfahren zum Spielen und in der Freizeit

Spielen, Freizeit: 90 Prozent (65 Prozent mehrmals im Monat)

Radausflüge:  73 Prozent (21 Prozent mehrmals im Monat)

Auf Alltagswegen: 66 Prozent (30 Prozent mehrmals im Monat)

In die Schule: 26 Prozent (15 Prozent in der Schulzeit mehrmals die Woche)

Quelle: Integral, VCÖ-Radfahr-Umfrage 2015

 

VCÖ: Fast die Hälfte der Eltern findet Schulweg zum Radfahren zu wenig sicher

Wie verkehrssicher finden Sie das Radfahren in ihrem Wohnort für Kinder

(Sehr) verkehrssicher: 73 Prozent

Nicht verkehrssicher: 27 Prozent 

Wie verkehrssicher finden Sie das Radfahren in der direkten Wohnumgebung:

(Sehr) verkehrssicher: 78 Prozent

Nicht verkehrssicher: 22 Prozent 

Wie verkehrssicher finden Sie das Radfahren am Schulweg Ihres Kinder (nur schulpflichtige Kinder):

(Sehr) verkehrssicher: 57 Prozent

Nicht verkehrssicher: 43 Prozent 

Quelle: Integral, VCÖ-Radfahr-Umfrage 2015

 

VCÖ: Kinder öfter mit Rad als mit Roller und Microscooter unterwegs

Wie oft fährt ihr Kind mit Roller oder Microscooter?

Oft (öfter als mit Fahrrad): 26 Prozent

Oft (aber seltener als mit Fahrrad): 17 Prozent

Manchmal bzw. selten: 16 Prozent

Nie: 42 Prozent

Quelle: Integral, VCÖ-Radfahr-Umfrage 2015

 

 

 

Drucken