Frage der Woche

Sind Sie für ein Rauchverbot im Auto, wenn ein Kind mitfährt?

Jetzt abstimmen!

Jetzt spenden

Unterstützen Sie den Einsatz des VCÖ für eine Mobilität mit Zukunft mit Ihrer Spende!

Ergebnisse der VCÖ-Radfahrumfrage 2014

tl_files/vcoe/uploads/Seitenbilder/Radfahrer_rechts.jpg

Nachfolgend die zentralen Ergebnisse der repräsentativen VCÖ-Radfahr-Umfrage, die vom Meinungsforschungsinstitut market durchgeführt wurde. Es wurden 800 Personen (ab 15 Jahre), die im Alltag Radfahren, befragt.

VCÖ-Factsheet zu der Radfahr-Umfrage.

Die Ergebnisse der VCÖ-Radfahr-Umfrage 2014 können Sie hier kostenlos downloaden.

Wie zufrieden sind Sie mit den Bedingungen zum Radfahren in Ihrem Wohnort / in Ihrem Wohnbezirk:
Sehr zufrieden: 27 Prozent
Eher zufrieden: 55 Prozent
Weniger zufrieden: 15 Prozent
Nicht zufrieden: 2 Prozent
Quelle: VCÖ 2014
 
Wie hat sich Situation zum Radfahren in Ihrem Wohnort / in Ihrem Wohnbezirk in den vergangenen Jahren verändert?
Stark verbessert: 11 Prozent
Gering verbessert: 35 Prozent
Gleich geblieben: 41 Prozent
Gering verschlechtert: 2 Prozent
Stark verschlechtert: 1 Prozent
Weiß nicht: 9 Prozent
Quelle: VCÖ 2014
 
Ich erlebe beim Radfahren die anderen Verkehrsteilnehmenden als rücksichtsvoll:
Trifft voll zu: 7 Prozent
Trifft eher zu: 51 Prozent
Trifft weniger zu: 37 Prozent
Trifft gar nicht zu: 5 Prozent
Quelle: VCÖ 2014
 
Autos überholen mich mit genügend seitlichem Abstand:
Trifft voll zu: 8 Prozent
Trifft eher zu: 49 Prozent
Trifft weniger zu: 36 Prozent
Trifft gar nicht zu: 6 Prozent
Quelle: VCÖ 2014
 
Ich habe KEINE Konflikte mit Gehenden
Trifft voll zu: 41 Prozent
Trifft eher zu: 45 Prozent
Trifft weniger zu: 10 Prozent
Trifft gar nicht zu: 4 Prozent
Quelle: VCÖ 2014
 
Ich erreiche mit dem Fahrrad meine Ziele zügig und direkt
Trifft voll zu: 39 Prozent
Trifft eher zu: 49 Prozent
Trifft weniger zu: 10 Prozent
Trifft gar nicht zu: 2 Prozent
Quelle: VCÖ 2014
 
Radfahrerinnen und Radfahrer werden respektiert und geschätzt
Trifft voll zu: 5 Prozent
Trifft eher zu: 39 Prozent
Trifft weniger zu: 47 Prozent
Trifft gar nicht zu: 8 Prozent
Quelle: VCÖ 2014
 
Wie verkehrssicher fühlen Sie sich beim Radfahren in Ihrem Wohnort / Wohnbezirk?
Sehr verkehrssicher: 16 Prozent
Verkehrssicher: 60 Prozent
Weniger verkehrssicher: 22 Prozent
Überhaupt nicht verkehrssicher: 2 Prozent
Quelle: VCÖ 2014
 
Wie zufrieden sind Sie mit den Fahrrad-Abstellanlagen in Ihrem Wohnort / Wohnbezirk:
Es gibt zu wenige Abstellanlagen und die Qualität ist ungenügend: 16 Prozent
Ausreichend Abstellmöglichkeiten, aber ungenügende Qualität: 25 Prozent
Gute Qualität, aber zu wenige: 24 Prozent
Anzahl und Qualität passen: 21 Prozent
Weiß nicht / nicht relevant: 13 Prozent
Quelle: VCÖ 2014
 
Wie zufrieden sind Sie mit den Fahrrad-Abstellanlagen am Arbeitsplatz / Ausbildungsort:
Es gibt zu wenige Abstellanlagen und die Qualität ist ungenügend: 9 Prozent
Ausreichend Abstellmöglichkeiten, aber ungenügende Qualität: 17 Prozent
Gute Qualität, aber zu wenige: 14 Prozent
Anzahl und Qualität passen: 25 Prozent
Weiß nicht / nicht relevant: 35 Prozent
Quelle: VCÖ 2014
 
Wie zufrieden sind Sie mit Fahrrad-Abstellanlagen bei Geschäften, wo Sie häufig einkaufen?
Es gibt zu wenige Abstellanlagen und die Qualität ist ungenügend: 17 Prozent
Ausreichend Abstellmöglichkeiten, aber ungenügende Qualität: 23 Prozent
Gute Qualität, aber zu wenige: 23 Prozent
Anzahl und Qualität passen: 25 Prozent
Weiß nicht / nicht relevant: 12 Prozent
Quelle: VCÖ 2014
 
Wie zufrieden sind Sie mit den Fahrrad-Abstellanlagen am nächsten Bahnhof?:
Es gibt zu wenige Abstellanlagen und die Qualität ist ungenügend: 11 Prozent
Ausreichend Abstellmöglichkeiten, aber ungenügende Qualität: 22 Prozent
Gute Qualität, aber zu wenige: 21 Prozent
Anzahl und Qualität passen: 20 Prozent
Weiß nicht / nicht relevant: 27 Prozent
Quelle: VCÖ 2014
 
Welche Maßnahmen würden helfen, dass Sie öfter im Alltag Rad fahren?
Radwege entlang von Freilandstraßen: 82 Prozent
Mehr Rücksichtnahme durch Autolenkende: 81 Prozent
Breitere Flächen und allgemein mehr Platz zum Radfahren: 75 Prozent
Abkürzungen für das Radfahren (Radfahren gegen Einbahn, Unterführungen, Fahrradbrücken, Durchfahrten durch Gebäude und Fußgängerzonen): 65 Prozent
Mehr wettergeschützte und sicher versperrbare Fahrrad-Abstellanlagen: 61 Prozent
Förderung des Radfahrens durch Arbeitgeber: 58 Prozent 
Mehr verkehrsberuhigte Gebiete (Tempo 30, Begegnungszonen): 49 Prozent
Niedrigere Tempolimits, mehr Kontrollen für Kfz-Verkehr: 40 Prozent
Quelle: VCÖ 2014
 
Gibt es Wege, die Sie früher mit Auto gefahren sind und jetzt mit Fahrrad fahren?
Ja, viele: 7 Prozent
Ja, einige: 28 Prozent
Ja, wenige: 31 Prozent
Nein, weil ich nicht Auto fahre: 8 Prozent
Nein: 26 Prozent
Quelle: VCÖ 2014
 
Kombinieren Sie das Fahrrad mit öffentlichen Verkehrsmitteln?
Mehrmals die Woche: 6 Prozent
Mehrmals im Monat: 6 Prozent
Mehrmals im Jahr: 10 Prozent
Seltener: 20 Prozent
Nie: 58 Prozent
Quelle: VCÖ 2014
 
Wie wichtig ist die gute Verknüpfung von Öffentlichen Verkehr und Radfahren?
Sehr wichtig: 34 Prozent
Wichtig: 44 Prozent
Weniger wichtig. 18 Prozent
Gar nicht wichtig: 4 Prozent
Quelle: VCÖ 2014
 
Mit welchen Maßnahmen Verknüpfung von Öffentlichem Verkehr und Radfahren verbessert werden?
Ausreichend Fahrradabstellanlagen an Bahnhöfen und Haltestellen: 94 Prozent
Bahnhöfe und Haltestellen gut mit Fahrrad erreichbar machen: 88 Prozent
Wettergeschützte und sichere Abstellanlagen für Elektro-Fahrräder: 84 Prozent
Mehr und komfortable Möglichkeit zur Fahrradmitnahme: 84 Prozent
Mehr Radverleih-Systeme an Bahnhöfen und Haltestellen: 57 Prozent
Quelle: VCÖ 2014
 
Welche Wege legen Sie mit dem Fahrrad zurück?
Freizeit (Bekannte besuchen, Kino usw.): 77 Prozent
Sport / Urlaub / Ausflüge: 75 Prozent
Einkaufen, private Erledigungen: 62 Prozent
Zur Arbeit fahren: 27 Prozent
Dienstliche, geschäftliche Erledigungen: 12 Prozent
Zur Ausbildung / Schule / Universität / FH: 7 Prozent
Quelle: VCÖ 2014
 
Möchten Sie heuer im Vergleich zum Vorjahr häufiger Rad fahren?
Häufiger Rad fahren: 49 Prozent
Gleich viel Rad fahren: 46 Prozent
Seltener Rad fahren: 2 Prozent
Weiß nicht: 3 Prozent
Quelle: VCÖ 2014
 
Gründe und Motive im Alltag Rad zu fahren?
(Sehr wichtig und wichtig)
Weil Radfahren gesund ist und mich fit hält: 93 Prozent
Weil Radfahren Spaß macht: 87 Prozent
Weil Radfahren umweltfreundlich ist: 80 Prozent
Weil ich mit Fahrrad flexibel und unabhängig bin: 74 Prozent
Weil Radfahren kostengünstig ist: 62 Prozent
Weil ich schnell ans Ziel komme: 59 Prozent
Quelle: VCÖ 2014
 
Wie häufig sind Sie im Alltag mit dem Fahrrad unterwegs?
Mehrmals pro Woche: 35 Prozent
Mehrmals im Monat: 33 Prozent
Mehrmals im Jahr: 32 Prozent
Quelle: VCÖ 2014
 
Radfahrer, die E-Fahrrad besitzen / in Klammer leihen sich öfters E-Fahrrad aus
25 bis 34-Jährige: 3 Prozent besitzen E-Fahrrad (4 Prozent leihen sich öfters eines aus, besitzen aber keines)
35- bis 54-Jährige: 3 Prozent (4 Prozent)
55- bis 64-Jährige: 7 Prozent (1 Prozent)
65 Jahre oder älter: 9 Prozent (3 Prozent)
Quelle: VCÖ 2014
 
Ist Kauf von E-Fahrrad für Sie von Interesse?
Besitze bereits ein Elektro-Fahrrad: 4 Prozent
Ja, habe fest vor mir eines zu kaufen: 3 Prozent
Ja, ist interessant für mich: 22 Prozent
Nein, nicht interessant: 66 Prozent
Weiß nicht: 5 Prozent
Quelle: VCÖ 2014
 
Anteil Prozent, die täglich oder mehrmals die Woche Radfahren (in Klammer mehrmals im Monat)
Juli / August: 61 Prozent (31 Prozent)
Mai / Juni: 57 Prozent (35 Prozent)
September / Oktober: 45 Prozent (32 Prozent)
März/ April: 30 Prozent (25 Prozent)
November / Dezember: 11 Prozent (9 Prozent)
Jänner / Februar: 10 Prozent (7 Prozent)
Quelle: VCÖ 2014
 
Sehr wichtig und wichtige Gründe im Alltag Rad zu fahren - Mehrfachnennungen möglich
Weil Radfahren gesund ist und mich fit hält: 93 Prozent
Weil Radfahren Spaß macht: 87 Prozent
Weil Radfahren umweltfreundlich ist: 80 Prozent
Weil ich mit Fahrrad flexibel und unabhängig bin: 74 Prozent
Weil Radfahren kostengünstig ist: 62 Prozent
Weil ich schnell ans Ziel komme: 59 Prozent
Quelle: VCÖ 2014
 
VCÖ: Österreichs Radfahrende sind sehr vielfältig mobil
(täglich der mehrmals pro Woche mit jeweiligen Verkehrsmittel mobil)
Zu Fuß (Strecken von mindestens 250 Meter): 80 Prozent
Mit dem Pkw: 69 Prozent
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln: 29 Prozent
Mit Moped / Motorrad: 4 Prozent
Quelle: VCÖ 2014
   
VCÖ: Mit dem Fahrrad Einkäufe erledigen oder Kinder transportieren
Einkäufe mit Korb oder Fahrradtasche: 59 Prozent
Einkäufe mit Umhängetasche oder Rucksack: 49 Prozent
Kleinigkeiten am Gepäckträger: 46 Prozent
Kind mit Kindersitz: 9 Prozent
Lastenrad oder Fahrradanhänger: 3 Prozent
Quelle: VCÖ 2014
 
VCÖ: Jeder 5. überlegt Kauf eines neuen Fahrrads  
Ja, sicher: 4 Prozent
Ja, vielleicht: 18 Prozent
Habe mir heuer bereits neues Fahrrad gekauft: 7 Prozent
Nein: 70 Prozent
Weiß nicht :1 Prozent
Quelle: VCÖ 2014 
 
Drucken